Schöne Dinge selbst gestalten
Bücherschrank

{Rezension} Schöne Dinge selbst gestalten – 140 Bastelideen für Kreative

In dem Handbuch ‚Schöne Dinge selbst gestalten‘ zeigen 15 junge Designer, wie man heute bastelt. Mit den richtigen Techniken und Materialien lassen sich praktische und ästhetisch ansprechende Objekte für die verschiedensten Bereiche gestalten. Die Palette reicht von modischen Accessoires wie Filz-Handtaschen und Schmuck über Einrichtungsideen und Tischdekorationen bis hin zu praktischen Helfern für den Alltag und kleinen Überraschungen, die sich blitzschnell umsetzen lassen. Alle Techniken werden Schritt für Schritt genau erklärt und, wo nötig, durch Schnittmuster ergänzt, sodass auch Anfänger sie leicht nachvollziehen können. Und die Ergebnisse können sich im wahrsten Sinne sehen lassen! (Klappentext)

Rezension

Aller Anfang ist schwer und darum beginnt „Schöne Dinge selbst gestalten“ zuerst einmal damit, die Grundtechniken zu erklären. Dafür gibt es großes Lob. Tipps und Tricks zum Sticken und Häkeln mit Bildanleitung zu Stichen und Mustern sind für den Anfänger auch als Nachschlagewerk besonders hilfreich. Anleitungen zum Filzen, Herstellen von Pappmaché und Papierschöpfen vervollständigen die Grundlagen. Auch Glasgravur und Brandmalerei werden ausführlich erklärt. Nun, da die Techniken klar sind, kann es ja ans Basteln gehen! Einmal das Inhaltverzeichnis überflogen, kommt schon richtige Vorfreude auf. Die Themengebiete lassen hoffen: „Mode und Trends“, „Originelles für Zuhause“, „Lichterzauber“ usw. Obwohl die Gestaltung und Ausstattung des Buchs sehr schön und umfangreich ist, verfliegt die Aufregung jedoch mit zunehmendem Weiterblättern. Für den ersten Punkt „Mode und Trends“ konnte ich mich so gar nicht begeistern. Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, was hier Trend sein soll. Die meisten Ideen wirken auf mich eher altbacken. Ansteckblumen? Ein „modisches“ Collier aus stoffbezogenen Knöpfen? Am schlimmsten war hier aber „Spitzhut mit Propeller“ – abgesehen von einer Kindergartenfaschingsparty ist diese Idee wohl ziemlich nutzlos. Zwei, drei Ideen haben mir hier aber doch gefallen: Der federleichte Kragen, der schon in der Leseprobe zu sehen ist, oder Ideen zum Gestalten eines Babystramplers fand ich sehr schön und auch modern, aber auch nicht besonders innovativ. Sehr positiv fallen die Schablonen am Ende des jeweiligen Themas auf. Hier finden sich genauere Abbildungen mit Angabe von Maßen, Häkelmuster oder auch Bilder, die man scannen, vergrößern und ausgedruckt zum Basteln verwenden kann.

Das Cover lässt darauf schließen, dass es vielleicht viele interessante Ideen aus dem Bereich Häkeln und Verzieren mit Knöpfen und Co zu entdecken gibt, leider fand ich auch diesen Punkt etwas enttäuschend. Es gibt zwar durchaus einige Ideen, allerdings sind diese ebenfalls nicht wirklich neu und auch die Variation ist nicht sonderlich groß. Knöpfe auf Taschen nähen oder an Mützen oder an Jacken oder … – für mich kommt das einfach aufs Gleiche raus. Die Wiederholung ist ein großes Problem in diesem Buch. Das gilt auch für die anderen Bastelideen.

Ob man nun ein Herzchen, Schnörkel oder einen Streifen auf ein Glas graviert, ist gehoppt wie gesprungen, dennoch taucht ein und dieselbe Idee immer und immer wieder auf, was das Buch meiner Meinung nach sinnlos aufplustert. Sinnvoller wäre es außerdem gewesen, alle Ideen, wie man ein Teeglas, Windlicht, Glasvase etc. gravieren könnte, in einem separaten Punkt zu bündeln. Das erspart lästige Sucherei und die Enttäuschung, dass man hier schon wieder ein Arbeitsgerät braucht, das man üblicherweise nicht zu Hause rumliegen hat. Gleiches gilt übrigens auch für das Thema Brandmalgerät.

Ein wirklich negativer Punkt (neben der ständigen Variation dergleichen Idee) ist, dass man für sehr viele Ideen irgendein Gerät braucht. Wie schon angedeutet: Gravurstift, Brandmalgerät, Bohrmaschine, Seitenschneider, Nähmaschine … Letztere benötigt man wirklich oft, sehr schade, denn es gibt doch auch viele Menschen, die keine besitzen. Man kann meiner Meinung nach wirklich sehr viele schöne Dinge selbst gestalten, ohne „schwere Gerätschaften“. Schade, dass diese keinen Eingang in ein solches Buch gefunden haben.

Fazit

„Schöne Dinge selbst gestalten“ vereint zwar eine große Zahl an Ideen, diese richten sich aber dann doch eher an Bastler, die auch das entsprechende Equipment zur Verfügung haben. Eine Nähmaschine zu haben, ist vielleicht noch üblich, bei Gravurstift, Brandmalgerät und Seitenschneider hört es aber wirklich auf. Wer diese Utensilien zu Hause hat, wird sicher viele interessante Anregungen in diesem Buch finden, wer nicht, wird vermutlich enttäuscht sein.

Bewertung

zwei_sterne

Schöne Dinge selbst gestalten – 140 Bastelideen für Kreative I h.f.ullmann publishing I 360 Seiten I 978-3-8480-0524-6 I 19,90 Euro

Vielen Dank an

h.f.ullmann publishing und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Was sagst du dazu?