Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas April 2017

Ihr Lieben, wie geht´s euch so in diesen sommerlichen Tagen? Ich genieße das warme Wetter und die Sonnenstrahlen und so lange es nicht über 30 Grad werden, ist alles schön. :) Da meine Kleine mittlerweile ziemlich mobil und aktiv geworden ist, komme ich leider nicht mehr so oft zum Lesen, wie ich gerne würde … Mein Buch kann ich nämlich immer nur dann rausholen, wenn sie schläft. Aber da ist dann noch der Haushalt, der nach mir ruft, und es gibt auch einiges zu organisieren, sodass ich jedes Mal im Zwiespalt bin. Meist gewinnt dann aber doch die Lektüre. ^^

Momentan bringe ich es nur auf vier Bücher im Monat und hoffe, dass sich das irgendwann wieder steigert. Denn so wird mein SUB bestimmt nicht schrumpfen … Dazu kamen in letzter Zeit ein paar Bücher, die eher langweilig waren und nicht so ganz meinen Geschmack trafen. *seufz* Ich bin trotzdem stolz auf jedes einzelne verschlungene Büchlein und lese (mehr oder weniger) fleißig weiter. Auf dass ich bald eine mitreißende Lektüre finde, die mich umhaut und quasi dazu ZWINGT, mehr Lesegas zu geben! :D

 Statistik April

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1.847
Sternebewertung insgesamt: 13
Sternebewertung Durchschnitt: 3,3
Monats-Top:
The sun is also a star

The sun is also a star von Nicola Yoon

Rezension | The sun is also a star | Nicola Yoon | Jugendbuch | Contemporary | Liebe | Schicksal | Bücher | tintenmeer.deMein Monatshighlight! <3 „Du neben mir …“ von der Autorin kommt nächsten Monat in die Kinos und wurde davor auch extrem gehypet, nur ICH habe es mal wieder nicht gelesen. :D Das werde ich jetzt bald nachholen, denn „The sun is also a star“ hat mich wirklich beeindruckt. Der poetische Schreibstil, die ganzen kleinen Nebenschicksale, die beschrieben wurden, die lebensechten Charaktere, das knappe Zeitfenster von nur einem Tag – es war einfach eine runde Sache.

Dazu noch total süffig und flüssig zu lesen mit dem gewissen Etwas, das mir im Gedächtnis geblieben ist. Ich hatte beim Lesen sogar Tränchen in den Augen und das soll was heißen … :) Wenn ihr auf der Suche nach einer etwas anderen Lovestory seid, gekleidet in einen wunderschönen, tiefgründigen Schreibstil, solltet ihr mal einen Blick riskieren – ins Buch und in meine Rezension. 4,5 Sterne

Wenn Drachen fliegen-Anthologie

Rezension | Anthologie | Drachen | Fantasy | Drachenmond Verlag | Kurzgeschichten | Magie | tintenmeer.deVom allseits beliebten Drachenmond Verlag habe ich noch nicht viel gelesen, denn zugegeben: Die Leseproben konnten mich bisher nicht von sich überzeugen … Diese E-Book-Anthologie hier MUSSTE es dann einfach sein, weil: Kurzgeschichten und Leseproben satt auf über 700 virtuellen Seiten für 2,99 €! O_O

Ich habe es mir übrigens hauptsächlich wegen zwei Autorinnen gekauft: Liane Mars und Anne-Marie Jungwirth. Die Kurzgeschichten der beiden Damen zu „Funkenmagie“ (siehe unten) und „Superior“ (erscheint im Sommer endlich) haben mir auch am besten gefallen in der Anthologie. <3 Besonders die „Superior“-Kurzgeschichte von der lieben Anne hatte es mir angetan mit dem tollen Schreibstil und einem offenen, neugierig machenden Ende (gemeine Frau Autorin), das förmlich nach MEHR schreit!

Dann fand ich noch die Storys zu „Turion“ und „Die Dreizehnte Fee“ gut, aber es gab auch so einige, wozu ich die „Muttergeschichten“ dann nicht brauche. Diese ewigen Märchenadaptionen sind langsam etwas ausgelutscht, finde ich. Auch waren mir einige Schreibstile zu oberflächlich oder gar kitschig, da bin ich mittlerweile sehr empfindlich. Alles in allem aber eine bunte Mischung für die Märchen-, Jugendbuch- und Fantasyfans unter euch! 3 Sterne

Lost Boy von Johannes Groschupf

Rezension | Lost Boy | Johannes Groschupf | Thriller | Hamburg | Berlin | Lost Places | tintenmeer.dePuh. Ich meine … Also … Ähm … Im Ernst, Herr Autor? Das war leider nichts. Ich sage es immer wieder gern: Ich LIEBE „Der Zorn des Lammes“ von Johannes Groschupf (siehe Lese-Logbuch Januar) und ziehe meinen Hut davor, wie ehrlich und schonungslos er das Thema Stalking aufgegriffen hat. Vielleicht waren deshalb meine Erwartungen an „Lost Boy“ zu hoch, aber das, was ich hier vorgesetzt bekam, schmeckte mir leider gar nicht, schlimmer noch: Ich fühlte mich als Leserin nicht ernst genommen und konnte die Geschichte leider nie als „fiktiven Traum“ sehen, das Kopfkino sprang nicht an, weil mir alles so erzwungen und unecht vorkam …

Es tut mir im Herzen weh, weil ich weiß, dass der Autor es definitiv drauf hat, aber hier wurde aus seinem Talent mal so GAR NICHTS gemacht … *seufz* Meine ausführliche Kritik könnt ihr in meiner Rezension nachlesen, denn wenn ich jetzt wieder zurückdenke, rege ich mich nur wieder unnötig auf. *tut mir leid* Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mit zwei Sternen noch echt gnädig war zu dem Buch und mittlerweile schon fast zu weniger tendieren würde … 2 Sterne

Funkenmagie – Farbenspiel der Nacht von Liane Mars

Rezension | Funkenmagie | Liane Mars | Fantasy | Buch | Romantasy | tintenmeer.deDann habe ich für das Wochenend-Special zu „Funkenmagie“ endlich das Buch gelesen, das ich seit der LBM immer im Hinterkopf hatte (wo ich die äußerst sympathische Autorin treffen durfte ^^). Es ist ein ganz schöner Wälzer und das hatte mich zu Anfang etwas abgeschreckt, aber dank des flüssig-lockeren Schreibstils kam ich gut in die Story rein.

Leider überzeugte mich der Verlauf nicht mehr zu 100 % und ich habe einige Abschnitte nur noch überflogen. Zu viel Politik, massenhaft Völker und Personen und einfach zu viel Hin und Her für meinen Geschmack. Ich bin aber auch nicht so der High Fantasy-Leser, muss ich gestehen …

Dafür mochte ich unser „Heldenpaar“ sehr und habe mich auch in die süßen Hausdrachen verliebt – wo krieg ich so einen her? :D <3 Toll waren ebenfalls die ungeschönten Szenen, die düsteren, blutigen und depressiven. Ich finde es immer sehr mutig, wenn Autoren so etwas schreiben, also Daumen hoch dafür! Für weitere Infos klickt euch doch durch meine Rezension. 3,5 Sterne

Puh, so viel Meckerei im Logbuch, entschuldigt. ^^ Aber in letzter Zeit konnte mich halt wenig begeistern und deshalb liest man dann noch kritischer und alle unstimmigen Punkte fallen einem umso mehr auf … Kennt ihr das Gefühl? Und kennt ihr eigentlich eines der Bücher? Sagt´s mir, gerne auch mit Links! ;)

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Sani Hachidori 29. Mai 2017 at 10:49

    Ach die „Meckerei“ finde ich gar nicht schlimm. Nach einer langen Glückssträhne habe ich auch gerade einiges erwischt, von dem ich eher semi-begeistert bin… und dementsprechend werden wohl auch die Rezensionen ausfallen. Aber dazu schreibt man ja auch eine Kritik, richtig?
    Ich meine, der Autor freut sich sicherlich über viel Lob, aber für die eigene Entwicklung sind solche Anregungen aus guten und kritischen Rezensionen eben auch wichtig. :) Immer nur „super“ sagen kann jeder und das ist auf Dauer auch langweilig :)

    • Antwort Kristina 1. Juni 2017 at 23:03

      Hehe, das freut mich. ^^ Ich kam mir beim Schreiben nur wie eine olle Meckertante vor… :D

      Genau mein Reden! Ich lese ja selbst auch gerne kritische Rezensionen und ich glaube, dass es da vielen ähnlich geht. Ist auch nett, zur Abwechslung mal die Wunschliste auszumisten und nicht zu erhöhen. xD

      Und eben! Sonst wäre es ja auch ganz schön langweilig in der Bloggerwelt. :D

    Was sagst du dazu?