Bücherschrank

{Rezension} Borst vom Forst von Yvonne Hergane und Wiebke Rauers

Eines Tages findet Frischling Borst eine Meeresschnecke im Wald. Die duftet so wunderbar nach Gegenteil. Unbedingt will Borst die Schnecke nach Hause bringen. Aber der Weg zum Meer ist weit und gefährlich … Eine poetische Bilderbuchgeschichte, die davon erzählt, dass auch ein kleines Wildschwein das Meer erreichen kann, wenn es nur wirklich will. (Klappentext)

Rezension

Hach ja, mittlerweile bin ich ein echter Fan von der talentierten Wiebke Rauers, die beispielsweise auch die knuffige Leseratte Otilie von Oetinger gezeichnet hat. Ihre Zeichnungen sind supersüß, detailliert, fantasievoll und bezaubernd. :) In „Borst vom Forst“ (genialer Titel übrigens) habe ich mich gleich auf den ersten Blick verliebt und es musste einfach bei mir und meiner Maus einziehen …

Die Titelillustration ist schon ein echter Hingucker: Diese Farben, die zarten Striche und das absolut goldige Wildschwein Borst, das ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Es ist ein Hardcover mit dünnen Seiten, deshalb lese ich es noch alleine ohne meine Maus. Sie dürfte dann mit ca. 4 Jahren (wie vom Verlag angegeben) soweit sein, um es mit mir gemeinsam anzuschauen. :)

Das Bilderbuch erzählt von dem kleinen Borst, der eine Muschel findet und sie wieder zurück zum Meer bringen will. Was er dabei auf seiner Reise erlebt, wer ihn begleitet und was er am Ende lernt, müsst ihr selbst herausfinden. Und das lohnt sich – auch für Erwachsene, denn der Schreibstil ist keineswegs einfach. Teilweise lautmalerisch, teilweise gereimt und teilweise schon poetisch.

Ich hatte zugegebenermaßen etwas anderes erwartet und musste mich erstmal darauf einlassen. Ein richtiges Reimschema gibt es zum Beispiel nicht und man muss einige Stellen mehrmals lesen, um sie zu verstehen. Aber das macht das Buch auch zu etwas Besonderem.

Die Zeichnungen haben mich verzaubert und Wald und Meer samt seiner Bewohner lebendig werden lassen. Zwar stehen die Wildschweine im Mittelpunkt, aber es kommen zwischendurch auch andere Tiere wie Reh, Eule, Maus, Möwe und Robbe vor. Sie alle sind so verdammt niedlich dargestellt, dass ich hier noch ewig weiterschwärmen könnte. Hatte ich schon erwähnt, dass die Zeichnungen mich vollkommen verzaubert haben? :D

Ich mag auch die Botschaften, die zwischen den Zeilen vermittelt werden: Neugier, Mut und Hilfsbereitschaft sind etwas Gutes, Unterstützenswertes, und gemeinsam kann man alles schaffen! Das Ende bietet einen tollen Rahmen zum Weiterdenken und Weitererzählen und ließ mich mit einem Lächeln im Gesicht die Buchdeckel schließen …

Fazit

Die atemberaubenden, liebevollen Zeichnungen werden durch eine besondere Erzählweise abgerundet, in der es vor Wortneubildungen, Wortwitz und Lautmalerei nur so wimmelt. Borsts Geschichte ist gefühlvoll und sensibel erzählt und lädt zum immer wieder Lesen ein. Deshalb möchte ich euch dieses ganz besondere Bilderbuch besonders ans Herz legen. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene werden es lieben und sich von der Geschichte verzaubern lassen! <3

Bewertung

Yvonne Hergane und Wiebke Rauers: Borst vom Forst | Magellan Verlag | 32 Seiten | 978-3734820359 | 14,00 Euro

Vielen Dank an den Magellan Verlag für das Rezensionsexemplar!

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?