Bücherschrank

{Rezension} Izara – Das ewige Feuer von Julia Dippel

Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss. (Klappentext)

Rezension

Juhu, endlich habe ich es geschafft, eine Rezension für dieses wunderbare Schätzchen zu schreiben! :) Es ist eine wahre Schande und ich gehe mich kurz in der Ecke schämen, denn ich habe es bereits im November gelesen und für toll befunden! Seitdem hatte ich leider kaum Zeit für den Blog, aber jetzt begleiche ich meine Schuld und erzähle euch, warum mich dieses Buch so blendend unterhalten hat …

Aber erstmal ein paar Worte zur Autorin: Julia Dippel hat mir eine ganz liebe und bescheidene Nachricht geschrieben und mich gefragt, ob ich ihr Debütwerk „Izara“ vielleicht lesen möchte. Ich habe natürlich sofort meine Streberbrille aufgesetzt und bin in den höchst nerdigen Recherchemodus geswitcht, um mir ein paar Infos zum Buch zu verschaffen.

Und was soll ich sagen? Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen (auch wenn sie zugegebenermaßen recht jugendbuchfantasytypisch daherkommen), die Homepage hat mein näheres Interesse geweckt und der Trailer hat mich dann förmlich umgehauen! Ehrlich, seht ihn euch an! Da mich auch noch die Leseprobe überzeugt hat, war ich Feuer und Flamme und habe mich gemeinsam mit meinem Reader ins Abenteuer gestürzt …

Schon die ersten Sätze sind so locker-flockig und routiniert geschrieben, dass ich mich sofort in die Protagonistin Ari hineinversetzt fühlte und in die Geschichte abtauchen konnte. So muss das sein! Der Humor war von Anfang an da und machte mein Leseerlebnis extrem spaßig und kurzweilig, ich konnte den Reader kaum beiseite legen (musste ich leider, denn der Alltag ruft und so, ihr kennt das …). Vor allem, wenn ich bedenke, dass es ein Debüt ist, bin ich echt beeindruckt. Von Julia Dippel werden wir sicher noch viel hören – und vor allem lesen. ;)

Ari als Protagonistin fand ich super. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und kein Mauerblümchen. Stattdessen ist sie taff und mutig und versucht alles, um in dem Durcheinander, zu dem ihr Leben geworden ist, irgendwie klarzukommen. Im späteren Verlauf der Handlung teilt sie auch ordentlich aus und das war mal eine willkommene Abwechslung zu den ganzen „Mein großer Held, komm und rette mich!“-Mary Sues, die mir für gewöhnlich über den Weg laufen. Gut gefiel mir auch ihre beste Freundin Lizzy. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ist immer für Ari da, wenn diese sie braucht.

Kommen wir zum männlichen Part, dem Dämon Lucian. Und huiiiiiiiiiiii, war der vielleicht heiß! *Luft zufächel* Ein Mann, pardon DÄMON, ganz nach meinem Geschmack: Gutaussehend, stark, männlich und seeeeeeeeehr von sich überzeugt, läuft er mit einer scharfen Zunge und ner ordentlichen Portion Sarkasmus durch die Gegend. Seine Wortgefechte mit den anderen Charakteren, vor allem mit Ari, habe ich sehr genossen und musste mehr als einmal breit grinsen. :D

Auch die unzähligen Nebencharaktere konnten mich begeistern, sie haben mich alle fasziniert und von sich überzeugt. Ich muss aber auch zugeben: Manchmal waren es mir schon zu viele, die innerhalb kürzester Zeit auftraten. Entweder lag es an meiner Konzentration oder es war wirklich etwas vollgestopft. Ein Register oder Stammbaum wäre toll gewesen, um den Überblick zu behalten. Andererseits hätte ich auch auf keinen der Charaktere verzichten wollen, denn sie waren alle wichtig für die Geschichte.

Izara | Julia Dippel | Fantasy | Dämon | Feuer | Liebe | Romance | tintenmeer.de | JugendbuchDie Story startet mit Aris Schulalltag und bald darauf gibt es die erste Actionszene – von da an geht es Schlag auf Schlag und Aris Welt wird vollkommen auf den Kopf gestellt. Dämonen? Gibt es die wirklich? Na und ob! :D Die Autorin hat einem alten Thema einen frischen Anstrich verpasst und das gefiel mir richtig gut. Julia Dippel hat eine komplett neue Welt erschaffen und sich viele Gedanken darum gemacht. Es gibt: Primus und Brachion (das sind Dämonen, die sich von den Emotionen der Menschen ernähren), Hexen und Hexer, Omega Inc., die Phalanx-Bruderschaft, das Lyceum, Katakomben, und und und …

Ich gehe hier nicht näher darauf ein, weil ich nicht zu viel verraten will, aber euch erwarten jede Menge spannende Ideen und interessante Hintergrundinfos. Für genügend Atmosphäre und Fantasy-Feeling ist gesorgt – was ich immer sehr wichtig finde, denn ich mag es nicht, wenn in einem Fantasyroman zu wenig Fantastisches eingebaut wird. Die Geschichte schreitet schnell voran (manchmal für meinen Geschmack ein wenig ZU schnell) und bleibt von Anfang bis Ende spannend.

Der einzige Nachteil an dieser knackigen Erzählweise war, dass es mir stellenweise zu hektisch vorwärts ging. Ich musste mich arg konzentrieren, um alle Infos und Verbindungen mitzubekommen und alle Erklärungen zu verstehen. Dafür wurde alles locker und nicht infodumpmäßig rübergebracht, wofür ich immer dankbar bin. An einigen Stellen hätte ich mir nur etwas mehr Ruhe und „Genießen des Augenblicks“ gewünscht, einmal kräftig durchatmen, ohne dass Aris Welt schon wieder ins Chaos gestürzt wird (die Arme tat mir echt leid – obwohl sie niemand ist, der in Selbstmitleid badet – denn sie muss ziemlich viel verkraften).

Dann rauschte ich auch schon mit 180 Sachen Richtung Finale und hatte das Gefühl, ich würde ungebremst gegen eine Wand donnern. Denn – wenn überhaupt möglich – drückt die Autorin nochmal ordentlich aufs Gaspedal. Sehr actionreich, fantastisch und dramatisch inklusive Augenblicken, in denen alles verloren scheint, und dem vollem Einsatz verschiedenster Charaktere, so liebe ich das! Meinen Reader auch nur für einen kurzen Moment wegzulegen, war spätestens jetzt unmöglich …

Das Ende kommt dann schon fast zu plötzlich, lässt mich aber zufrieden zurück. Jetzt bleibt nur der Hunger nach meeeeeeeeeeeeehr, denn ich will noch viel, viel mehr über die Charaktere erfahren und noch tiefer in die Welt von „Izara“ eintauchen! Gott (oder sollte ich sagen DÄMON) sei Dank ist  ein zweiter Band bereits in Planung … Drücken wir die Daumen, dass wir nicht zu lange auf ihn warten müssen … *hibbel*

Fazit

Wo sind die Jugend-, Urban- und Romantic-Fantasy-Fans unter euch? Hier ist ein tolles Debüt aus deutscher Feder, dass ihr gelesen haben solltet! „Izara“ ist ein feuriger Pageturner par excellence, der mich blendend unterhalten hat. Absolut spannend, charmant und witzig mit Charakteren, die man ins Herz schließt, weil sie einen faszinieren und zum Leben erwachen. Ich bangte die ganze Zeit mit Ari und hoffte auf das Beste, während ich mich von Lucian um den Finger wickeln ließ … :D

Meine einzigen kleinen Kritikpunkte sind, dass es manchmal zu schnell voranging, ich den Erklärungen nicht immer ganz folgen konnte und zu viele Charaktere innerhalb kürzester Zeit auf der Bühne erschienen. Dafür war der Humor absolut genial und die Schreibweise – wie sage ich immer so schön – absolut „süffig“. :) Nun lechze ich förmlich nach dem nächsten Band, weil ich noch lange nicht genug habe!

Bewertung

Julia Dippel: Izara – Das ewige Feuer | Thienemann Verlag | 540 Seiten | ISBN: 978-3-522-50603-8 | Taschenbuch 14,99 EURO, E-Book 3,99 EURO

Vielen Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für das E-Book Rezensionsexemplar!

PS: Schaut auch unbedingt mal auf der mit Liebe gestalteten Izara-Homepage vorbei, es gibt einen genialen Trailer, tolle Bilder und viele Hintergrundinformationen zum Buch, also es lohnt sich! :)

Weitere lesenswerte Rezensionen:

Lieblingsleseplatz

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antwort Nerdahoi 25. Dezember 2017 at 8:39

    Hallo Kristina,

    so begeistert, wie du davon schreibst, hast du mir jetzt richtig Lust auf dieses Buch gemacht :)
    Da werde ich doch bei Gelegenheit ganz sicher einmal reinschauen.

    Sehr schöne Rezension!

    LG
    Anja

    • Antwort Kristina 29. Dezember 2017 at 16:43

      Hallo Anja,

      ach schön, das freut mich ja. :D Danke für deine Worte, ich freue mich immer, wenn ich weiß, dass meine Rezis gelesen werden und jemandem etwas nützen. <3 Dann schon mal viel Spaß beim Reinschmökern und viel Lesevergnügen! ;)

      Liebe Grüße zurück!

      Kristina

  • Antwort Verena Schulze 25. Dezember 2017 at 10:11

    Fröhliche Weihnachten!
    Ich habe das Buch auch gelesen und begeistert rezensiert auf http://www.Lieblingsleseplatz.de.
    https://lieblingsleseplatz.wordpress.com/2017/12/13/izara/
    Darf ich Dich bei mir verlinken?

    • Antwort Kristina 29. Dezember 2017 at 16:46

      Hallo Verena!

      Ah sehr gerne, das würde mich freuen! Dann verlinke ich dich auch gleich mal bei uns. ;) Ha, ich sehe auch grad, dass ich deine Rezi schon mal gelesen habe und sie hat mir richtig gut gefallen, schön locker flockig witzig und seeeeeeeeeeeehr informativ geschrieben!

      Ganz ganz liebe Grüße!

      Kristina

  • Antwort Nicci Trallafitti 25. Dezember 2017 at 11:26

    Hey!
    Dein Fazit klingt ja echt toll :)
    Ich habe das eBook bereits auf dem Kindle und bin sehr gespannt auf die Geschichte.

    Liebe Grüße & schöne Feiertage!
    Nicci

    • Antwort Kristina 29. Dezember 2017 at 16:47

      Hallo Nicci!

      Hehe, schön, dass ich dich ein bisschen anfixen konnte. :D Dann viel Vergnügen, wenn du dich bald ins Abenteuer stürzt! ;)

      Liebe Grüße zurück und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Kristina

  • Antwort Izara – Das ewige Feuer von Julia Dippel – Lieblingsleseplatz 29. Dezember 2017 at 21:30

    […] Eine weitere tolle Rezension findet ihr bei Tintenmeer. […]

  • Antwort {Lese-Logbuch} Kristinas November 2017 - Tintenmeer 4. Januar 2018 at 17:04

    […] ging ja vor kurzem meine Rezension online, also stöbert dort gerne mal. Die Autorin ist auf jeden Fall sehr sympathisch und hat mich […]

  • Was sagst du dazu?