Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas Dezember 2017

Halli hallo und da sind wir auch schon mit meinem Lese-Logbuch vom Dezember! Ja, ich hab mich rangehalten. ^^ Die erste Dezemberhälfte war ziemlich stressig (Weihnachtsvorbereitungen, Arbeit, Krankheiten), ich wusste an manchen Tagen nicht mehr, wo mir der Kopf steht, und bin abends todmüde ins Bett gefallen. Dementsprechend habe ich NICHTS gelesen und nur ein Hörbuch auf dem Arbeitsweg gehört. Der 15. war dann mein letzter Arbeitstag (yay!) und ab da wollte ich ordentlich aufholen.

Tja, was soll ich sagen, es erwischte mich und die Maus wieder eine Krankheitswelle und Weihnachten wollte auch noch organisiert werden. Geht euch das eigentlich auch so? Dass es eigentlich besinnlich und gemütlich werden soll und ihr dann total im Weihnachtsstress versinkt und der Tag viel zu wenige Stunden hat? o.O Richtig zum Lesen kam ich jedenfalls erst wieder nach Weihnachten bzw. an den Feiertagen als ich alles fertig hatte. :) Mein Highlight war definitiv der Liebesroman von Katrin Koppold, er hat mich echt überrascht – mehr dazu unten und jetzt Vorhang auf für meine Dezemberbücher … *tadaaaaa*

Statistik Dezember

Gelesene Bücher: 3
Gelesene Seiten: 981
Gehörte Bücher: 2 (19 h, 51 min.)
Sternebewertung insgesamt: 17,5
Sternebewertung Durchschnitt: 3,5
Monats-Top: Mondscheinblues

Der Kuss der Lüge 1 – Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson

Gibt es überhaupt einen Leser auf der ganzen weiten Welt, der es nicht kennt? :D „Der Kuss der Lüge“ begegnete mir auf nahezu jedem Blog und wurde mir von unzähligen Leuten ans Herz gelegt (meine Blogmama hat es ebenfalls geliebt – siehe hier). Es existiert ein riesiger Hype um die Reihe und das versprochene Rätselraten um Prinz und Attentäter hat mich irgendwann ZU neugierig gemacht. Deshalb habe ich mich endlich ans Hörbuch gewagt und die Lauscher aufgesperrt. Und puhhhhhhh, das war einfach nicht mein Geschmack … *euren kollektiven Aufschrei bis nach Berlin höre* :D

Aber es war leider wirklich so. Die Sprecherin mochte ich nicht besonders, sie hat alles relativ ruhig und monoton vorgetragen. Die Geschichte zog sich auch in die Länge, ohne dass etwas Weltbewegendes passierte, und der Schreibstil war für meinen Geschmack zu detailliert. Ich bin andauernd gedanklich abgeschweift, die Charaktere überzeugten mich nicht, wurden nicht vor meinen Augen lebendig und die Story konnte mich nicht fesseln. Das Rätselraten war auch nicht so spannend wie erhofft und irgendwann war ich nur noch genervt …

Überhaupt hatte ich mir die beiden Männer interessanter vorgestellt und dann blieben sie leider oberflächlich. Wahrscheinlich war auch das High Fantasy / historisch Angehauchte nicht meins. Und wenn ich mir dann überlege, dass ich noch einige Bände vor mir habe … Nein danke. *seufz* Es tut mir leid für die lieben Blogger, die es mir empfohlen haben und für alle Leser, die es vergöttern, aber manchmal funkt es eben einfach nicht … 2,5 Sterne

Infernale 1 von Sophie Jordan

Hörbuch Nr. 2 im Monat Dezember. Ich wollte auch die Reihe schon lange lesen, denn die Idee mit dem Mördergen klang einfach zu gut und bot soooooooo viel Potenzial! Leider kam die Story nicht aus dem Knick. Dabei war sie gut geschrieben, sehr enthusiastisch gelesen und es hörte sich so nebenbei weg. Dennoch packte es mich nie zu 100 % und ich verlor irgendwann das Interesse an der Story.

Die Prota ist schwach, sie nimmt alles hin und badet lieber in Selbstmitleid, als mal irgendwas in Gang zu setzen. Schade, da hätte ich mir mehr „Powerfrau“ und weniger „Mary Sue“ gewünscht. Den männlichen Protagonisten fand ich dagegen interessanter, weil er sich recht geheimnisvoll und wortkarg gibt. Das Ende war dann nochmal spannend, aber es riss auch nicht mehr viel raus. Das geniale Thema hätte so viel mehr hergegeben! Alles in allem nicht schlecht, kann man gelesen haben, muss man aber nicht. Band 2 werde ich deshalb auch nicht mehr in die Hand nehmen. 3 Sterne

Mondscheinblues von Katrin Koppold

Mittlerweile mein zweites Buch von Katrin Koppold. Das erste war „The Diamond Guys – Fynn“ und ich mochte es sehr. Deshalb musste ich bei der Aktion Weihnachtsengel für „Mondscheinblues“ und „Mitternachtstango“ mitbieten und hab sogar den Zuschlag erhalten – yaaaaay! :D Die Autorin habe ich auch schon auf Buchmessen gesehen und finde sie super sympathisch (ja auch das kann manchmal ein Grund sein, ein Buch unbedingt lesen zu wollen ^^).

Eigentlich hätten mich sonst der Klappentext und das Cover eher abgeschreckt, weil ich diese typischen Romance-Geschichten ja nicht so mag … Aber zum Glück habe ich mich ran gewagt – es hat mich positiv überrascht und Frau Koppold ist nicht umsonst so bekannt und beliebt, denn sie kann hammermäßig schreiben! <3 <3 <3 So gut und einfühlsam und authentisch und zu keiner Zeit kitschig, dass ich nur Beifall spenden kann!

Ich mochte beide Protas, weil sie echt sind, Fehler machen, sich selbst treu bleiben und sich trotzdem weiterentwickeln. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Für Romantikerherzen gibt es hier übrigens eine lange Durststrecke, denn bis die beiden Streithähne sich endlich annähern, vergehen ca. 50 % des Buches … Das fand ich aber gerade gut, denn es ist realistisch – und sehr erfrischend, mal nicht von Liebe auf den ersten Blick zu lesen! Ich fand es übrigens grandios, auch aus der Sicht des männlichen Protagonisten zu lesen, das LIEBE ich, weil es immer höchst interessant ist. :)

Einzig zum Ende hin gab es einen Zeitsprung, der mir zu lang war, und ich hätte gern noch mehr Einblicke in die Zeit dazwischen bekommen. Auch die Erotik kam zu kurz, da wäre in so einer atemberaubenden Kulisse wie Cornwall sicher mehr drin gewesen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau und ich bin echt beeindruckt von diesem unerwartet tiefgründigen und authentischen Liebesroman. 4,5 Sterne

Angels Fall von Susanne Leuders

Habe ich bei der tollen Aktion Weihnachtsengel ersteigert und es fiel mir wegen des düsteren und genialen Covers auf. Ist es nicht der absolute Hammer? o.O Der Klappentext klang auch toll. Irgendwie anders. Und anders ist immer gut. Der Anfang hat mich total umgehauen und fasziniert, weil man einen tiefgründigen Einblick in Amelies Psyche bekam. Das war authentisch und ungewöhnlich. Auch das mit den eingefügten Chats zwischen ihr und Striker war eine tolle Idee.

Leider konnte die Geschichte im weiteren Verlauf nicht ganz die Qualität des Anfangs halten, war aber trotzdem fesselnd umgesetzt, sodass ich es innerhalb kürzester Zeit durch hatte. Leider kommt der Thriller-Part zu kurz und alles dreht sich um das Liebes-Hin-und-Her zwischen Amy und Striker. Striker fand ich toll, aber ich hatte irgendwie erwartet, dass er noch verschlossener, Bad-Boy-mäßiger und düsterer drauf ist. Er war ganz schön viel Sunny Boy und zu oft am Lächeln, Zwinkern und Scherzen.

Trotzdem fand ich es sehr kurzweilig und spannend zu lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall! Nur etwas mehr Tiefgang hätte es im Laufe der Story noch geben dürfen, das hat der Anfang besser gemacht. Auch die vielen Zeitsprünge haben mich irritiert, weil ich in den Momenten überhaupt nicht wusste, wo ich mich befand und was in der Zwischenzeit passiert war, das wurde erst nach und nach aufgeklärt. Wer mal ein etwas anderes, emotionales Jugendbuch mit Thrilleranteil lesen möchte, sollte sich „Angels Fall“ definitiv näher anschauen! ;) 4 Sterne

Strikers Fall von Susanne Leuders

Schnappte ich mir direkt nach „Angels Fall“ und ist der Abschluss der Dilogie. Es spielt viele Jahre nach Band 1 und man kriegt erst nach und nach ein Bild von dem, was in der Zwischenzeit passiert ist. Der Einstieg gefiel mir richtig gut, es startete gleich rasant mit dem Mord und den Ermittlungen. Allerdings ging der Geschichte irgendwann die Puste aus und ich hab die Story leider nur noch halbherzig verfolgt. *schnief* Das ganze Hin und Her zwischen Amy und Striker war etwas anstrengend und nicht so prickelnd wie erhofft. Striker kam zu naiv rüber und ist hier noch mehr Sunny Boy als in Band 1.

Insgesamt fehlte mir der Tiefgang und das detailliertere Ausarbeiten mancher Szenen, sowie genauere Einblicke in die Psyche der Charaktere. Es wirkte alles gehetzt, viele Wendungen erschienen mir außerdem nicht glaubhaft genug. Auf viele vergangene und aktuelle Situationen wird leider nicht mehr eingegangen und einige Probleme werden einfach unter den Teppich gekehrt.

Schade, da war mehr Potenzial vorhanden, es hätte nur heraus gekitzelt werden müssen! Trotzdem klingt das jetzt schlimmer, als es war, denn ich hatte das Buch trotzdem in rasender Geschwindigkeit durch und fühlte mich gut unterhalten. Ich kann die Dilogie allen empfehlen, die auf romantische Thriller/thrillige Romanzen stehen. 3,5 Sterne


Und wie sieht es lesetechnisch bei euch so aus? Habt ihr eins meiner Bücher schon gelesen oder auf dem Schirm?

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antwort Yvonnes Bücherecke 15. Januar 2018 at 15:36

    Hallo Kristina,
    ich habe hier auch noch den Kuss der Lüge zu stehen und bin mega gespannt auf das Buch. Schade, dass es dir nicht gefallen hat, aber man kann ja auch nicht jeden Hype mitmachen. ;)

    Es ist faszinierend und erschreckend zugleich wie madig ein schlechter einem das Buch machen kann. Mir ging es damals so mit Daughter of Smoke and Bones. Alle fanden das Buch toll, aber als Hörbuch habe ich es abgebrochen. Die Sprecherin hat mich so genervt, dass ich irgendwann alles doof fand.

    Von Katrin Koppold habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört, aber dein kurzer Schwärmanfall hat mich jetzt doch neugierig gemacht.

    Ansonsten bin ich bbeindruckt, wie viel du im Dezember gelesen hast. Ich habe vielleicht ein oder zwei Bücher geschafft. :/

    Viele Grüße
    Yvonne

    • Antwort Kristina 16. Januar 2018 at 19:59

      Hallo du Liebe!

      Danke für deinen langen Kommi, ich freu mich. <3

      Ach, du hast es noch vor dir? Na da bin ich ja gespannt, ob es dir gefällt. Vielleicht war es wirklich die Sprecherin oder es lag an der Übersetzung oder so. :D Jetzt höre ich ja gerade "Skullduggery Pleasant" und der Sprecher ist wohl selbst Schauspieler und das merkt man. Er trägt alles so grandios und lebendig vor, dass ich allein dadurch die Geschichte toll finde. Hätte ich sie "nur" gelesen, wäre ich vielleicht nicht so komplett begeistert gewesen (glaube ich ^^). Die Sprecher machen wirklich viel aus!

      Oh ja, schau unbedingt mal in ihre Bücher rein, sie schreibt grandios! Unter ihrem Pseudonym "Katharina Herzog" ist auch schon ein Buch erschienen – auch als Hörbuch. Ich hab ja ein Auge auf "Zwischen dir und mir das Meer" geworfen, welches im April rauskommt. Da werde ich definitiv reinhören. ^^

      Hehe, danke! Aber das sieht nur so viel aus, weil zwei Hörbücher dabei sind. ;) Ich drück die Daumen, dass du jetzt im neuen Jahr wieder einen Leseaufschwung kriegst.

      Viele liebe Grüße zurück und wir lesen uns!

  • Antwort {Lese-Logbuch} Kristinas Mai 2018 | Tintenmeer 3. Juli 2018 at 10:48

    […] bereits zwei Bücher gelesen und für toll befunden habe („Miami Heat: Summer Kiss“ und „Mondscheinblues“), dachte ich, ich mache hiermit nichts falsch. Tja, leider falsch […]

  • Was sagst du dazu?