Bücherschrank

{Rezension} Mein Date mit den Sternen 1 – Blaues Funkeln von Bettina Belitz

Verliebt in den besten Freund und verfolgt von bedrohlichen Männern in Schwarz …

Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bis her hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … (Klappentext)

Rezension

Bettina Belitz ist schon seit Jahren eine meiner liebsten Autorinnen und all ihre neuen Bücher sind „Must Reads“ für mich. Natürlich musste da „Mein Date mit den Sternen“ sofort gelesen werden, als es ankam. Von Cover und Klappentext erhoffte ich mir eine unterhaltsame, frische, lustige Lektüre mit jüngeren Protagonisten und einem Hauch Sci-Fi. Und genau das hab ich auch bekommen. :) Apropos Cover: Illustration und Farbgebung sind ja mal sowas von hübsch! O_O *kleiner Fangirlmoment* Es hat definitiv Wiedererkennungswert und bleibt im Kopf.

Auch die Innenseiten sind wunderschön und filigran gestaltet mit Blüten, Ranken und kleinen Planeten als Verzierung. Kompliment für die Illustratorin! Aber warum, lieber Verlag, habt ihr daraus denn bloß eine einfache Klappenbroschur gemacht? Mein Herz brach, als ich es sah, weil es neben Bettinas anderen Hardcover-Büchern ziemlich fehl am Platz wirkt. *schnief* Es hätte so HAMMERMÄßIG ausgesehen, mit Glitzer-Prägung (das „Funkeln“ steckt schließlich schon im Titel!), Hardcover etc. Es wäre der ultimative Hingucker geworden und ich wäre definitiv immer wieder hingegangen, um es zu streicheln. <3 Dass es aber zumindest im Dunkeln leuchtet, ist eine echt süße Idee.

Aber genug zu den Äußerlichkeiten, kommen wir zu Wichtigerem: dem Innenleben. Ich hatte spontan Lust auf die Geschichte und war in der perfekten Stimmung für was Leichtes mit Humor und etwas Spannung. Allein die Idee, ein Jugendbuch mit Science-Fiction-Elementen zu vermischen, klang vielversprechend. Und genau das gab der Story das gewisse Etwas. Ich habe es super schnell weggelesen, nein, eher „aufgefressen“. :D

Rezension | Mein Date mit den Sternen | Bettina Belitz | Jugendbuch | Liebe | Sci-Fi | blau | Weltraum | Sternenbotschafter | Sheldon Cooper | cbj | tintenmeer.de

Das lag zum Hauptteil an den liebenswert-nerdigen Charakteren. Joss ist schon etwas merkwürdig mit ihren unzähligen Allergien und ihrem außergewöhnlichen Hobby. Nicht umsonst wird sie mit Sheldon Cooper verglichen (und dieser Gedanke tauchte bei mir auch auf). ^^ Aber da ich ungewöhnliche Protagonisten liebe, habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen. Ihr genialer Humor hat dazu einiges beigetragen! Leider wird sie von ihren Mitschülern die ganze Zeit ausgegrenzt und hat nur Maks, mit dem sie ihre Schultage verbringt. Als er irgendwann anfängt, sich zu verändern, und sie auf sich allein gestellt ist, tat sie mir richtig leid. Ich wollte sie oft in den Arm nehmen, trösten und ihr sagen, dass alles gut wird.

Als sie sich dann in einer (genialen) Szene endlich gegen ihre Mitschülerinnen auflehnt, habe ich ihr laut Beifall geklatscht! Ich LIEBE solche Szenen, in denen die Protas etwas Mutiges tun, um aus dem Schema auszubrechen und sich damit ihren Mitmenschen entgegenzustellen. Ich bin also definitiv „Team Joss“. :D Ihre Unsicherheiten, nicht gut und hübsch genug zu sein, nicht „normal“ genug, um dazuzugehören, konnte ich sehr gut verstehen. Überhaupt ist das eine der größten Stärken in Bettina Belitz‘ Büchern: die widersprüchlichen Gefühle und Gedanken junger Menschen so tiefgründig und punktgenau darzustellen, dass man sich perfekt in sie hineinversetzen kann und jede Sekunde mitleidet, mitfiebert, mitfühlt.

Bei der Story allerdings, muss ich zugeben, hat mir ein bisschen was gefehlt. Die ominösen „Männer in Schwarz“ blieben mir etwas ZU ominös. Sie waren immer nur eine vage Ahnung, eine weit entfernte und eher abstrakte Bedrohung. Für meinen Geschmack hätte es ruhig noch etwas mehr „zur Sache“ gehen können. Ich wartete gespannt auf mehr Drama, mehr Action und etwas mehr Hintergründe (u. a. auch zu den anderen „Sternenbotschaftern“). Aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn dies ist erst der Auftakt der Reihe, und der nächste Teil erscheint voraussichtlich schon im Herbst diesen Jahres.

Allgemein schreitet die Geschichte rasant voran, das „belitz-typische“, längere Grübeln der Protagonisten (das ich ja sehr mag), findet hier nicht statt, weshalb das Buch auch ein guter Einstieg für Belitz-Neulinge und Leser ist, die dieser Aspekt immer etwas gestört hat. So ein kleines bisschen gehetzt kam mir die Story schon vor, woran sicher auch einige Zeitsprünge innerhalb der Geschichte Schuld sind. Dadurch war es aber auch durchgehend spannend und im besten Sinne kurzweilig. Man merkt, dass vorrangig die jüngere Leserschaft ab 12 angesprochen wird, trotzdem konnte ich als fast 30-Jährige es ebenfalls genießen. :)

Das Ende war extrem spannend und es tun sich ein paar Erklärungsansätze auf, auf die ich so hinfieberte. Ich MUSSTE diese Seiten einfach ohne Pause lesen, und wenn mich jemand gestört hätte, dem wäre nicht mehr zu helfen gewesen! ;) Der Schluss kam leider zu abrupt, schon fast brutal abgehackt und ich habe ungläubig weitergeblättert, in der Hoffnung, da würde noch ein „Epilog“ kommen … *schnief* Ein etwas sanfteres Ausgleiten wäre mir definitiv lieber gewesen. Allerdings wurde dadurch auch meine Neugier auf Band 2 extrem geschürt – also vielleicht doch alles richtig gemacht?! :D

Fazit

„Mein Date mit den Sternen“ ist perfekt zum Wegträumen und Dauergrinsen! <3 Denn manchmal braucht es einfach etwas leichtere Lektüre, die trotzdem kein bisschen trivial ist. Joss, Maks und ihre Sterne haben mich rundum gut unterhalten. Die ungewöhnliche, witzige Protagonistin macht das Buch zu etwas Besonderem, dazu kommt der fantasievolle, etwas skurrile „Sternenbotschafter-Part“. Nebenbei habe ich ein bisschen über Planeten gelernt und lasse mir von der Autorin gern noch mehr dazu in den nächsten Teilen beibringen. Team Joss! :D

Bewertung

Bettina Belitz: Mein Date mit den Sternen 1 – Blaues Funkeln | cbj Verlag | 288 Seiten | 978-3-570-16509-6 | 15,00 Euro

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Weitere lesenwerte Rezensionen:

Buchstabenträumerei

Ella Woodwater

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Bettina Belitz 12. April 2018 at 11:47

    Liebe Kristina, vielen Dank für diese wunderbare, vielschichtige Rezension, die ich mit Freuden gelesen habe! :-) Zum Thema Hardcover – ja, wahrscheinlich ist HC immer die „hochwertigere“ Variante, doch bei dieser Zielgruppe wäre es eine eher ungeschickte Entscheidung gewesen, weshalb ich auch voll hinter der Klappenbroschur stehe. Wir bewegen uns hier in einer Leserschaft, die einfach nicht viel Budget zur Verfügung hat, und da sind 15 Euro pro Buch schon an der oberen Grenze, zumal ja wenige Monate später bereits der zweite Band erscheint. Bei einem HC hätte der Preis um die 20 Euro gelegen; das ist dann auch angesichts der nicht sooo üppigen Seitenzahl einfach „too much“ und nicht angemessen. Klar, über Glitzer hätte ich mich gefreut … keine Frage … ;-) Aber bei einer HC-Planung hätte ich wahrscheinlich ein Veto eingelegt. Es sollte ein Buch werden, das kein großes Loch in die Kasse der Leser reißt und das sie (oder ihr Eltern … ;-)) spontan kaufen können, wenn es sie anlacht. Ich hoffe sehr, dass dieser Plan aufgegangen ist. Liebe Grüße, Bettina :-)

    • Antwort Kristina 14. April 2018 at 19:37

      Liebe Bettina,

      wow, erstmal vielen lieben Dank für deinen Kommentar, ich freu mich ja immer besonders, wenn sich der Autor direkt zu Wort meldet! <3 Danke für die Erklärung, so hatte ich es noch gar nicht betrachtet … Ich fand es nur so schade, weil die Coverillustration so schick ist und das Funkeln schließlich schon im Namen steckt. ;) Das sollte jetzt auch nicht "meckerig" klingen, ich war nur im ersten Moment etwas enttäuscht, als ich es in natura in der Hand hatte … Aber so vor dem Hintergrund klingt es logisch.

      Viele liebe Grüße und ich freue mich schon tierisch auf Band 2 im August – Team Joss! :D

    Was sagst du dazu?