Tintenmeer auf der Leipziger Buchmesse 2018 Fahnen auf dem Messegelände
Geblubbel

{Geblubbel} Leipziger Buchmesse 2018 // Schneechaos, Schlamm und Schlafmangel

Hallo ihr Lieben!

Wer in diesem Jahr zum nahenden Frühlingsanfang und natürlich zur Buchmesse nach Leipzig wollte, der musste sich warm anziehen. Das Schneechaos an diesem Wochenende beherrschte sowohl die Straßen als auch die allgemeine Berichterstattung.

Für die Deutsche Bahn war besonders der Samstag ein schwarzer Tag – so viel (unberechtigte?) Kritik und Spott musste sie sich anhören, und auch die Messe selbst hatte hinterher eine Ausrede, warum man den Besucherrekord in diesem Jahr nicht brechen konnte. Sage und schreibe „nur“ 197.000 Menschen drängelten sich in den vier Tagen über das Messegelände! ;)

Es tut uns leid für alle, denen der Schnee einen dicken, weißen Strich durch die Rechnung machte und ihnen somit das wohl heiß erwartetste Event des Buchjahres versaute. (Wir denken da an all die Menschen, von denen wir wissen, dass sie festhingen und am Samstag gar nicht mehr zur Messe durchkamen! <3) Auf der anderen Seite fanden wir es aber gar nicht soooooooo dramatisch, dass der typischen Höher-Schneller-Weiter-Mentalität auf diese Weise mal ein kleiner Dämpfer verpasst wurde.

Denn ganz ehrlich? Irgendwann ist für uns als Besucher der Punkt erreicht, an dem es eher stressig als spaßig wird. Und so waren auch am Schneechaos-Samstag trotzdem noch genug Menschen da, die sich permanent gegenseitig auf den Füßen stehen und die Messestände und Gänge verstopfen konnten … Und um die Kurve wieder zu kriegen: Wir waren natürlich zwei davon! :D

Weil unser Bericht dieses Jahr wieder so lang ausfällt, haben wir ihn für euch unterteilt. Fühlt euch also frei, zu dem Tag zu springen, der euch interessiert.

Seite 1 – Donnerstag
Seite 2 – Freitag
Seite 3 – Samstag
Seite 4 – Sonntag

Donnerstag, 15.03.2018

Der Tag der Anreise! Sogar mit Premiere, denn in diesem Jahr kommen wir das erste Mal beide mit dem Zug nach Leipzig. Eine Tatsache, die uns noch teuer zu stehen kommen wird? Wir werden sehen … ;) *Spannung gekonnt aufbau*

Sandy ist zuerst da, wartet im Pressebereich, klickt sich durch die Buchmesse-App und wird dann im Sekundentakt von den Fotos der sich nähernden Kristina bespaßt. Es ist wie bei der Katze, die sich scheinbar nicht bewegt, aber doch immer ein Stück näher ist, wenn man sie wieder anschaut. Scary! Die Spannung lässt die Luft förmlich knistern! Und dann ist er da, der Moment. WE ARE BACK!!! Wieder vereint, liegen wir uns in den Armen (was in echt nicht ganz so theatralisch ablief, wie es jetzt klingt). :D

Tintenmeer auf der Leipziger Buchmesse 2018: Sandy und Kristina

Kristina und Sandy – Blogtochter und Blogmama endlich wieder vereint!

Tintenmeer auf der Leipziger Buchmesse 2018: Japanischer Süßkram

Japanischer Süßkram – Bonbonfarben, Kariesalarm und Zuckerschock *_*

Nach den üblichen Checkpoints – Garderobe, Toilette, Pressecafé zum Wasserkauf, Taschenkontrolle – stürzen wir uns ins Getümmel von – na klar! – Halle 1 (auch bekannt als „Anime- und Mangahalle“). Awwww …. ohhhh … uhhhh. Zuckerschock! Und das im doppelten Sinn, denn 2018 wurde die Halle nicht nur von plüschigen Katzen, Faultieren, Lamas und Totoros geflutet, sondern auch von japanischen Süßigkeiten. Natürlich konnten wir nicht widerstehen und haben davon einiges eingesackt. Muss ja probiert werden (und sah so schön bunt aus *_*). Auch ein Kuschel-Katzentier für die kleine Maus landete in Kristinas Einkaufskorb aka Messerucksack.

Von unseren geplanten Terminen gehen die ersten drei leider flöten, aber zur Verkündung der Shortlist des DELIA-Preises schaffen wir es dann doch und freuen uns ganz besonders über die Nominierungen von Kira Gembri („Wovon du träumst“, eines von Kristinas absoluten Lieblingsbüchern <3) und Lily Oliver alias Alana Falk („Träume, die ich uns stehle“). Kristina schreibt auch gleich eine Nachricht mit Foto an die liebe Kira, um ihr zu gratulieren. Dafür kriegt sie ein dickes Dankedankedanke zurück und stellt sich vor, wie die Autorin erstmal im Kreis durch die Wohnung tanzt. :)

Schlauerweise hat Kristina „Tage, die ich uns stehle“ schon vorher gekauft und lässt es sich gemeinsam mit „Sternensturm“ direkt von Alana signieren. Gut, dass das noch geklappt hat, denn vorher haben wir die Autorin sowohl bei Knaur, als auch am Arena-Stand verpasst. Wir gratulieren Alana zur Nominierung und danach geht’s schnell weiter, denn eine superliebe Autorin wartet schon auf uns.

Tintenmeer auf der Leipziger Buchmesse 2018: Sandy, Kristina und Julia Dippel

Sandy, Julia und Kristina

Und da steht sie auch schon, ganz dezent vor der Bloggerlounge: Julia Dippel. Ihr habt bestimmt schon von ihr gehört, denn ihr Debütroman „Izara“ ist momentan in aller Munde! :) Kristina hat Izara – Das Ewige Feuer auch schon gelesen und für toll befunden. <3 Auf Julia Dippels Homepage findet ihr außerdem viele spannende Hintergrundinfos und zwei hammermäßige Trailer zur Geschichte, klickt euch rein! Der zweite Teil „Izara – Stille Wasser“ erscheint übrigens schon am 1. Mai 2018! Das Treffen mit Julia in der gemütlichen Bloggerlounge ist eines unserer Messe-Highlights, denn sie ist super lieb und während wir so über Bücher, Verlage und das Schreiben quatschen, vergeht die Zeit wie im Flug! Nach fast eineinhalb Stunden gemütlichen Plausches trennen wir uns schweren Herzens wieder mit dem Fazit: Private Treffen abseits von Verlagsständen, Signierstunden und Messerummel sind doch immer noch die schönsten! <3

Danach erwischt Kristina noch den sympathischen Christian Handel am Drachenmond-Stand und lässt sich ihr neu erworbenes Exemplar der düsteren Märchenadaption „Rosen und Knochen“ signieren. Als Bonus gibt’s einen süßen Stempel und eine exklusive Sammelkarte, in die Kristina ganz verliebt ist. *_* Sie freut sich jetzt umso mehr auf das dunkle, actionreiche Märchen und vor allem auf die Kick-Ass-Heldinnen (allein das Reinlesen hat sie schon restlos überzeugt)!

Als Kristina zufällig die zauberhafte Anne-Marie Jungwirth (die wir auf der letzten Messe bereits ins Herz geschlossen haben) entdeckt, läuft sie ihr direkt vor die Füße. Später kommt noch Sandy dazu und wir quatschen angeregt über Hörbücher, teures Messe-Essen und coole Leute, die sich so auf der Messe tummeln. Annes Dystopie „Superior – Das dunkle Licht der Gaben“ mochte Kristina übrigens sehr und freut sich schon auf Band 2, der voraussichtlich noch im Herbst (?) diesen Jahres erscheinen wird.

Den Rest des Nachmittags verbringen wir mit der Suche nach interessanten Neuheiten und – fürs abendliche Amüsement (das nun schon Tradition ist) – nicht ganz so guten und skurrilen Leseproben. Letztere hatten uns in den letzten Jahren so manch heitere Lesestunde beschert. Aber Applaus: Die Qualität der Bücher von kleinen Verlagen und Self-Publishern steigt anscheinend und so haben wir nicht viel „Amüsant-Schlechtes“ gefunden. Schlussendlich landeten wir abends im Hotel irgendwann, bewaffnet mit japanischen Süßigkeiten (mussten ja probiert werden), bei „Tentakel-Sex“ und „Dino-Porn“! WTF!!!??? Das lassen wir mal so stehen, viel Spaß beim Kopfkino …

Tintenmeer auf der Leipziger Buchmesse 2018: Abendstimmung auf dem Messegelände

Abendstimmung am Ende des ersten Tages

Erkenntnis des Tages: Pläne einhalten ist was für Anfänger! Und Dino-Porn … krank. (immer noch: WTF???!!!)

Seiten: 1 2 3 4

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antwort Gloria | Nerd-Gedanken.de 14. April 2018 at 20:23

    Sehr schöner und vielseitiger Artikel – da komme ich mir mit dem einzigen Buchmessetag irgendwie ein bisschen vor wie ein Sonntagstourist :D auf jeden Fall ein toller Einblick in die ‚andere‘ Buchmesse – nämlich die als Blogger, als jemand, der nicht ’nur‘ Konsument ist und sich weitergehend mit Bücher beschäftigt. So viele Möglichkeiten …:)

    • Antwort Kristina 14. April 2018 at 20:30

      Vielen Dank, wir freuen uns, wenn wir dich gut unterhalten haben und du ein paar spannende Einblicke gewinnen konntest! :D Es war auch echt hefitg, die vollen vier Tage dazu sein, aber die Zeit verflog auch so schnell und es hat sich mehr als gelohnt! Jaaaaaaa genau, sooooooooo viele Bücher, so wenig Zeit… ;) Ach ja, und dein Vortrag war wirklich hilfreich und sehr unterhaltsam! :)

  • Antwort Stella Delaney 14. April 2018 at 22:26

    Ihr seid so lieb! <3

    Freut mich, dass ihr eine so tolle, ereignisreiche Messe hattet.
    Freut mich noch mehr, dass wir uns getroffen haben :)

    Leider musste unser gemeinsamer Abend ausfallen, aber ich hoffe doch sehr, dass wir das irgendwann nachholen … habt ihr denn für dieses Jahr weitere Messen geplant? (Bei mir wird es eventuell die FBM, und ganz sicher die Buch Berlin.)

    Ganz, ganz liebe Grüsse aus der Schweiz!

    • Antwort Kristina 17. April 2018 at 13:59

      Du aber auch! <3 *rot werd*

      Oh ja, es war so schön, nur leider viel zu kurz! o.O Auf der FBM sind wir leider nicht, aber auf der Buch Berlin sehen wir uns DEFINITIV! Da komme ich euch zwei an eurem Stand besuchen. Hach wie cool, ich freu mich! :)

      Ganz ganz liebe Grüße zurück – aus der sonnigen Hauptstadt! :D

    Was sagst du dazu?