Bücherschrank

{Rezension} Everless 1 – Zeit der Liebe von Sara Holland

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit. (Klappentext)

Rezension

Ich geb’s zu: Ich wollte „Everless“ unbedingt lesen, weil mich der Klappentext sofort an den Film „In Time – Deine Zeit läuft ab“ erinnert hat, bei dem die Menschen ebenfalls mit Lebenszeit statt Geld bezahlen. Das fand ich damals schon faszinierend und ziemlich cool. Schließlich wird in beiden Fällen (Film und Buch) der Spruch „Zeit ist Geld“ wörtlich genommen. :D

Aber wer jetzt einen schnöden Abklatsch befürchtet, den kann ich beruhigen. Denn auch wenn die Grundidee ähnlich ist, verläuft der Rest der Geschichte komplett anders und es ist irgendwie interessant zu sehen, wie aus einer ähnlichen Idee so unterschiedliche Geschichten entspringen. Das „Zeit ist Geld“-Thema wird auch gleich zu Anfang erklärt und nach und nach immer mehr beleuchtet.

Die Menschen können sich ihre Lebenszeit als Blutspende abzapfen lassen und dieses wird dann in Münzen geprägt. Die Blutmünzen fungieren als ausschließliche Währung in der Welt und können beispielsweise in Tee aufgelöst und getrunken werden, wodurch die Person dann die entsprechende Lebenszeit dazu bekommt. Wie so oft, hat der Adel Geld und damit Zeit im Überfluss und den Armen fehlt es an beidem.

Die Hintergründe der Welt waren gut durchdacht, auch wenn noch einige Fragen offen blieben. Es war schade, dass fast die ganze Story im Palast spielt und es nur vereinzelte Ausflüge in die Außenwelt gab. Zu gerne hätte ich erfahren, wie es in anderen Teilen der Welt aussieht und wie die Menschen in verschiedenen Gegenden leben und mit ihrer Lebenszeit umgehen.

Rezension Everless Zeit der Liebe von Sara Holland | Jugendbuch | Zeitreise | Oetinger Verlag | Liebe | Romantik | Fantasy | TintenmeerDank des jugendlich-lockeren Schreibstils war ich sofort mitten in der Geschichte und konnte sie flüssig weglesen. Ich wollte immer „nur noch EIN Kapitel“ lesen und habe kaum gemerkt, wie die Seiten dahinflogen … So muss das sein! Es lief ein richtiger Film vor meinen Augen ab und ich sehe ihn schon in den Kinos – ist da zufällig was in Arbeit? *mir das gut vorstellen kann*

Bis hierhin also alles im grünen Bereich. Aber jetzt muss ich leider wieder mal mit dem Kritikfähnchen wedeln … Denn ich finde, man hätte aus der Idee mehr machen können, es blieben nicht nur einige Hintergründe recht blass, sondern auch die Charaktere. Lediglich Liam hatte für mich etwas Interessantes und ich hätte ihn gern näher kennengelernt. Leider ging es, gerade als es spannend wurde und er seinen Auftritt hatte, schon wieder zu Ende.

Was seinen Part in der Geschichte betrifft, so hatte ich schon zu Anfang geahnt, auf was es hinausläuft. Das Geheimnis um Jules, unsere Protagonistin, hat mich dafür wirklich überrascht – eine abgefahrene Idee und ich bin gespannt, was die Autorin im zweiten Teil noch daraus macht, denn im Grunde geht es jetzt erst richtig los!

Was uns zum rasanten und gemeinen Ende bringt. Die Enthüllungen ließen lange Zeit auf sich warten, wodurch ich einige Längen und Durststrecken zu überstehen hatte, in denen lediglich das alltägliche Hofleben beschrieben wurde. Das war nicht ganz mein Fall. Aber in den letzten paar Kapiteln geht es dann endlich zur Sache und es gibt ein spannendes Finale (auch wenn es etwas zu schnell abgespult wurde, als hätte jemand die Autorin gehetzt).

Und zum Schluss nochmal ein wenig Kritik: Die ganze Geschichte lang mochte ich Jules und habe ihren Werdegang interessiert verfolgt, aber leider sprang der letzte Funke zwischen uns nicht über und das Ende hat mich daher nicht so getroffen, wie es wahrscheinlich hätte sein sollen. Ich dachte nur: „Aha okay, das kam jetzt aber unerwartet.“ Wirkliche Gefühle sind in mir leider nicht aufgekommen. Deshalb hat mich die ganze Geschichte zwar gut unterhalten, aber nicht nachhaltig berührt. *seufz*

Fazit

Ein kurzweiliges Fantasy-Jugendbuch mit der genialen Grundidee „Zeit ist Geld“. Es hat mich gut unterhalten und bis zu einem gewissen Grad gefesselt – hauptsächlich wegen des Themas, das angenehm aus der Masse heraussticht!

Dafür blieben sämtliche Charaktere recht blass und auch einige Hintergründe zum Leben außerhalb des Palastes fehlten mir. Ich hab immer noch Hunger, denn die Geschichte hat mich nicht richtig satt gemacht. Vielleicht ist der Nachschlag in Band 2 ja magenfüllender (den ich gerne lesen möchte) – denn jetzt geht es eigentlich erst richtig los! :D

Bewertung

Sara Holland: Everless 1 – Zeit der Liebe | Oetinger Verlag | 384 Seiten | ISBN: 978-3-7891-0864-8 | 18,00 Euro

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für das Rezensionsexemplar!

Weitere lesenswerte Rezensionen:

Süchtig nach Büchern

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?