Ich lese

{Ich lese} Der Spiegel von Feuer und Eis von Alex Morrin/Lynn Raven

Gejagt von der Eiskönigin und vom Lord des Feuers fällt das Mädchen Cassim in die Hände von Morgwen. Ihr Retter – oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine unglaubliche Faszination auf Cassim aus. Und Morgwen geht es nicht anders. Trotzdem schwebt das Mädchen in höchster Gefahr …

Erster Eindruck

Zunächst hatte ich ein (sehr) kurzes Intermezzo mit Cassandra Clare. Ich hatte mich schon länger auf “City of Bones” gefreut. Auf meiner Wunschliste schlummerte es schon seit einiger Zeit und auch in meinem Regal (von einer Freundin ausgeliehen) musste es noch 3 Wochen verharren, bis es an der Reihe war. Sehr kurz war der “Lesespaß” – nicht, weil ich es in Rekordzeit durchgelesen habe, sondern eher das Gegenteil war der Fall. Nach knappen hundert Seiten habe ich es weggelegt. Ich weiß wirklich nicht, was daran toll sein soll. Der Schreibstil der Autorin ist total langweilig, die Figuren unsympathisch und was ich als klägliche Versuche von Schlagfertigkeit gedeutet habe, war einfach nur schwach. Mit Mrs Clare bin ich also durch. Nun muss ich mich auch nicht mehr ärgern, dass sie schon sooo viele Bücher hat, die ich noch lesen müsste. Vielleicht wäre es besser gewesen, mehr Energie in die Qualität, als in die Quantität zu stecken. Gut. Ich bin schon still. Immerhin wird die Mehrzahl diese Bücher sicherlich mögen. (Eine Sache ist mir noch negativ aufgefallen: Das Buchformat ist absolut unhandlich. So nun bin ich still!) ;)

Lesezeit ist Lebenszeit, also hab ich mit spontan ein anderes Buch aus dem Regal gegriffen: “Der Spiegel von Feuer und Eis” von Alex Morrin. Gerade als ich das Buch gegooglet habe, ist mir aufgefallen, dass das eigentlich von Lynn Raven ist. Ich weiß echt nicht, was so ein Quatsch immer soll. Wenn unterschiedliche Verlage Pseudonyme verlangen, damit sich Autoren, die sonst andere Genre schreiben, abgrenzen können, okay – dämlich, aber okay. Aber hier ist es noch ein und derselbe Verlag … Oha ich merke gerade, dass ich auf Krawall gebürstet bin. :) Ich weiß gar nicht, wieso. Eigentlich wollte ich nämlich was Gutes schreiben.

Ich bin froh, dass ich “rechtzeitig” das Buch gewechselt habe. Ich erinnere mich sogar dunkel daran, schon mal ein Buch von Lynn Raven gelesen und für nicht so schlecht befunden zu haben. Auch dieses Mal ist der erste Eindruck durchaus positiv. Die Story kommt ziemlich schnell in Fahrt, es ist actionreich und spannend. Kleiner Haken: Das Buch ist ziemlich berechenbar. Ich werde es auf jeden Fall weiterlesen, obwohl ich mir (nach fast 100 Seiten) bei einigen Dingen schon ziemlich sicher bin. Na, vielleicht überrascht mich die Autorin noch. Die Figuren sind ganz interessant, allerdings ist das Bemühen der Autorin, sie geheimnisvoll wirken zu lassen, etwas zu offensichtlich.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply c.e 7. Juni 2012 at 6:47

    Hm gleich nochmal ne Frage hierzu:
    Hat das Buch irgendetwas mit dem “Das Lied von Feuer und Eis” zu tun?

  • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 9:16

    Nein hat es nicht. Das hier ist auch schon etwas älter. Im Juni 2009 erschienen.

    • Reply c.e 7. Juni 2012 at 12:17

      Gut gut, ich habe bisher nicht unbedingt gutes von diesem “Lied” gehört.
      Eine Verwechslungsgefahr besteht aber trotzdem irgendwie bei Ahnungslosen wie mir ^.^

  • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 15:56

    Ich hab da auch nicht wirklich Lust drauf. Finde der Klappentext von diesem “Lied” klingt schon langweilig. Erinnert mich irgendwie an so was Historisches. Da gehe ich ohnehin nicht dran. Hab das Buch eben (vor dem Mittagschlaf ;) ) zu Ende gelesen. Die Rezi folgt also bald.

  • Leave a Reply