Geblubbel, Treibgut und Textschnipsel

{Geblubbel} Mein erster Rebuy

Ich habe es gewagt! Nachdem ich schon auf verschiedenen Blogs von rebuy.de gelesen und erst danach die Fernseh-Werbung bewusst wahrgenommen hatte, habe ich beschlossen, die ganze Sache auch mal auszuprobieren. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich wirklich getraut habe, etwas bestellt, weil ihr in euren Posts auch hin und wieder einmal geschrieben habt, dass die Bücher teilweise schon recht lädiert aussehen. Nachdem ich aber gelesen hatte, dass man die Bücher auch zurückschicken kann, habe ich es doch mal probiert.

Die Seite von rebuy.de finde ich schlicht, übersichtlich und nicht zu überladen. Die Suchfunktion funktioniert einwandfrei. Lediglich zwei Dinge habe ich vermisst. Anfangs gibt es in den Kategorien eine kleine Übersicht, welche Bücher gerade neu eingetroffen sind. Hier fände ich es praktisch, wenn man mehr als fünf Bücher zu sehen bekäme. Die zweite Sache, die ich etwas schade finde, ist, dass man nicht einstellen kann, dass man nur Bücher angezeigt bekommt, die auch verfügbar sind. Darum hat man immer recht viele Bücher dazwischen, die gerade nicht auf Lager sind, was das Stöbern etwas frustriert und in die Länge zieht. Toll hingegen finde ich den Kaufalarm! Klasse. Das habe ich auch gleich ausprobiert – funktioniert tadellos!

So und hier sehr ihr nun die Ausbeute meiner ersten rebuy-Bestellung. Das Päckchen war nach der Überweisung schon nach zwei Tagen da und wartete zu Hause auf mich, als ich von Pößneck zurückkam – ein tolles Willkommensgeschenk!

Von der Qualität der Bücher bin ich absolut überzeugt. Ab und zu sind die Kanten ein wenig angestoßen, bei der “Tinkerfarm” ist der Schutzumschlag oben ein bisschen wellig (aber dafür lag innen noch ein zum Buch passendes Lesezeichen – juhuu!), auch bei Zafon ist der Umschlag etwas angegangen. “Lucien” und “Inselzauber” sehen hingegen aus wie neu. Das Buch, das am “schlimmsten” aussieht, ist “Sieben Tage für die Ewigkeit”, aber das hat auch nur 89 Cent (!) gekostet. Dafür nehme ich ein paar angestoßene Ecken und Eselöhrchen gern in Kauf. Alles in allem haben diese fünf Bücher gerade einmal 20 Euro inkl. Versand gekostet. Ich kann euch rebuy.de wirklich nur wärmstens ans Herz legen. Nun habe ich nur noch ein Problem: Was lese ich zuerst? ;)

Liebe Grüße aus dem Tintenmeer ♥

Previous Post Next Post

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Manu :) 6. Juni 2012 at 21:02

    he, den zafon hab ich mir grad auch gekauft .. also lies ma nich zu schnell, sonst verräts du noch was ;)

    • Reply tintenmeer 6. Juni 2012 at 22:01

      Mach dir da mal keine Sorgen! Ich klebe immer noch an dem Feuer und Eis-Buch … komisch. Ich find es voll gut und komm irgendwie nicht vorwärts.

  • Reply c.e 6. Juni 2012 at 21:37

    reBuy verkauft auch über amazon. Dort kann man auch sehr viele Bewertungen lesen und für sich selbst entscheiden, ob man diesem Verkäufer traut oder nicht.
    Ich habe bisher auch noch keine schlechten Erfahrungen mit denen gemacht.
    Da gibt es deutlisch schwärzere Schafe :)
    Na dann viel Spaß mit deinen Büchern :)

    • Reply tintenmeer 6. Juni 2012 at 22:02

      Meinst du als Händler? Also die Seiten von denen ist echt nicht über, wobei ich in Sachen Spiele, DVDs und CDs noch nicht mitreden kann. Aber ich werde die auf alle Fälle im Auge behalten.

      • Reply c.e 7. Juni 2012 at 0:26

        jappjapp, als Händler. Verkaufen dort auch Bücher und son Kram. Eigentlich fast alles ^^
        Sehe ich ab und an mal, wenn ich mir die Angebote anderer Händler zu dies und jenes anschaue. Hab mir letztens ne CD von denen gegönnt.
        Dafür hab ich mich kaum mit deren Seite beschäftigt ^^
        Ich nutze die Bequemlichkeit von Amazon, vor allem die Bezahlung, einfach zu gern :D

      • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 9:08

        Achso. Ich kaufe eigentlich so gut wie nie was bei Amazon-Händlern. Bei 3 Euro Versand lohnt sich für 1 TB meistens der günstigere Preis nicht mehr.

      • Reply c.e 7. Juni 2012 at 12:20

        Die Versandkosten sind manchmal auch variabel. Manche versenden auch Versandkostenfrei oder geben Rabatt, wenn man mehrere Artikel mit einmal bestellt. Leider sieht man diese Information erst sehr sehr spät. Ungünstig eingerichtet von Amazon. Aber da experimentier ich gern ein wenig ^_^

  • Reply Flori 6. Juni 2012 at 22:54

    die Fotos sind toll…

    • Reply c.e 7. Juni 2012 at 0:28

      Warst du denn an deren Entstehung beteiligt? ^^

    • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 9:09

      Nee, die hab ich selbst gemacht. =)

  • Reply WuschelAnne 6. Juni 2012 at 23:22

    hey, ich kauf gebrauchte buecher immer bei medimops…gleiches prinzip…verkauft auch ueber amazon und hab bisher immer gute erfahrungen gemacht, find es manchmal sogar iwie sympathisch, wenn man an ein paar knicken und flecken merkt, dass das buch schonma einen anderen besitzer hat…hab sogar in dem einen ne widmung drin..total suess…den zafón hab ich auch schon gelesen!

    • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 9:11

      Rettet die träuenden Bücher! Ich mag auch gebrauchte – zumindest, wenn sie nicht aussehen, als wäre sie mal überfahren worden. Mh obwohl … dann würde ich die armen, geschundenen Kreaturen vielleicht auch kaufen. *g*

  • Reply Lisa 7. Juni 2012 at 11:37

    Toller Artikel! der link auf rebuy ist irgendwie kaputt. viel spass beim lesen

    • Reply tintenmeer 7. Juni 2012 at 12:04

      Hoppla – danke! Da hatte sich das http zweimal hingeschrieben. Nun funktioniert es.

    Leave a Reply