Geblubbel

{Geblubbel} Auswertung meiner Umfrage “Lieblingsleseort”

Eigentlich müsste es heißen: Auswertung meiner Test-Umfrage “Lieblingsleseort”. Gestartet habe ich sie schon vor längerer Zeit, nämlich am 22. April, mit dem Hintergedanken, einfach mal auszuprobieren, wie diese Umfragemaschine funktioniert, wie sich die Ergebnisse anzeigen lassen, was dabei zu sehen ist. Das Resultat ist ganz okay. Die Erstellung war ziemlich einfach gewesen. Was die Optik des Umfragekastens angeht, war ich positiv überrascht, denn man kann zwischen 20 Designs wählen. Die meisten davon sind allerdings eher schlicht. Vielleicht gibt es ja ein besseres Umfrageprogramm.

Ob sich das allerdings wieder in den wordpress-Blog einbingen lässt? Wer weiß … Dass man hier dermaßen eingeschränkt ist, nervt mich gewaltig, aber das lässt sich jetzt leider nicht mehr ändern. (Tschuldigung, das musste gerade einfach raus.)

Der Einbau und die Auswertung der wordpress-eigenen Umfrage ist ziemlich einfach. Eine Sache gab es dann aber doch, die ich mir anders vorgestellt habe. Ich wollte den Wählern die Möglichkeit geben, eigene Antworten zu schreiben. Das funktioniert anscheinend über die Option “Others”. Leider kann man die neuen Antworten im Umfragekästchen nicht sehen und somit auch nicht auswählen. Das habe ich mir eigentlich anders vorgestellt.

Die Ergebnisse will ich euch nicht vorenthalten. Abgestimmt haben 27 Leute. Vielen Dank an euch! ♥

Als Lieblingsleseort liegt der Lesesessel bzw. das Sofa ganz klar vorne. Unter der Bettdecke steht mit 37% auch recht hoch im Kurs. Zumindest einer hat die other-Option gewählt. Hier gibt ein Extradanke! Denn so konnte ich erkennen, dass nur ich allein in der Lage bin, die geschriebene Antwort zu lesen. Die steht nämlich nur in der internen Auswertung. Das ist auch der Grund, wieso ich die hier reinposte und nicht das bunte Auswertungsbildchen. Dass niemand von euch am liebsten im Zug liest, hat mich wirklich überrascht! Bei den Unmengen von Menschen, die man so täglich lesend in den öffentlichen Verkehrsmitteln sieht, habe ich das nicht erwartet.

Am Ende noch einmal Danke an die Mitmacher! ♥

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply c.e 13. Juli 2012 at 14:47

    Ich denke mal eher, dass das Lesen im Zug mehr eine Notreaktion ist. Meist weiß man nicht, was man da drin sonst anstellen soll. Die anderen Leute um einen nerven auch nicht gerade wenig (meist zumindest). Da bietet es sich geradezu an sich in eine “eigene” Welt zurückzuziehen. Ob man das dort gern macht oder nicht, hat sich hier wohl auch ein wenig gezeigt ^^

    • Reply tintenmeer 13. Juli 2012 at 15:07

      Das habe ich mir zwar auch gedacht, aber Büchermenschen sind ja auch manchmal etwas anders als andere. Darum dachte ich schon, dass es Leute gibt, die gern im Zug lesen. Vielleicht nach dem Motto: Da hab ich endlich mal Zeit.

      • Reply c.e 13. Juli 2012 at 15:16

        Kommen wir also zu dem Schluss, dass diese Menschen keine Zeit für Internetblogs haben :D

        • Reply tintenmeer 13. Juli 2012 at 15:27

          Hihi. Ja stimmt. Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht! =D

    Leave a Reply