Geblubbel

{Geblubbel} Bücherpost

Für mein “SoGe” (Oh was kann das nur sein?) habe ich letzte Woche etwas bestellt und kam nicht daran vorbei, auch ein bisschen Büchernachschub zu bestellen. Die Lieferung hat dieses Mal ausnehmend lange gedauert, aber heute kam endlich Hermes, der Bücherbote. Und das hier hat er gebracht …

Myra McEntire
Hourglass – Die Stunde des Zeitreisenden

Klappentext:

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum.

Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

Morgan Matson
Amy on the Summer Road

Klappentext:

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen!

Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag …

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Manu :) 17. Juli 2012 at 20:47

    grad das zweite fällt ja mal ein bisschen aus der reihe. wie biste darauf gekomen? und was zur hölle is SoGe?

    grüüüße :)

    • Reply tintenmeer 17. Juli 2012 at 21:02

      Bei “SoGe” musst du dich noch ein bissel gedulden, denn die Vorbereitungen sind noch nicht abgeschlossen …

      Ach Gott, wie kam ich auf “Amy on the Summer Road”? Gute Frage. Ich glaube, das war mal irgendwo bei den Amazon-Vorschlägen dabei, und weil es so anders, so sommerlich klingt und so ein schönes Cover hat, ist es auf meiner Wunschliste gelandet. Hab schon mal reingeblättert, da sind immer wieder Schwarz-Weiß-Fotos, Reisenotizen und solche Dinge drin – das find ich klasse.

      • Reply Manu :) 17. Juli 2012 at 21:24

        na gut, dann versuche ich das mit der geduld mal ;)

        mit solchen aufmachungen kriegt man mich auch sofort … wobei ich die beim lesen meist gar nciht richtig wahrnehme … aber es guckt sich halt schön an.

    Leave a Reply