Lese-Logbuch von Sandy

{Lese-Logbuch} Januar 2013

Der Januar ist vorbei und er hat uns mit dem Wetter ganz schön gebeutelt. Das Schneechaos und die Rutschpartien der letzten Wochen haben mich echt Nerven gekostet. Als Autofahrer kennt man wohl nur eine Sache, die man richtig hassen kann: Schnee. Dabei kann er sooo schön sein, wenn der Winterdienst seine Arbeit tut und zwischendurch auch mal die Sonne scheint! Außerdem kann so ein Schneetreiben ja auch richtig schöne Lesestimmung aufkommen lassen – wenn man nicht raus muss. Für alle, die in dieser Zeit vor der Frage stehen: Und was lese ich jetzt als Nächstes?, habe ich eine Liste von Büchern zusammengestellt, die weiterhelfen soll. Ich weiß ja, das viele auch „jahreszeitenthematisch“ lesen, sprich Winterbücher im Winter und Sommerbücher im Sommer, so gab es im Januar dann die „17 Bücher, die man besser im Winter liest“. Ich hoffe, ich konnte damit einigen von euch bei der schweren Entscheidung, was sie lesen sollten, weiterhelfen.

Den Auftakt zum Lesemonat Januar machte mein Beitrag zur Blogtour von Daniela Winterfelds neuem Roman, welcher aus einem ganz besonderen „Verhör-Interview“ mit der weiblichen Hauptfigur Fina bestand. Ich denke, sie konnte eine ganze Menge dazu beitragen, Clee von Clees Bücherwelt wiederzufinden.

Dann hatte ich noch eine Rezi zu „Isola” von Isabel Abedi offen, ein Buch über das sicher die halbe Welt schon geredet hat, aber ich wollte eben auch noch meinen Senf dazugeben. Ich fands wieder toll (5 Sterne) und mittlerweile bin ich ein echter Abedi-Fan geworden. Nur an die richtigen Kinderbücher traue ich mich bisher nicht wirklich ran. Kennt ihr die?

zauberlehrlingMeine erste Rezension, nachdem ich „Kismet Knight – Vampirpsychologin” von Lynda Hilburn Anfang des Monats beendet hatte, war zu Gerd Ruebenstrunks „Der letzte Zauberlehrling“. Dieses Buch hat mich leider enttäuscht. Obwohl es alles mitbringt, was ein spannendes Lesevergnügen verspricht, empfand ich es als ziemlich langatmig und zäh. Auch zu den Figuren konnte ich keinen richtigen Zugang finden. Es gab gut gemeinte 3 Sterne. Nun frage ich mich, ob ich es wagen sollte, ein anderes Buch dieses Autors zu lesen. Vielleicht sind die anderen ja besser?

Was meine Challenges angeht: Die Wälzer gehen irgendwie noch nicht so richtig vorwärts. Vielleicht liegt es daran, dass ich zu Weihnachten und zum Geburtstag so schöne Bücher bekommen hab, die ich unbedingt jetzt gleich lesen möchte? ;) Bei den deutschsprachigen Autoren (die ich leider erst nach Gerd Ruebenstrunk begonnen habe) läufts allerdings nicht übel. Denn hier konnte ich der Checkliste schon Daniela Winterfeld und Jennifer Benkau hinzufügen.

Daniela Winterfeld - Der geheime NameWo wir auch schon beim Thema sind: Um die Blogtour abzuschließen, sollte es natürlich auch eine Rezension zu „Der geheime Name“ geben. Dass das Buch echt klasse ist, hat sich ja schon rumgesprochen. Warum ich es grandios fand und natürlich mit 5 Sternen bewertet habe, könnt ihr in der Rezi nachlesen.

Jennifer Benkau - Dark Canopy

Nun können wir auch zu meinem absoluten Lesehighlight Januar kommen: „Dark Canopy” von Jennifer Benkau hat sich nicht nur 5 Sterne, sondern auch das Blaue Band verdient. Zur Erinnerung, das gab es das letzte Mal für Abedis „Lucian“ und das ist schon eine Weile her: Juni 2012. Wenn ich jetzt nicht das Glück hätte, nicht mehr lange auf Teil 2 Dark Destiny warten zu müssen, hätte ich mich echt geärgert, das Buch nicht schon früher gelesen zu haben. Hier erwartet euch eine wirklich fesselnde Dystopie, die nicht nur gut durchdacht und in sich schlüssig ist, sondern auch mit einer Reihe von komplexen und bemerkenswerten Charakteren ausgestattet wurde. Dieses Buch kann ich einfach nur weiterempfehlen. Ihr müsst es gelesen haben! ;)

Die unsterbliche BrautAm nächsten Sonntag habe ich „Die unsterbliche Braut“ von Aimee Carter gelesen. Dass es nicht gut, aber sehr unterhaltsam sein würde, habe ich von vornherein gewusst. Allerdings war es noch schlechter als gedacht. Wenn es nicht diesen wirklich fiesen Cliffhanger am Ende gäbe, hätte sicher kein einziger Leser einen Grund noch Band 3 zu lesen. 2 nette Sternchen für dieses Schreibwerk.

Düsteres Verlangen von Kenneth OppelDanach habe ich mich an ein Buch gewagt, auf das ich mich auch schon die ganze Zeit gefreut habe. Im Adventskalender von Beltz & Gelberg habe ich „Düsteres Verlangen“ von Kenneth Oppel gewonnen. Tausend Dank noch mal an den Verlag für dieses tolle Buch. Neben der schaurigen und fesselnden Handlung lebt die Geschichte besonders durch ihre sehr unterschiedlichen Charaktere, welche allesamt komplex und wirklich realistisch ausgearbeitet sind. Dafür musste ich natürlich 5 Sterne geben.

Für immer die SeeleUnd zu guter Letzt erreichte mich noch überraschend ein Rezensionsexemplar von Cynthia J. Omololus  „Für immer die Seele“. Da konnte ich natürlich nicht anders, als dieses ganz oben auf die Leseliste zu setzen. Vielen Dank an den Dressler Verlag, denn dieses Buch ist ein gelungenes Jugendbuch, das die Lesenden in fremde Zeiten entführt, ohne ein Zeitreiseroman zu sein. Ein paar kleine Schwächen hat es und darum gab es hier 3 Sterne.

So das war mein Lesemonat Januar und für alle, die Zahlen mögen, wird einmal zusammengefasst: Das macht 2485 Seiten und 6 gelesene Bücher. Wow, das überrascht mich jetzt selber. :)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Büchernische 2. Februar 2013 at 13:13

    Oh tolle Bücher hast du da gelesen :-) da sind einige dabei, die ich auch gerne noch lesen möchte. Vom Zauberlehrling war ich allerdings begeistert. Diese “Für immer die Seele”-Trilogie ist derzeit ja in aller Munde, alle schwärmen. Ich denke, ich werde mir das Buch auch mal zulegen..

    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende
    Viele liebe Lesegrüße aus der Büchernische
    Sandra ♥

    • Reply tintenmeer 2. Februar 2013 at 17:40

      Hallo Sandra,

      danke für den Kommentar. =) Ich war auch etwas traurig, dass mir der Zauberlehrling nicht gefallen hat. Irgendwie kam ich einfach nicht rein in die Geschichte. Kennst du die anderen Bücher des Autors? “Rebellen der Ewigkeit” fände ich ja schon interessant, aber irgendwie traue ich mich nach diesem Buch nicht ran.

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes WE
      Sandy

  • Reply Seitenakrobatin 2. Februar 2013 at 14:45

    Von den Büchern habe ich nur “Düsteres Verlangen” und fand es leider nur mittelmäßig. Weil es der erste Band ist, möchte ich den Zweiten gerne noch eine Chance geben. Ich habe deine positive Rezi gesehen – dann kann man wohl annehmen, dass du die Reihe vervollständigst?!

    • Reply tintenmeer 2. Februar 2013 at 17:43

      Hallo =)

      mir hat der erste Band ja echt gut gefallen und ich werd den zweiten auch auf alle Fälle lesen. War eben schon im Buchladen, weil er bei Amazon schon lieferbar ist. Aber damit hab ich ja eh immer Pech. Der zweite soll auch besser sein als der erste. Vielleicht kann er dich ja dann mitreißen. ;)

      Liebe Grüße
      Sandy

  • Reply Jayzed 2. Februar 2013 at 19:00

    Da hast du ja Einiges gelesen!
    Schade zwar, dass auch ein paar schwache Bücher dabei waren, aber dafür haben dich andere wohl sehr begeistert! Und auf das Ein oder Andere hast du mich auch neugierig gemacht!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    LG, Jenny

    • Reply tintenmeer 2. Februar 2013 at 19:39

      Hallo Jenny,

      bei deiner Liste ist aber auch was für mich dabei. ;)

      Liebe Grüße
      Sandy

      • Reply Jayzed 3. Februar 2013 at 13:28

        Huhu!
        Oh, was denn? *neugierig-guck* ;)

        LG, Jenny

        • Reply tintenmeer 3. Februar 2013 at 14:29

          Ich bin wohl eine der wenigen, die noch kein Buch von John Green gelesen hat … ;)

  • Reply Tintenelfe 3. Februar 2013 at 17:13

    Ich habe “Isola” vor einiger Zeit mal gelesen und finde aber, dass es auch einige Schwächen hat. Ansonsten mag ich Isabel Abedi auch sehr gern und auch ihre Kinderbücher sind gut. Sind aber eben Kinderbücher. (Ich finde es immer nervig, wenn jemand ein Kinderbuch bis 10 Jahre bei Amazon rezensiert und dann schreibt: “Naja, für Kinder mag das ja okay sein.”)
    “Für immer die Seele” habe ich auch gerade gelesen und fand es so mittelprächtig. “Dark Canopy” ist allerdings wirklich der Hammer – hat mir super gut gefallen und ich freu mich schon auf den zweiten Teil!

    • Reply tintenmeer 3. Februar 2013 at 17:26

      Hallo Tintenelfe,

      danke für den Kommentar! =) Was die Kinderbücher angeht, hast du natürlich recht. Wenn man ein Kinderbuch liest, sollte man diese Tatsache nicht vergessen. Allerdings finde ich es immer auch sehr besonders, wenn ein Kinderbuch eine Ebene enthält, die erst ein erwachsener Leser völlig erfassen kann.

      Liebe Grüße
      Sandy

    Leave a Reply