Lesezeichen

{Lesezeichen} Schenk dir deine Geschichte am Welttag des Buches!

Heute, am Welttag des Buches, wird es vermutlich eine Schwemme an Buchverschenkung und Verlosungen geben. Jeder hat sich heute die Leseförderung auf die Fahnen geschrieben, jeder will dabei sein, jeder will sein Glück versuchen. Die Bücherjäger sind auf freien Fuß gesetzt und die Blogger überschlagen sich mit ihren Beiträgen und Gaben. Im Namen und zu Ehren des Buches.

Ich möchte heute nichts verschenken.

Ich möchte euch an etwas erinnern. Ohne Leser bräuchte man keine Bücher, doch ohne Autoren hätte man keine.

Jedes Buch beginnt mir einer Sache: einer Idee, die sich im Geist entspinnt, wächst, sich ausbreitet und in die höchsten Höhen steigt, um dann – wenn sie genug geflogen ist – hier zu landen…

welttag des buches 2013 leere blatt

Jedes Buch beginnt mit einem Satz,
der der Anfang für ein ganzes Universum sein kann.

“Es war einmal, mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab.” (Grimm, Jacob und Wilhem:Schneewittchen)

“Weit hinaus im Meer ist das Wasser so blau wie die Blätter der schönsten Kornblume und so klar wie das reinste Glas, aber es ist sehr tief, tiefer als irgendein Ankertau reicht; viele Kirchtürme müssten aufeinander gestellt werden, um vom Boden bis über das Wasser zu reichen.” (Andersen, Hans Christian: Die kleine Seejungfrau)

“Wie wenn es aus dem Nebel gekommen wäre, so wurde das schöne Schiff plötzlich sichtbar.” (Jahnn, Hans Henny: Das Holzschiff)

“Eines Sonntags – es war am 24. Mai 1863 – kehrte mein Oheim, Professor Lidenbrock, in aller Eile in sein kleines Haus in der Königsstraße Nr. 19, einer der ältesten Straßen Alt-Hamburgs, zurück” (Verne, Jules: Reise zum Mittelpunkt der Erde)

Und der wohl schönste erste Satz aller Zeiten?

“Hier fängt die Geschichte an.” (Moers, Walter: Die Stadt der träumenden Bücher)

Wie beginnt deine Geschichte?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Herba 23. April 2013 at 7:18

    Meine Geschichte? Die beginnt so:
    “Ein Mann taumelte einen unebenen Waldpfad entlang. Seine Kleidung war zerrissen, sein Körper fühlte sich taub an, sein Kopf dröhnte. Verwirrt schaute er sich um.
    Was machte er hier? …”

    Ich wünsche Dir einen schönen Welttag des Buches :-)

    • Reply tintenmeer 23. April 2013 at 7:25

      Guten Morgen Herba,

      wow, deine Geschichte verspricht, spannend zu werden! Vielen Dank. :)
      Ich wünsche dir auch einen schönen Welttag des Buches.

      Liebe Grüße
      Sandy

      • Reply Herba 23. April 2013 at 7:30

        Danke, ich müßte einfach nur mal wieder Muse zum Schreiben haben…

        Liebe Grüße
        Herba

  • Reply Nora 23. April 2013 at 11:40

    Sehr schöne Buchanfänge ♥
    Ich wünsche dir einen schönen Welttag des Buches!
    Liebe Grüße,
    Nora

    • Reply tintenmeer 23. April 2013 at 21:16

      Hallo Nora,

      vielen Dank! Den wünsch ich dir auch.

      Liebe Grüße,
      Sandy

  • Reply tigger0705 23. April 2013 at 14:28

    Einen schönen Welttag des Buches!!!

    Erste Sätze sind immer sehr schwierig. Du hast dir sehr schönes ausgesucht.

    Lg Mel

    • Reply tintenmeer 23. April 2013 at 21:17

      Liebe Mel,

      danke für dein Lob. Ich hab mich sehr gefreut! ;)

      Liebe Grüße,
      Sandy

    Leave a Reply