Lese-Logbuch von Sandy

{Lese-Logbuch} März + April 2015

Hallo ihr Lieben!

“Oje!!”, möchte ich gerade schreien! Das Lese-Logbuch März hatte ich ausfallen lassen, weil ich fand, dass es nicht wirklich was zu erzählen gab. Leider war auch der April nicht gerade erwähnenswert.  Darum wird das eher ein Logbuch der angefangenen und nicht beendeten Bücher. Dabei hatte der März laut meinem Book Journal gar nicht so schlecht angefangen.

Gestartet war ich ganz spontan mit einem Rezensionsexemplar von Melanie Lambertz‘ Cayms Pakt der Liebe, das mir die Autorin angeboten hat. Zugegeben, der Titel ist nicht wirklich catchy, klingt eher ziemlich kitschig. Aber die Geschichte um den verfluchten Dämon hat mir richtig gut gefallen. Die Charaktere sind mir ganz schnell ans Herz gewachsen und so habe ich bis zum letzten Satz mitgefiebert. Sicher wird es bald einen zweiten Teil geben, auf den ich mich schon freue. 4 Sterne.

Weil ich dann einmal in der Schiene der Liebesgeschichten war, hatte ich gleich Lust auf mehr und habe mir Leaving Paradise von Simone Elkeles ausgeliehen. Von dem Buch habe ich schon viel Gutes gehört und darum habe ich mir einiges versprochen. Enttäuscht hat es mich zwar nicht, aber die Begeisterung fehlte. Der Start war gelungen und die Figuren mochte ich auch. Gerade, dass nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen war und Protagonist Calab Ecken und Kanten zu haben schien, fand ich klasse. Leider wurde der Eindruck im Verlauf der Geschichte ziemlich weichgespült. 3 Sterne.

Dann kam die Buchmesse in Leipzig und von dort habe ich ganz viele Bücher und viel Lesemotivation mitgebracht. Da ich noch Urlaub hatte, hielt das auch ein paar Tage vor. In denen habe ich total begeistert meine Neuentdeckung Caroline & West von Ruthie Knox gelesen. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen und war sowohl von der Geschichte, dem Thema (Rachepornos im Internet) wie auch von den tollen Figuren absolut begeistert. Ich fiebere dem zweiten Teil entgegen, der Anfang Juni erscheinen soll. Das Buch ist mein Lese-Highlight der letzten zwei Monate gewesen und eines der schöööönsten Cover in meinem Regal. 5 Sterne.

Anschließend war die Motivation noch hoch und ich dachte, ich mache mal mit etwas Ausgefallenem weiter: Die blutroten Schuhe von Alana Falk. Der Roman spielt sozusagen im Ballett-Milieu. Eine Tatsache, die ich total spannend fand, und meine Co-Autorin Kristina war ja sehr begeistert davon. Leider konnte es mich nicht so richtig packen. Ich habe auch recht lange dafür gebraucht. Am Anfang gibt es ziemlich viele Zeitsprünge, die ein bisschen verwirren, viel schlimmer aber: die mich davon abgehalten haben, eine Verbindung zu den Figuren aufzubauen. Tatsächlich habe ich es auch nicht geschafft, Protagonistin Katie irgendwie zu verstehen. Von der Handlung her war mir die Geschichte zu eintönig. Ich habe das Gefühl außer Ballett-Training wäre gar nichts passiert. Tatsächlich gab es auch kaum Handlungsorte außer den Ballett-Saal. Meine Sache war das leider nicht. Dennoch war es interessant genug, um es letztlich doch zu Ende zu lesen – und das Cover ist einfach total schön! 2 Sterne.

Um nun auf keinen Fall in die Leseflaute abzurutschen, habe ich das zweite Buch von Ruthie Knox, das ich auch bei der Messe gelesen habe, reingeschoben: Bis ans Ende der Welt. Das Thema war genau meins: eine Radtour durch die USA von West nach Ost. Großartig. Ich habe es bis zur Hälfte gelesen und es hat mir auch wieder sehr gut gefallen – wenn auch nicht so toll wie Caroline & West. Dann ist aber etwas passiert und seitdem trage ich das Büchlein jeden Tag in meiner Tasche mit mir rum und bin noch kein Wort weitergekommen. Eigentlich eine Schande.

Von nun an war ich mitten drin in der Leseflaute! Ich habe versucht, sie mit einem Kinderbuch loszuwerden. Die sind ja meistens schön und recht kurz. Bis zur Hälfte etwa kam ich mit Ana Jeromins (aka Anika Beers) neuen Buch Amaias Lied. Leider konnte es mich nicht fesseln. Immer musste ich es mit den Büchern von Daniela Ohms vergleichen – ja, ich bin da geschädigt! :) –, mit deren komplexen Figuren einfach nix mithalten kann.

Von da an habe ich alles versucht: Ich habe ein paar Geschichten in meinem tollen neuen von Benjamin Lacombe illustrierten Edgar-Allan-Poe-Buch Unheimliche Geschichten gelesen und ein paar Erzählungen von Antje Wagner. Ich habe den Anfang von William Faulkners Als ich im Sterben lag und den Anfang von Ursula Poznanskis Fünf gelesen, Teile von Das neue 1 x 1 der Persönlichkeit, den Taschenguides Motivation sowie Selbstmanagement und den Crashkurs Networking. Außerdem einige Artikel in der aktuellen p.m., die letzte Flow und ein paar Artikel in der aktuellen Flow.

Ich würde mal sagen, das ist der Rekordmonat der angefangenen Lektüren. :)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply