Feature, Treibgut und Textschnipsel

Halloweennebel

Es war merkwürdig, wie hartnäckig sich der Nebel an diesem Morgen des 31. Oktobers hielt. Frühnebel galt in der Regel als Indikator für einen sonnigen Tag. Doch heute schien sich die Sonne einfach nicht gegen den Nebel durchsetzen zu können. Es herrschte ein seltsames Zwielicht, und selbst Geräusche wurden gedämpft. Das Bellen eines Hundes, eine Tür, die zugeschlagen wurde, immer wieder die Stimmen von Kindern, die aus der Ferne herüberdrangen, und dann das Lachen … Es war ein helles, keineswegs unfreundliches Lachen, und Webster war sich sicher, dass es Kinder waren, die er hörte. Dennoch fröstelte ihn, und er hielt inne, um sich umzusehen. Nein, er war allein. Der Nebel musste die Geräusche von der Inselschule herübergetragen haben.

– Jörg Kleudgen: Masken des Hasses, Seite 165 (aus “Angel Island: Die Halloween-Anthologie”)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply