Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas September 2015

Herzlich Willkommen zu meinem 2. Lese-Logbuch! Ich versuche, meinen inneren Schweinehund zu überwinden (der mich hier beim Lese-Logbuch immer öfter befällt ^^), um die neue Kategorie regelmäßig zu füttern und euch auf dem Laufenden zu halten. ;) Es ist nämlich echt spannend, wenn ich mir am Ende des Jahres nochmal ansehen kann, was ich so alles gelesen habe. Und es macht auch Spaß, mir die Bücher nochmal ins Gedächtnis zu rufen und mich mit Ihnen zu beschäftigen.

Im September hab ich nach meiner kleinen Leseflaute erstaunlich viel geschmökert, allerdings fast alles Anthologien und Kurzgeschichten. Das blättert sich so schön zwischendurch weg, auch wenn man mal nicht so viel Zeit hat, ich mag das. :) Die Themen sind diesmal sehr bunt gemischt und ich glaube für die meisten von euch sind das eher unbekannte Bücher, aber sehen wir uns mal alles an …

Still von Zoran DrvenkarStill Cover

Ok, hier hatte ich zuerst vor, nur einen kurzen Abschnitt mit meinem Leseeindruck zu schreiben, aber wie ihr vielleicht schon gesehen habt, wurde daraus doch eine ganze Rezension. :D Tja, manchmal hat man eben etwas mehr zu sagen, also verweise ich direkt auf meine Rezi. Nur ein paar Worte zum Buch: Ich bin ja nur durch Zufall darüber gestolpert und hatte aufgrund der ganzen Begeisterungsstürme nicht weniger als den bahnbrechendsten Thriller des Jahrtausends erwartet!!! Naja, unter den Voraussetzungen konnte ich ja nur enttäuscht werden … Zusammengefasst kann ich sagen, dass das Buch mich nicht geflasht und umgehauen hat und mir auch nicht großartig im Gedächtnis geblieben ist, obwohl der Autor sein Handwerk versteht und es schafft, eine kurzweilige und spannende Geschichte zu erzählen. Es hatte für mich trotzdem eher was von Buch-Fast-Food, leider. 3 Sterne

Aus sich hinaus … von Florian TietgenAus sich hinaus Cover

Als Nächstes folgte eine tiefgründige Kurzgeschichtensammlung eines mir bisher unbekannten Autors, auf die ich durch Tillys tolle Rezi auf Inflagranti Books aufmerksam geworden bin. Und wow, war ich sprachlos! Die Geschichten rund um Coming out, erste Liebe und Familienprobleme haben so etwas schmerzhaft Realistisches an sich, dass sie mich zutiefst berührt haben. Sie haben sich wie kleine Splitter unter meine Haut gebohrt und sich dort festgesetzt, sodass ich jetzt, wenn ich daran zurückdenke, immer noch Gänsehaut bekomme. Die Geschichten schockieren, rütteln auf und bringen einen zum Nachdenken, lassen einen aber garantiert nicht kalt. Deshalb ist das Buch zurecht mein Verborgener Schatz im September gewesen und der noch viiiiiiiiiiiiiel zu unbekannte Autor hat eindeutig mehr Beachtung verdient! *Fanfähnchen schwenk* 5 Sterne

Fantasy-Lesebuch 1-AnthologieFantasy Lesebuch 1

Und weiter ging´s mit einer Kurzgeschichtensammlung von einem kleinen deutschen Fantasyverlag, von dem ich ja schon einige Anthos gelesen habe. Hier gab es eine bunte Mischung fantastischer Kurzgeschichten: historisch, düster, humorvoll und steampunkig. Leider trafen nicht alle KGs meinen Geschmack, die ersten beiden waren mir einfach zu historisch und der Schreibstil nicht meins. Die Story „Laut und mit Dampf!“ von An Brenach hat mir am besten gefallen. Echt witzig und süß wie die zwei Dschinns auf den Vampir treffen und einen Deal mit ihm eingehen. :) Leider konnten mich die anderen zwei Geschichten lediglich gut unterhalten, aber nicht umhauen. Trotzdem, falls ihr euch für Fantasy-Kurzgeschichten interessiert, ist das Büchlein hier eine gute Wahl und allein das Cover muss noch lobend erwähnt werden. Wunderhübsch oder? <3 3 Sterne

Fantasy-Lesebuch 2-AnthologieFantasy Lesebuch 2

Dann hab ich auch gleich zum zweiten Fantasy Lesebuch gegriffen. Auch hier hat mich das Cover magisch angezogen und es gehört wohl zu den schönsten, die ich je gesehen habe, hier stimmt einfach alles und ICH LIEBE ES!!! *_* Auch die Geschichten waren nicht von schlechten Eltern und im Vergleich zu Band 1 eine Steigerung! :) Die letzten beiden Storys haben mich nicht so sehr beeindruckt, aber dafür waren die ersten drei Geschichten von Florian Albrod und Renée Engel klasse. Sehr kreativ, sehr gut geschrieben und sehr süffig zu lesen. ^^ Vor allem Renée Engels „Deadline“ hat mich total geflasht! Es handelt von einem Autor, dessen Figuren plötzlich lebendig werden und höchstpersönlich an seine Haustür klopfen. Und wer weiß, ob sie so zufrieden mit den Dingen sind, die der Autor ihnen bisher in seinen Büchern angetan hat? … Mal im Ernst: Ist das nicht eine geniale Idee? Welcher Autor hatte diesen Gedanken nicht schon mal? Und die Umsetzung und was daraus gemacht wurde, ist der Hammer, Chapeau! Man fragt sich andauernd, ob das hier real oder Einbildung ist und wie das Ganze überhaupt aufgelöst werden soll. Es gibt Wendungen an jeder Ecke und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Inklusive einem sehr coolen überraschenden Ende und einem Schreibstil, der für mich nur als perfekt zu bezeichnen ist. <3 Ich fand übrigens schon ihre KG aus „Liebe zwischen Welten“ wundervoll und behalte die Autorin definitiv im Auge! Hoffentlich ist sie noch in ganz vielen weiteren Anthologien vertreten … 4 Sterne

Schuldfrage von S. B. SasoriSchuldfrage Cover

Hier haben wir eine Novelle, also auch wieder was Kurzes für zwischendurch. Das hat es aber definitiv in sich! Ich zitiere euch mal den Klappentext, damit ihr Bescheid wisst: „Cedrics Alltag ist ein Scherbenhaufen. Kaum bricht die Dunkelheit herein, ertrinkt er in Ängsten. Sie kreisen um eine Ruine, Gestank und einen gesichtslosen Fremden. Er kittet die Bruchstücke seiner Existenz mit der Flucht in eine Zweckbeziehung und abrufbarem Sex, ohne dem Chaos länger als wenige Augenblicke zu entkommen. Erst der junge Landstreicher Mika, der durchnässt und barfuß in sein Leben stolpert, schenkt ihm Momente voll Geborgenheit und Frieden. Sie zersplittern wie Glas, als Mika von einer Nacht erzählt, die neun Jahre zurückliegt.“ Eine sehr sehr seeeeehr gefühlsintensive und außergewöhnliche Geschichte, die mich mit seinen lebensechten Charakteren und dem schwierigen Thema in den Bann gezogen, ja förmlich überrollt hat. Auch der Schreibstil war gut zu lesen, teilweise recht experimentell und frei und ungewöhnlich. An einigen Stellen war mir das schon ein bisschen zu viel und etwas weniger Drama und eine nüchternere Erzählweise hätten mir besser gefallen. Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor dem Mut der Autorin, diese Geschichte so ungeschönt und doch feinfühlig zu Papier zu bringen. Dafür braucht man echt *Pardon* Eier! :D Prädikat: Besonders. 4 Sterne

Gesänge aus dunklen Zeiten-AnthologieGesänge aus dunklen Zeiten Cover

Kommen wir zur letzten Antho im Monat September. Die Gesänge haben mich hauptsächlich interessiert, weil ich da ein paar Namen gesehen habe, die mir bekannt vorkamen und deren Geschichten ich bisher immer mochte (außerdem hatte ich die leise Hoffnung auf viel Fantasy und weniger History). :) Die Anthologie war dann aber nicht so meins. Das liegt wohl daran, dass ich kein Fan historischer Geschichten bin, weil sie mir meist zu trocken erzählt werden und ich mich nicht sonderlich für vergangene Zeitalter interessiere. Es kam, wie es kommen musste: Ich hab die Lektüre nach ca. der Hälfte abgebrochen und dann nur die Geschichten von meinen „Lieblingsautoren“ gelesen. Die haben mich auch wieder überzeugt! Sabrina Zelezny („Granadas rote Sonne“) und Stefanie Bender („Die Träne der Novizin“) haben es einfach drauf! :) Bildliche und gefühlvolle Schreibstile treffen auf Geschichten, die magisch und düster zugleich waren und mich wieder mal komplett umgehauen haben. Tja, wer kann, der kann und sie haben es definitiv nicht verlernt! :D Wenn mehr historische Geschichten so geschrieben wären, würde ich auch mehr davon lesen. Ansonsten werden die „Histos“ und ich wohl keine Freunde mehr … 3 Sterne (abgebrochen)

Und welche Bücher davon kennt ihr? Was habt ihr so in letzter Zeit gelesen? Ich bin ganz Ohr! ;)

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?