Aktionen, Challenge, Lese-Logbuch von Sandy

{Lese-Logbuch} Sandys November + Autumn Read Challenge Abschluss

Hallo ihr Lieben!

Herrje, ist der November bei euch auch so schnell verflogen? So schnell kann man ja gar nicht mehr gucken. Wutsch und weg ist wieder ein ganzer Monat. Am Anfang denke ich immer: Yeah, neue Monat, neues Glück! Ich werde sooooo viel schaffen. Es strahlen die Augen, die Motivation schießt zum Mond. Und dann kommt das Leben. Und das macht einem immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück kann ich ja sagen, habe ich Kristina. Die hat im Tintenmeer in den letzten Wochen für mich für Wellengang gesorgt. Danke, du Liebe, was würde ich nur ohne dich machen??

Für das Lese-Logbuch bin ich aber ganz pflichtbewusst aus meiner Kapitänskajüte gekommen, um mich auch mal ans Steuerrad zu stellen. Es ist zwar schon 22.30 Uhr und ich bin total müde, aber das lass ich mir dann doch nicht nehmen. Also here we go!

Wenn der Sommer stirbt von C.L.Wilson

Zunächst einmal habe ich den zweiten Teil von C.L. Wilsons Buch The Winter King, auf deutsch also Wenn der Sommer stirbt, gelesen. Wie bescheuert ich das splitten eines Buchs zu Umsatzzwecken finde, hab ich ja schon beim letzten Mal gesagt. Zum Inhalt: Der Teil ist sehr viel actionreicher als der erste. Endlich passiert mal was! Das fand ich klasse. Allerdings gab es hier auch ein paar Sachen, die man durchaus schneller abhandeln hätte können. Hin und wieder hätte es auch ein bisschen logischer sein können. Zu schnell hingegen fand ich dann das Ende heruntergerissen. Nachdem manche Dinge so in die Länge gezogen wurden, war das echt schade. Trotzdem habe ich mich die meiste Zeit über gut unterhalten gefühlt und ich mochte die Figuren einfach so richtig gern. Für Fantasy-Fans, die auch ein bisschen Romantik in der Geschichte mögen, ist das Buch aka die beiden Bücher über den Winterkönig und seine “Sturm” sicher was Feines. 3 Sterne

daughter of smoke and bone taylorDaughter of Smoke and Bone von Naini Taylor

Mit diesem Buch für die Autumn Read Challenge war ich wirklich schnell durch – in ein oder zwei Tagen sogar. Obwohl es gar nicht so wenig Seiten hat. Prag als Handlungsort auszuwählen, hat mir sehr gut gefallen. Die Stadt hat einfach etwas Mystisches und ich glaube buchtechnisch war ich hier noch nie. Diese Geschichte hat aber meine Erinnerung an meinen Besuch dort vor vielen Jahren wieder wachgerufen. Das war wirklich toll. Was ich leider nicht so toll fand, war, dass die Autorin im letzten Drittel (?) des Buchs die laufende Handlung einfach kappt, um dann die komplette Vorgeschichte zu den Ereignissen zu erzählen. Sicher gefällt das vielen, ich war aber eher enttäuscht, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht, und mich nun sehr detailreich gelangweilt habe, bis ich dann in die zweite Geschichte eingestiegen bin. Das Ende war daher natürlich für mich auch eher enttäuschend offen. Auf die weiteren Teile habe ich momentan nicht wirklich Lust. Ich kann mir aber vorstellen, dass das so, wie es ist, vielen gefällt. Schlecht geschrieben war es nämlich nicht. Die Autorin kann wirklich schön schreiben und wirft auch hier und da mal einen tiefgründigeren Gedanken auf. Vielleicht versuche ich es noch mal mit einem anderen Buch von ihr. 2,5 Sterne

höll wie flammen auf eisWie Flammen auf Eis von Alexandra Stefanie Höll

Danach haben mich die Inflagrantis erwischt. Sie haben die Bücher von Alexandra Stefanie Höll so in den Himmel gelobt, dass ich einfach zu neugierig geworden bin. Und Amazonien macht es einem ja extreeem leicht, so ein eBook zu bestellen. *seufz* Und schwupp ist es da. Und schwupp war es auch schon fertig gelesen. Ich habe wirklich an den virtuellen Seiten geklebt! Den Anfang hat die Autorin sehr geschickt gestaltet. Ganz locker-flockig und mit einer großen Kelle Humor begossen, zieht sie die Leser in die Geschichte von der deutschen Touristin Evelyn, die nach einer Partynacht in Las Vegas neben dem mega-umschwärmten Schauspiel-Star Kenan aufwacht – verheiratet. Ich fands echt zum Schreien! :D Und dann, dann packt die den Humor weg – aber nicht zu weit – um das Gericht ganz, ganz großzügig mit einer Portion Drama und ein wenig Thrill zu überziehen. Aber keine Sorge, die romatischen Momente kommen nicht zu kurz. Das Buch war echt mein Monatshighlight5 Sterne

mottenlicht wagnerMottenlicht von Antje Wagner

Back to the Challenge. Als Nächstes habe ich einen Kurzgeschichtenband von Antje Wagner gelesen, auf den ich mich schon lange gefreut habe. In Nachhinein bin ich ein bisschen zwiegespalten. Ich finde Antje ja wirklich großartig. Ich mag ihre Bücher super-gern. Einige Geschichten aus dieser Sammlung haben mir den Atem stocken lassen. Vor allem die Geschichte, die dem Buch den Titel gegeben hat. Diese – und viele andere – habe ich schon von Anfang an mit einem ganz, ganz miesen Gefühl in der Brust gelesen. Und am Ende war mir einfach nur schlecht. Das klingt jetzt total negativ, aber ich meine das eigentlich positiv. Denn so eine beklemmende Atmosphäre auf so wenigen Seiten, in so wenigen Sätzen, das muss man wirklich erstmal hinbekommen. Es gab aber auch Geschichten … ich muss zugeben … die habe ich einfach überhaupt nicht kapiert. Zum Beispiel die Letzte … “WTF, liebe Antje??” wollte ich da manchmal gerne schreien! :D Es gibt trotzdem 4 Sterne von mir.

Die Aspern Schriften von Henry James

Ein weiteren Buch für meine Herbst-Challenge. Leider habe ich es bisher noch nicht zu Ende gelesen, darum entfällt meine Wertung hier am Ende. In der ersten Hälfte fand ich es bisher noch nicht so erhebend, leider eher etwas langatmig. Es soll ja eines von James besten Büchern sein. Naja, vielleicht kommt das noch. Auch die Stadt Venedig kommt bisher sehr, sehr kurz. Dafür geht es umso mehr um alte knötterige Damen. Ich hoffe ja, dass die Geschichte noch mal einen Schubs bekommt.

niemand liebt novemberNiemand liebt November von Antonia Michaelis

“Der Märchenerzähler” war einfach großartig. “Solange die Nachtigall singt” war solala. Aber dieses Buch hier? Da komme ich irgendwie so gar nicht rein.  Ich hab das Gefühl, hier ist irgendwie alles abstrus und es gibt so gar nichts, das mich bei der Stange hält. Ich bin bisher nur bis Seite 60 gekommen. Das finde ich total schade, weil ich das Buch aus irgendeinem Grund ganz toll finden will. Es ist so hübsch und es klingt so interessant! Und dummerweise ist das auch ein Challenge-Buch … Kennt ihr das Buch schon? Wird das noch besser? Wie fandet ihr das?

Challenge-Stand

Der ist einfach nur traurig …

Von 5 zu lesenden Bücher:

2 Bücher beendet
2 Bücher angefangen

Was habt ihr so im November geschafft? Und verratet mir doch mal eure Gedanken zu Antonia Michaelis’ Buch. Hat das jemand zu Ende gelesen??

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply