Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas März 2016

Joa mei, is denn scho wieder Lese-Logbuch Zeit? :D Ich hab mal wieder trotz Babymaus und Buchmesse relativ viel gelesen. *auf die Schulter klopf* Wofür das nächtliche Abpumpen doch so alles gut sein kann. ^^

*Edit 03.05.2016:

Statistik März

Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 1.613
Sternebewertung insgesamt: 21
Sternebewertung Durchschnitt: 3,5
Monats-Top: Centro 2 – Die Rückkehr, Centro 3 – Das Ende
Monats-Flop: /

Centro 2 – Die Rückkehr von Katharina GrothCentro 2 Cover

Gleich nachdem ich Band 1 verschlungen hatte, war Band 2 fällig. Bei dem gemeinen Cliffhanger ging es gar nicht anders. Ich kann jetzt nichts verraten, ohne zu spoilern. Nur so viel: Es geht rasant weiter mit vielen Verfolgungsjagden und Storywendungen. Ich hab dann auch direkt zu Band 3 gegriffen. 4 Sterne

Centro 3 CoverCentro 3 – Das Ende von Katharina Groth

Es ging spannend weiter mit dem letzten Band. Actionreich und mit wenig Zeit zum Luftholen. Vor allem zum Ende hin konnte ich es kaum aus der Hand legen! Der Schluss überrascht mit einer krassen Enthüllung, mit der ich ebenso wenig gerechnet habe wie die Charaktere. Ich empfehle die Trilogie für alle Fans von abenteuerlichen Dystopien. Ich bin jetzt jedenfalls bereit für weitere Bücher der Autorin – Beehive und Schattensplitter warten schon auf dem Reader! :) 4 Sterne

Versuchspuppe von Zena Kießnerversuchspuppe

Dieser Kurzthriller, der Platz 2 bei einem Wettbewerb belegte, musste einfach gelesen werden, da Sandy ihn als Verborgenen Schatz vorgestellt hat und die Story klang zu gut – so ein bisschen SAW-mäßig. ^^ Da er so kurz war, hab ich ihn direkt verschlungen! Die psychologischen Experimente, die mit den Teilnehmern der vermeintlich harmlosen Studie gemacht werden, waren mal was anderes und haben mich gefesselt. Es fängt noch recht harmlos an und ich dachte, dass es noch gut enden könnte, aber dann steigert sich der Horror mehr und mehr und es wird immer fieser … Wirklich rundum gelungen mit kreativen Ideen und einer unvorhersehbaren Story – könnte ich mir auch gut als Film vorstellen! Einzig das offene Ende, das viele Fragezeichen hinterlässt, hat mich etwas gestört. Ich weiß, dass das eigentlich zu so einem kurzen, bösen Thriller passt, aber irgendwie hätte ich mir noch eine richtig schöne Mindfuck-Wendung erwartet. Einen richtigen Knall. So bleibt ein kleines Gefühl der Leere zurück. 4 Sterne

Zwischenstopp CoverZwischenstopp – Dunkle Geschichten von Jana Oltersdorff

Ich war immer noch in Stimmung für Kurzgeschichten und dieses Schätzchen hier hab ich mir auf der Leipziger Buchmesse direkt am Qindie-Stand gesichert. Dank der begeisterten Rezi bei den In Flagrantis wollte ich es schon lange lesen und die sympathische Autorin hat es auch noch für mich signiert. Hierbei handelt es sich um düstere, psychologische Kurzgeschichten mit einer Portion Fantasy. Die Ideen sind ziemlich kreativ und reichen von einer mysteriösen Gartenpforte, die sich nur alle paar Jahre öffnet, über ein Tagebuch mit Eigenleben, das die Besitzerin zu warnen versucht, bis hin zu einer Bahn, die immer zu bestimmten Zeiten einen rätselhaften Zwischenstopp auf den Gleisen einlegt. Hier ist also einiges an außergewöhnlichen Ideen geboten! Leider waren nicht alle Storys mein Fall, dazu waren mir die Enden zu offen und der Schreibstil zu einfach und direkt. Da hätte ich mir etwas mehr Tiefgang und „Wow wow“ gewünscht. ^^ Aber für einen netten, kurzweiligen Leseabend empfehlenswert! 3 Sterne

Bloody Qindie präsentiert: Dunkle Seelen-AnthologieBloody Qindie Cover

Und weiter ging´s mit einer Kurzgeschichtensammlung frisch vom Qindie-Stand. :) Direkt signieren lassen, direkt gelesen. Ich war nämlich immer noch in Stimmung für Düsteres und bin ohne konkrete Erwartungen an die Geschichten rangegangen. Hier gibt´s übrigens auch wieder eine interessante Besprechung auf In Flagranti Books. Ich fasse mich etwas kürzer, ist ja nur ein Lese-Logbuch und keine Rezension ;) Zuallererst muss ich den Mut der Autoren honorieren, solch detaillierte Bilder des Grauens zu beschreiben. Blut, Verstümmelungen und sogar Vergewaltigungen finden ihren grausamen Platz in dieser dunklen Anthologie. Ich schätze in einem großen Verlag wäre dies so nicht möglich gewesen. Also Hut ab für euren Mut! Meine Favoriten waren „Zähl bis zum Tod“ von Mika Krüger (toller Schreibstil zum Eintauchen und gute Verknüpfung zweier unterschiedlicher Handlungsstränge), „Für immer mein!“ von Divina Michaelis (interessant, das Ganze mal aus der Sicht eines Stalkers zu sehen, schön „psycho“ und gut umgesetzt) und „Der Neophyt“ von Robert Odei (hier habe ich mich wirklich vor dem dunklen Wesen gegruselt – vielleicht hätte ich lieber nicht nachts im Dunkeln lesen sollen ^^). Die Schreibstile waren alle ansprechend und ausgereift. Die Ideen gruselig, skurril, schwarzhumorig, makaber und kreativ. Nur leider leider waren nicht alle Geschichten mein Fall, ein paar sprachen mich vom Thema her nicht an und die Enden hätte ich mir oft anders gewünscht (eigentlich fast immer). Da gab es zu viel ungenutztes „Wow-Potential“, zu wenige oder zu viele Erklärungen und kaum Überraschungen … Trotzdem werde ich mir die Werke einiger Autoren jetzt mal genauer ansehen, ich bin sicher, es lohnt sich! 3 Sterne

Biss gehabt CoverBiss gehabt von Maria M. Lacroix, Tonja Züllig und Nathan Jaeger

Genug Düsteres hintereinander, jetzt musste was Humoriges her! :) Diese Kurzgeschichtensammlung rund um witzige Fantasy mit Biss sprach mich direkt an. Und da ich von Maria M. Lacroix schon viel Gutes gehört habe, wollte ich unbedingt mit was Kurzem von ihr einsteigen. Die Feentochter-Trilogie von ihr muss ich unbedingt noch lesen, da fand ich die Leseprobe schon so unterhaltsam! Die Geschichte „Kaffee mit Biss“ hier ist eine Art Vorreiter für ihr bald erscheinendes Urban Fantasy Buch „No Heartbeat before Coffee“ (am 20. Juni im Drachenmond-Verlag). Sie hat mir richtig gut gefallen. Eine humorvoll sarkastische Protagonistin, die Verbrecher und Monster jagt, einen Werwolf zum Freund hat und aus ganz bestimmten Gründen ihren Morgenkaffee braucht – das hat Potenzial für weitere Abenteuer! Ich bin jedenfalls gerne wieder dabei. :) Die anderen beiden Storys trafen dagegen nicht ganz meinen Geschmack, weil sie zu gewollt witzig und zu schnell vorbei waren ohne großartige Überraschungen. Trotzdem eine kurzweilig-lustige Anthologie für zwischendurch! 3 Sterne

Und was habt ihr im letzten Monat so gelesen?

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Jacquy 7. April 2016 at 10:58

    Deine Rückblicke sind immer besonders spannend, weil mir viele der Bücher überhaupt nichts sagen. Centro steht bei mir schon länger auf der Merkliste, das scheint sich ja wirklich zu lohnen. Schön, dass du so viel geschafft hast :)

    • Antwort Kristina 7. April 2016 at 18:27

      Hey Jacquy!

      Danke für deinen Kommi! Ich freu mich, dass du meine Lese-Logbücher spannend findest und so hoffentlich noch etwas Neues für dich entdeckst. :) Die Centro-Trilogie kann ich dir empfehlen, wenn du action- und wendungsreiche Dystopien magst. ;) Und ich bin auch überrascht, dass ich so viel geschafft habe … ^^

      Ganz ganz liebe Grüße!
      Kristina

    Was sagst du dazu?