Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas April 2016

Halli hallo hallöle ihr Lieben! Jeden Monat wieder … Da wären wir auch schon zu meinem vierten Lese-Logbuch in diesem Jahr. :) Ich bin ganz zufrieden mit mir, da ich grade richtig Lust aufs Lesen habe und ich hoffe, dass das beschwingte und motivierende Gefühl noch ganz ganz lange anhält. ^^ Wenn ich so weitermache, schaffe ich es tatsächlich noch, meinen SUB dieses Jahr um 90 Bücher zu reduzieren (einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr). Eine Premiere gibt´s auch noch (*Edit: Jetzt auf den anderen Lese-Logbüchern 2016 ergänzt ^^): Ich versuche mich an einer Statistik, was ich schon oft auf anderen Blogs gesehen habe und ich find´s ganz schön, am Ende des Jahres einen Überblick zu haben. Das möchte ich gern so beibehalten. Was sagt ihr dazu? Mögt ihr Statistiken?

Statistik April

Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 1.801
Sternebewertung insgesamt: 26,5
Sternebewertung Durchschnitt: 3,3
Monats-Top: Fire Hazard 2, Forbidden Touch 1
Monats-Flop: Absolution – Wie man eine Sünde überlebt

Fire Hazard 2: Feuer und Flamme von Bianca PeilerBianca Peiler Fire Hazard 2 Feuer und Flamme Cover

Gleich der Start in den Monat war ein Volltreffer! Ich liebe Bianca Peilers Schreibstil sehr und fand schon Band 1 absolut klasse! Kaum war Teil 2 der Trilogie erschienen, musste er auch schon inhaliert werden – so sehr habe ich mich darauf gefreut! :) Und was soll ich sagen? Es war sogar noch einen Ticken besser als Band 1! Allein der Schreibstil ist wieder so süchtig machend und Leles Erzählstimme genial: Sarkastisch, locker, unterhaltsam. Ein wahres Feuerwerk aus nägelkauender Action, sarkastischem Humor und tiefen Gefühlen – ich brauche unbedingt MEHR und hibbel schon Band 3 entgegen, der hoffentlich noch dieses Jahr erscheint. *Daumen drück* Also falls ihr unterhaltsame und toll geschriebene Urban Fantasy aus deutscher Feder lesen mögt, hiermit könnt ihr absolut nichts falsch machen – darauf verwette ich meinen SUB. :D Ach ja und wenn ihr mehr wissen wollt, werft einen Blick auf meine begeisterte Rezension. 4,5 Sterne

Absolution – Wie man eine Sünde überlebt von Jasmin Romana WelschAbsolution Cover

Oje, Buch Nr. 2 im Monat war leider nicht so glücklich und das, obwohl ich mich so sehr auf es gefreut habe. :( Es klang so toll mit dem sarkastischen, perspektivlosen Protagonisten, der sprechenden Katze, der Sünde, der Hölle und den Dämonen und ich habe es mir extra signiert auf der Buchmesse geholt. Die Autorin war mir sehr sympathisch und dieses Cover ist einfach ein Traum <3, deshalb tut es mir umso mehr leid … *schnief* Der Anfang war auch noch halbwegs gelungen, aber mit dem Auftauchen der sprechenden Katze ging es leider bergab. Irgendwie besteht die ganze Story aus Dialogen zwischen dem Prota und der Mieze und die drehen sich komplett im Kreis. Sie reden immer nur über Himmel und Hölle und Sünde, aber ohne in die Tiefe zu gehen oder neue Ideen und Lösungen anzubieten. So liest sich das Ganze trotz leichtem Schreibstil langatmig und wenig spannend. Außerdem gibt es kaum plastische Beschreibungen und Details, so wirken auch die Charaktere oberflächlich. Durch ihre Ziellosigkeit und Unmotiviertheit verlor mich die Story mit jeder Seite mehr und ich hätte wohl abgebrochen, wenn es nicht so kurz wäre und die Rezis nicht so ein überraschendes Ende versprochen hätten. Dazu kommt noch, dass der Schreibstil nicht ganz ausgereift war, es gab viele ähnliche Satzkonstruktionen und auch der Sarkasmus des Protas war irgendwann zu viel des Guten. Trotzdem liest sich das Ganze recht kurzweilig und mit guter Grundidee. Irgendwie wie ein Manga in Buchform (ich hatte ständig die schwarz-weißen Zeichnungen und Sprechblasen vor Augen ^^). Leider hatte ich etwas vollkommen anderes erwartet, eine tiefgründig-düstere-psychologische Story übers Menschsein und zweite Chancen. Ich habe auch gelesen, dass die Autorin die Geschichte in nur zwei Monaten niedergeschrieben hat und das merkt man. Sie wirkt zu hastig und unfertig und hätte dringend mehr Zeit und Ausarbeitung nötig gehabt. Zusammengefasst: Falsche Erwartungen, unglaubwürdig, wenig fesselnd, hat mich nicht berührt und benötigt dringend eine Überarbeitung. Schade. (trotzdem behalte ich den Sternensand Verlag im Auge und gerade die Bücher von C. M. Spoerri interessieren mich sehr – und das Cover ist immer noch schick ^^). (leider nur) 1 Stern

Forbidden Touch 1 RuhkieckForbidden Touch 1: Sieben Sekunden von Kerstin Ruhkieck

Hier brauche ich gar nicht viel zu sagen, oder? Dank meiner begeisterten Rezension wisst ihr ja, dass ich die Story liebe! Sie ist eindringlich, gefühlvoll, düster, unvorhersehbar, dramatisch und brisant. Am meisten haben mich die Parallelen zu unserer heutigen Gesellschaft erschreckt, in der es leider ganz oft nur ums Aussehen geht und Menschen, die anders sind, ausgestoßen und gemobbt werden. Ist das denn bei uns so viel anders als in der Geschichte? Dieser Gedanke bescherte mir beim Lesen einen großen Kloß im Hals … Das Ende war aber ein bisschen kurz und gemein, deshalb hibbel ich ganz ungeduldig Band 2 und 3 entgegen! o.O Wenn ihr Dystopien mit ungewöhnlichen Ideen mögt, die etwas tiefer gehen, solltet ihr „Forbidden Touch“ unbedingt lesen! 4,5 Sterne

Fantasy-Lesebuch 3-AnthologieFantasy-Lesebuch 3 Cover

Als Nächstes war mal wieder eine Anthologie dran. Ich habe bereits die Vorgänger des Lesebuchs gemocht und musste Band 3 deshalb gleich zwischenschieben. Der übrigens mal wieder ein wundervoll märchenhaftes Cover hat. <3 Es war angenehm kurz mit nur fünf Geschichten, also perfekt für zwischendurch! Umgehauen hat mich leider nur eine der fünf Geschichten, die anderen waren vom Erzählstil und den Ideen her nicht ganz mein Fall, aber das ist halt Geschmackssache. „Kommen Katzen in den Himmel?“ von Veronika Lackerbauer hat mich aber überzeugt! Es geht um einen untreuen Geschäftsmann, der nach seinem Tod als Katze wiedergeboren wird und das im Haushalt seiner eigenen Familie. Mehr verrate ich euch nicht, denn sonst würde ich die tolle Moral und das schöne Ende vorwegnehmen. Die Geschichte hat mich wirklich sehr berührt und an einer bestimmten Stelle musste ich glatt ein paar Tränchen verdrücken. *schnief* Die ganze Anthologie ist eine schöne Mischung für alle Fantasyfans, die ein kurzweiliges Stündchen damit verbringen wollen. :) 3 Sterne

Nur einen Klick entfernt CoverNur einen Klick entfernt von Kira Gembri

Was soll ich sagen? Ich bin ja überhaupt kein Fan von E-Mail-Romanen, weil mir da die äußere Handlung fehlt, aber das hier war eine Ausnahme, weil es von der wundervollen Kira Gembri ist und ich alle Geschichten von ihr lesen MUSS. <3 Ich habe die Geschichte an nur einem Tag verschlungen, weil es sich rasend schnell lesen ließ und ich einfach keine Pause machen wollte. Kiras Schreibstil war wie gewohnt kurzweilig, witzig, unterhaltsam und herzerwärmend. Leider waren aber auch manche Reaktionen der Charaktere für mich unglaubwürdig und konstruiert. Man hat gemerkt, dass damit die Story vorangetrieben werden sollte und unnötiges Drama durch Auslassungen und Geheimniskrämerei eingebaut wurde. Stattdessen hätten die Protagonisten mal offen miteinander reden – pardon – SCHREIBEN sollen. *seufz* Außerdem fehlten mir die äußere Story und die wunderschönen Beschreibungen der Autorin – so ein reiner E-Mail-Roman ist wohl wirklich nichts für mich … Aber durch ein paar Geheimnisse und Missverständnisse wurde trotzdem Spannung reingebracht. Kiras Wortwitz und Charme trugen auch einiges zu einem flüssigen Leseerlebnis bei. Das Ende war mir aber zu abrupt und schmiss mich unsanft aus der Story. Zusammengefasst: Ein gigantisches JA zu Kira und ein großes NEIN zu E-Mail-Romanen! ;) 3,5 Sterne

Die Damen der Geschichte-AnthologieDamen der Geschichte Cover

Und wieder war Anthologie-Zeit – ab und zu brauch ich das einfach. :) Vom Art Skript Phantastik Verlag hab ich ja schon viiiiiiiiiiiiiiiele Anthologien gelesen und da durften die geschichtsträchtigen Damen nicht fehlen. Ich bin ja, was Geschichte angeht, nicht so bewandert, aber vermischt mit Dark Fantasy klang es in meinen Ohren ziemlich spannend. Außerdem sind hier zwei meiner liebsten Autorinnen dabei: Die wunderbare Sabrina Železný und die zauberhafte Isabel Schwaak! Die Anthologie hat mich gut unterhalten, obwohl einige Geschichten nicht meinen Geschmack trafen und auch nicht so gut ausgearbeitet waren. Aber dafür gab es auch vier Geschichten, die mich beeindruckt haben: „Du aus dem Schatten der Kaktusblüte“ von Sabrina Železný, „Kalte Spiegel“ von Isabel Schwaak und witzigerweise von den beiden Herren der Anthologie: „Mutterliebe“ von Fabian Dombrowski und „Die Engel der Krim“ von Markus Cremer. Sabrina und Isa konnten mich also wieder überzeugen. Besonders Isabels Geschichte über die alternde Kaiserin von Österreich (besser bekannt als „Sissi“) hat mich umgehauen und hätte gern noch länger sein können. :) Die beiden Damen haben einen unvergleichlichen Schreibstil: bildhaft, lebendig, emotional und total fesselnd – danke euch für das tolle Leseerlebnis. Ich bleibe euer begeisterter Fan und werde auch eure anderen Kurzgeschichten verschlingen! <3 Erstaunlich fand ich noch, dass mich ausgerechnet zwei Herren überzeugen konnten, zu deren Kurzgeschichten ich bisher keinen richtigen Zugang gefunden hatte. „Mutterliebe“ von Fabian Dombrowski hat mich mit seinem gruseligen, besonderen Wesen überrascht und mit einer tollen Story mit Gänsehautfeeling am Ende – Daumen hoch! „Die Engel der Krim“ war auch schön düster und hatte interessante Wesen, die mal keine Vampire waren. Fazit: Eine gute Mischung düsterer Fantasy-History-Kurzgeschichten, die man auf jeden Fall lesen kann! 3 Sterne

Schattenseite Austrian Vampire World CoverSchattenseite – Austrian Vampire World von Bettina Ferbus

Beim Stöbern auf der Seite vom Bookshouse Verlag stieß ich nicht nur auf die Frühjahrs-Preissenkungs-Aktion, bei der aktuell fast alle E-Books reduziert sind – schaut mal rein ;) – sondern auch auf eine „Ready Steady Go“-Neuerscheinung. Das sind Novellen, also länger als Kurzgeschichten, kürzer als Romane, die ich gerne schnell weglese. Daher hab ich auch nicht lange gefackelt und mir die Geschichte runtergeladen. Nebenbei bemerkt, auch einige andere Bookshouse-Bücher landeten auf meinem Reader, da ich der Aktion einfach nicht widerstehen konnte. *muhaha* Es wird sich demnächst also öfter mal ein Bookshouse-Büchlein ins Lese-Logbuch verirren. ^^ Aber nun zu Schattenseite: Bettina Ferbus war mir aus der Anthologie „Dunkle Stunden“ aus dem Torsten Low Verlag schon bekannt und ihre Story, in der es um einen Parasiten ging, der einen verzweifelten Autoren befallen hat,  war nicht schlecht. Wie ich mitbekommen habe, ist Austrian Vampire World eine Art Serie, die die Autorin fleißig fortführt und zu der es bereits einige Storys zu kaufen gibt. So ein bisschen hatte ich bei der Novelle auch das Gefühl, dass ich irgendwas verpasst habe und mir die Vorgeschichte fehlt, da man direkt in die Story geschmissen wird und die Protas von Sachen reden, von denen ich noch nichts gehört hatte. Trotzdem kam ich gut rein und hab die Story gern gelesen, sie ist unterhaltsame Urban/Romantic Fantasy-Kost für zwischendurch! Dabei fand ich vor allem den männlichen Protagonisten interessant, der so schön düster und negativ gelaunt war, also eher ein Bad Boy. Man bekommt beide Perspektiven und das fand ich klasse, weil ich gern auch die männliche Sicht der Dinge lese. :) Ein paar Sachen haben mich aber gestört, wie das langsame Voranschreiten der Story, die an sich nicht so super aufregend war und die Knall-auf-Fall-Annäherung von Männlein und Weiblein, die ich, so wie sie dargestellt wurde, nicht sonderlich prickelnd fand. Gut gefallen haben mir aber die Ideen rund um die eigene Vampirstadt in Österreich, in der Menschen und Vampire schon seit einiger Zeit (mehr oder weniger friedlich) zusammenleben und ich könnte mir vorstellen, evtl. irgendwann wieder in die „Austrian Vampire World“ zurückzukehren. 3 Sterne

Panthersommernächte von Bettina BelitzPanthersommernächte Cover

Ich betone es immer wieder gern: Ich LIEBE LIEBE LIEBE den Schreibstil und die Geschichten von Bettina Belitz! *schwärm* <3 Sie sind in mehrerlei Hinsicht etwas Besonderes und man merkt, dass sie ihr ganzes Herz in ihre Storys steckt. Deswegen musste ich auch „Panthersommernächte“ haben, obwohl es eigentlich für etwas jüngere Leser geschrieben wurde. Es geht um einen Panther, der das kleine Städtchen Bornhausen unsicher macht und ich hatte richtig Lust auf diese etwas andere Art von Story. Auf der Leipziger Buchmesse hab ich mir das Buch signiert geholt und das Lesen hat nicht lange auf sich warten lassen. Die Geschichte umgarnte mich mit ihrem Humor und der locker-flockigen, aber keineswegs oberflächlichen Erzählweise (den Spagat muss ein Autor auch erstmal hinkriegen ^^). Ninas spirituelle Verbindung zu ihrem Panther ließ mich grübeln und mitfiebern, nur war das alles manchmal etwas übertrieben dargestellt und hat mich nicht restlos überzeugt. Ich hab das Buch innerhalb von ein paar Tagen inhaliert und konnte gerade zum spannenden Ende hin, als Jagd auf das wundervolle Tier gemacht wurde, das Buch nicht weglegen! Ein wunderbares Sommer-Jugendbuch mit charmantem Humor, skurril-liebenswerten Charakteren (die total echt und lebendig sind) und tiefgründigen Szenen zu den Themen Fleisch essen und Erwachsen werden. Plus Bonus: Ein anmutiges Raubtier! :) 4 Sterne

Und jetzt interessiert mich mal wieder: Kennt ihr eines meiner Bücher? Habt ihr es noch auf der Wunschliste, dem SUB oder schon gelesen? Wie hat´s euch gefallen?

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?