Blogtour, Gewinnspiele, Plauderstündchen

{Blogtour} Im Gespräch mit Forbidden-Touch-Autorin Kerstin Ruhkieck + Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben und danke fürs Vorbeischauen bei unserer Blogtour zu „Forbidden Touch“ von Kerstin Ruhkieck! Wir haben ja schon viele tolle Beiträge gelesen und falls ihr etwas verpasst habt, findet ihr unten noch mal den Blogtourplan. Denn nicht vergessen: Auf jedem Blog könnt ihr ein eigenes Los sammeln. Aber mehr dazu unten. ;) Ich habe die Ehre, heute den Abschlusspunkt unserer schönen Tour zu setzen und dafür gibt es ein Interview mit der lieben Autorin. Viel Spaß beim Lesen und vergesst mir das Gewinnspiel nicht! ;)


Interview mit Kerstin Ruhkieck

Autorenfoto Kerstin Ruhkieck

© privat

Hallo liebe Kerstin und willkommen im schönen Tintenmeer, ich hoffe, du fühlst dich wohl! Wie du weißt, liebe ich „Forbidden Touch 1: Sieben Skeunden“ und freue mich tierisch, dass ich bei der Tour dabei sein kann und du dich meinen investigativen Fragen stellst.

1. Da ich ja weiß, dass du es schwierig findest, dich selbst vorzustellen, frage ich gleich etwas konkreter: Wann hast du deine erste Geschichte geschrieben und wie lang war der Weg von da bis du zu deinem Studium der Deutschen Sprache und Literatur?

Meine erste Geschichte habe ich mit etwa sieben Jahren geschrieben, die Geschichte vom Pilz, der gern ein Fliegenpilz wäre und sich deshalb selbst umbringt. Also wie du siehst, es hat sich seither von der Schwere der Themen nur sehr wenig geändert. ;) Mein Studium war der reinste Witz. Ich habe nur drei Semester studiert, die auch mit Unterbrechung (Babypause) und schließlich habe ich desillusioniert abgebrochen. Ich muss dazu sagen, dass ich mein Abi erst mit 24 gemacht habe und über 10 Semester warten musste, bis ich einen Platz bekam. Zu dem Zeitpunkt war ich einfach aus dem Schuh des Studiums herausgewachsen. Und schreiben kann ich zum Glück auch ohne.

2. Was ich immer spannend finde: Liest du eigentlich auch Schreibtipps und Schreibratgeber? Und wie bildest du dich schreibtechnisch weiter?

Das habe ich früher ganz exzessiv getan. Es gibt mehrere Schreibratgeber, die ich wie meine Bibel behandelt habe. Inzwischen lese ich so etwas nicht mehr. Damals war es ganz gut und hilfreich, heute bin ich der Ansicht, dass viel lesen und schreiben die besten Trainer sind.

3. Du hast als Selfpublisherin angefangen und bist mittlerweile beim Carlsen Verlag/Impress untergekommen. Wie sahen deine ersten Schritte auf dem Buchmarkt aus und wie kam der Kontakt mit Impress zustande?

Irgendwann vor ein paar Jahren tat sich die Möglichkeit des Selfpublishing auf, nachdem ich viele Jahre auf der Suche nach einem Verlag (erfolglos) und einer Agentur (erst erfolgreich, dann erfolglos) gewesen war. Da ich wusste, dass mein Geschreibsel nicht schlecht ist, habe ich also diese Chance ergriffen. Der Kontakt zu Impress war eher zufällig. Ich hatte da so eine Idee, die ich Carlsen als Exposé zugeschickt hatte. Carlsen lehnte ab, schickte es aber intern an Impress weiter, die ich bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kannte. Impress hat sich dann bei mir gemeldet und so kam das dann zustande.

4. In deinen Geschichten geht es oft um Außenseiter und Mobbing. Würdest du sagen, es ist „dein Thema“ und warum?

Ich mag schwierige und unbequeme Themen. Warum kann ich gar nicht so genau sagen, sie ziehen mich einfach an. Oder ich sie. ;) Vielleicht spielt es mit rein, dass ich gewisse Erfahrungen selbst gemacht habe, aber das ist wahrscheinlich nur ein Bruchstück eines großen Ganzen. Ganz allgemein würde ich aber sagen, möchte ich niemanden belehren oder mit dem Finger auf ihn zeigen. Eigentlich möchte ich nur meine Geschichten erzählen, und wenn sie jemanden zum Nachdenken anregen – sehr gut!

5. Kommen wir endlich zu Forbidden Touch. :) Wie flog dir denn die Idee zu und wie lange hat es von da an bis zur finalen Fassung gedauert?

Die Idee und den Wunsch, diese Geschichte zu schreiben, hatte ich schon sehr lange. Ich wusste aber immer, dass ich das nicht als Selfpublisher machen wollte. Die Idee hatte ich damals kurz vor dem Einschlafen, ich nutze diese Zeit gern für bewusstes Träumen. Und da fragte ich mich, wie es wohl wäre, wenn man sich nicht berühren dürfte. Tja, und diese Frage bedurfte natürlich Klärung und so ist es entstanden. Ich habe im Februar 2015 mit dem Schreiben angefangen und wurde jetzt im Juli 2016 mit Teil 3 und insgesamt Rund 1.300 Seiten fertig. Frag mich bitte nicht, wie ich das geschafft habe – ich habe keine Ahnung! xD

Forbidden Touch Trilogie von Kerstin Ruhkieck

6. Was war dein schönstes und was dein schlimmstes Erlebnis im Schreibprozess? Was hast du vielleicht auch dazu gelernt?

Schreiben an sich ist eigentlich ziemlich ereignislos. Man sitzt halt da und tippt. Manchmal läuft es gut, manchmal möchte man den ganzen Dreck am liebsten aus dem Fenster werfen. Ich habe jedenfalls gelernt, dass ich ganz schlecht im Planen bin. Alle drei Teile waren auf je 300 Seiten angelegt, aber da war ich nicht einmal ansatzweise in der Nähe. Ich kann mich einfach nicht kurzfassen.

7. Welcher Charakter aus Forbidden Touch macht dir am meisten Spaß beim Schreiben?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich kenne meine Figuren sehr gut, deswegen schreibe ich sie alle sehr gern. Allerdings schreibe ich sie nicht in jeder Situation gleich gern. Ich möchte gar nicht spoilern, aber ich habe jetzt gerade im dritten Teil eine bestimmte Figur in eine sehr unangenehme Situation gebracht, und obwohl ich diese Figur sehr, sehr liebe, hat es so viel Spaß gemacht zu sehen, wie sie reagiert.

8. Forbidden Touch setzt sich unter dem Deckmantel der Dystopie sehr kritisch mit den Themen Schönheitsideale und Mobbing auseinander, was (leider) einen starken Bezug zur heutigen Zeit aufweist. Dazu haben wir in der Blogtour schon viel gehört. Was ist dein Statement dazu und welche Botschaft möchtest du deinen Lesern mit auf den Weg geben?

Puh, also wie ich schon sagte, mir geht es nicht darum, jemanden zu maßregeln. Ehrlich gesagt, war mir anfänglich gar nicht bewusst, wie gesellschaftskritisch Forbidden Touch eigentlich ist. Es ist halt eine Dystopie, da gehört es sich, dass das vorgestellte System eher kritisch betrachtet wird. Die Parallelen zu unserer Welt haben sich eher heimlich eingeschlichen, weil es ein Thema ist, das mich persönlich schon beschäftigt. Das habe ich gerade auch wieder beim dritten Teil gemerkt, als es um die Sicht auf die Gesellschaft im Allgemeinen ging. Ich schätze, es ist ein Stück auch Verarbeitung meiner Ängste und Sorgen.

9. Auch auf die Gefahr hin, dass du mir nicht viel verrätst, ich probier´s trotzdem mal: Was erwartet uns in Band 2 und 3? Gerne auch etwas kryptischer – Hauptsache meine unbändige Neugier wird etwas gestillt. :D

Also Teil 2 liebe ich ja sehr. :D Es gibt neue und alte Figuren, ich erzähle aus fünf verschiedenen Perspektiven. Indirekt wird die Frage gestellt, welches Maß an Regeln der Mensch braucht und ob sie auch ohne leben könnten. Und na ja, sie haben alle so ihre Probleme, was sonst. ;) Teil drei würde ich als logische Konsequenz aus Teil 1 und 2 bezeichnen. Eine Abrechnung und Konfrontation mit den eigenen Ängsten. Ich bin so gespannt, wie die zwei Teile bei euch ankommen werden!

10. Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden? Nur zu, trau dich! ;)

Es ist spät, nach Mitternacht bereits, eine neue Woche liegt vor mir. Ich habe Hunger und bin müde, morgen werde ich den ganzen Tag mit den Kindern eingespannt sein, aber jetzt, heute muss ich noch arbeiten, schreiben und meinen latenten Schlafmangel ignorieren. Was ich damit sagen will: Autorin sein, ist Arbeit und sie tut weh. Innen, außen, aber das muss sein. Das gehört so. Bitte, liebe Leser, behandelt unsere Arbeit mit Respekt und ladet keine E-Books auf illegalen Portalen runter. Danke!


Hoffentlich hat euch das Interview gefallen und konnte euch Lust auf das Buch machen. Es ist wirklich genial und falls ihr immer noch nicht überzeugt seid, lest doch mal in meine Rezi rein. ;) Genau HEUTE erscheint übrigens schon Band 2, sodass ihr direkt weiterlesen könnt (ich tue es auch ^^) und Band 3 folgt am 6. Oktober, also gar nicht mehr so lange hin …


Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es:

  1. Preis: Ein E-Book von „Forbidden Touch: Sieben Sekunden“ + Goodiepaket
  2. Preis: Goodiepaket

Blogtour Gewinn Forbidden Touch von Kerstin Ruhkieck

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet bitte folgende Frage als Kommentar unter diesem Post:

Wie hat euch das Interview mit Kerstin Ruhkieck und die Blogtour gefallen und seid ihr jetzt neugierig auf das Buch geworden?

Teilnahmebedingungen:

  • Insgesamt könnt ihr acht Lose sammeln, eins auf jedem Blog. Kommentiert auf allen acht Blogs, um eure Chancen im Lostopf zu erhöhen.
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten.
  • Die Teilnahme ist bis einschließlich 10. Juli 2016 möglich.
  • Nach Beendigung werden die Gewinner benachrichtigt und haben daraufhin eine Woche Zeit, ihre Daten mitzuteilen.
  • Versand nach Deutschland, Österreich und Schweiz.

TOURPLAN

* 30.06. Buchvorstellung Band 1 – Sandys Welt
* 01.07. Regelwerk AurA Eupa – Lissianna schreibt
* 02.07. 5 Gründe, warum ihr dieses Buch lesen solltet – Inas little bakery
* 03.07. Buchvorstellung Band 2 – lilstar
* 04.07. Concept Art zu AurA Eupa – Nicole lost in books
* 05.07. Die schönsten Buchzitate – Corinnas world of books
* 06.07. Schönheitsideal im Buch vs. heutige Zeit – Photographiclibrary
* 07.07. Interview mit Kerstin Ruhkieck – hier bei uns im Tintenmeer
Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Antwort SaBine K. 7. Juli 2016 at 14:45

    Hallo,

    mir hat die Blogtour super gefallen und schade das sie schon wieder vorbei ist.

    LG
    SaBine

  • Antwort Melek 7. Juli 2016 at 15:17

    Hallo,

    Danke für das tolle interview. Es war aufjedenfall sehr interessant. Die Blogtour hat mir sehr gut gefallen, so hat man einuges über die Bücher erfahren. Ich bin aufjedenfall neugieriger geworden. Da ich Band 2 schon gewonnen habe, muss ich vorher noch Band 1 lesen. :)

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

  • Antwort Daniela Schiebeck 7. Juli 2016 at 15:30

    Mir hat das Interview sehr gut gefallen und ich bin jetzt richtig neugierig auf das Buch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antwort Jay Mixtape 7. Juli 2016 at 17:59

    Aloha!

    Ich bin wahnsinnig neugierig auf das Buch. Das war ich schon vorher und durch die Blogtour juckt es mir wirklich in den Finger. Definitiv ziemlich weit oben auf der Wunschliste.
    Das Interview hat mir auch sehr gut gefallen. Ich finde es immer interessant einen Einblick in den Schreibprozess und die Anfänge der Idee zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Jay

  • Antwort Nadine M. 7. Juli 2016 at 19:12

    Hallo Kristina!
    Ich bin richtig neugierig auf diese Reihe, weil ich gerne Bücher über gesellschaftskritische Themen lese. Und dieses Thema ist herausragend interessant. Das Interview ist dir auch sehr gelungen. Sehr sympathisch und informativ. ;)

    Vielen Dank. Ich hatte Spaß! :)

    Liebe Grüße,
    Nadine

  • Antwort Michelle 8. Juli 2016 at 0:43

    Guten Abend/Nacht :)

    wow ein echt tolles Interview vielen lieben dank dafür *_* Seit ich Kerstin bei Facebook entdeckt habe mag ich sie total. Sie ist eine total nette, liebe und sympathische Frau :)

    Die Blogtour war der pure Wahnsinn ich hab mich schon sooo sehr auf diese Tour gefreut. Hab soo viele tolle Dinge über Aura Eupa, das Buch und die Autorin erfahren dafür möchte ich mich nochmals ganz Herzlich bei euch allen bedanken.

    Wünsche dir noch einen schönen Abend bzw. Nacht und liebe Grüße Michelle

  • Antwort Ri Ca 8. Juli 2016 at 11:36

    Hallo,
    Das Interview war wirklich toll und hat mir gut gefallen :) Zwar war das Buch auch schon vorher auf meiner Wuli, aber durch die Blogtour bin ich nochmal viel neugieriger darauf geworden! Vielen Dank für diese tolle Blogtour. Hat wirklich großen Spaß gemacht, die ganzen Beiträge zu lesen :)
    Liebe Grüße

  • Antwort Anni Oettershagen 8. Juli 2016 at 17:20

    Hallo,
    danke für das tolle Interview. Ich war schon vorher neugierig auf das Buch. Die Blogtour war klasse. Ich freue mich schon auf das Buch.
    LG
    Anni

  • Antwort Bonnie Bennett 10. Juli 2016 at 17:39

    Hallo,

    Das Interview war interessant und mir hat die Tour gut gefallen auch wenn ich einen Beitrag nicht aufrufen kann :(

    Lg Bonnie

  • Antwort Tiffi2000 10. Juli 2016 at 19:53

    Hallo,

    sowohl das Interview als auch die gesamte Blogtour war toll, ich bin auf jeden Fall neugierig und hoffe natürlich dass ich gewinne, wenn nicht muss ich mir das Buch so zulegen :D

    LG

  • Antwort Insi 10. Juli 2016 at 23:43

    Guten Abend!

    Ich fand die blogtour toll und sehr abwechslungsreich. :)

    Auch das Interview war wirklich interessant. Ich will nach wie vor Forbidden Touch unbedingt noch lesen. :)

    GLG, Insi

  • Was sagst du dazu?