Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas Oktober 2016

Hallo ihr Lieben,

kaum habe ich euch mein prall gefülltes September-Logbuch präsentiert, folgt auch schon meine Oktober-Statistik, ehe der Dezember-Endspurt beginnt. :) Das Jahr befindet sich auf der Zielgeraden und mich erwischte ausgerechnet seit Oktober eine Leseflaute. Daher hab ich im 10. Monat auch nur fünf Bücher gelesen (von denen ich hier vier vorstelle) und im November sieht´s bisher nicht besser aus … Aber man kann nichts erzwingen, das habe ich mittlerweile gelernt. Also nehm ich´s gelassen und hoffe einfach auf bessere Lesestimmung. Drückt mir die Daumen! :D

Statistik Oktober

Gelesene Bücher: 5
Gelesene Seiten: 1.573
Sternebewertung insgesamt: 16,5
Sternebewertung Durchschnitt: 3,3
Monats-Top:
Forbidden Touch 3, Alles, was ich sehe
Monats-Flop:
Von ganzem Herzen Emily, Broken House

Forbidden Touch 3: Neun Seelen von Kerstin Ruhkieckforbidden-touch-3-cover

Das Finale dieser bewegenden und schockierenden Trilogie habe ich förmlich verschlungen! Es hat mich geflasht und weggepustet und ich hab daran nichts zu meckern. Wie auch, wenn es meine Erwartungen weit übertroffen hat! o.O Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch von Kerstin Ruhkieck. <3 Allen Dystopie-Fans, die es düster mögen und emotional mitgenommen werden wollen, kann ich diese Reihe wirklich empfehlen! Für mehr Infos, schaut doch in meine Rezension. ;) 5 Sterne

Von ganzem Herzen Emily von Tanya Byrnevon-ganzem-herzen-emily-cover

Als nächstes war ein SUB-Buch dran, dass schon mindestens drei Jahre bei mir steht. Für unsere “Summer Reading Challenge” wollte ich es eigentlich lesen und da ich es nicht geschafft habe, musste es jetzt her. Der Anfang mit den Briefen und dem Tagebuch in der Jugendpsychiatrie war mal was Anderes und machte mich neugierig, aber zwei Kapitel später hat mich das Buch schon gar nicht mehr interessiert. Leider. :( Irgendwie waren die Alltagsbeschreibungen in der Klinik und die Gespräche der Prota mit ihrer Psychiaterin so gar nicht spannend. Auch die Andeutungen, dass unsere Ich-Erzählerin etwas vor dem Leser verheimlicht und wichtige Infos zurückhält, fand ich eher lahm und konstruiert, um künstlich Spannung aufzubauen. Ums kurz zu machen: Die Story hat für mich nichts geboten, das mich zum Weiterlesen animierte. Ich habe dann nur noch das Ende quergelesen, um zu wissen, wie es ausgeht. Und was soll ich sagen? Ich habe nichts verpasst, denn auch das war eher unspektakulär … 2 Sterne

Alles, was ich sehe von Marci Lyn Curtisalles-was-ich-sehe-cover

Awwwwww, so ein wunderwunderwunderbares Buch! <3 Ich habe das Lesen sehr genossen und hatte viel Spaß mit unserer schlagfertig-sarkastischen Protagonistin. Ein süchtig machender Schreibstil mit lebensnahen Charaktere, Humor und einem gut ausgearbeiteten Plot. Dazu bietet die Geschichte einen ernsten Hintergrund und gefühlvolle Momente ohne Kitsch. Der kleine Ben ist einmalig und fast zu toll, um wahr zu sein. ^^ Und die Tatsache, dass unsere Ich-Erzählerin blind ist, fand ich wirklich eine geniale Idee! Ihr merkt: Ich spare nicht mit Lob und empfehle euch DRINGEND, dieses Schätzchen zu lesen! Noch nicht überzeugt? Dann kann das vielleicht meine Rezension erledigen. ;) 5 Sterne

Broken House von Gillian Flynn

broken-house-coverZu Halloween wollte ich etwas Gruseliges, Psychomäßiges lesen. Was passt da besser als eine Kurzgeschichte rund um ein mysteriöses Haus und eine Betrügerin und das von einer der erfolgreichsten Psychothriller-Autorinnen schlechthin? Von Gillian Flynn wollte ich schon lange etwas lesen, aber ich war mir trotzdem unsicher – es gibt so viele gemischte Meinungen und die Leseproben haben mich bisher nicht recht überzeugt … Jedenfalls habe ich mir diese Kurzgeschichte gegönnt und muss leider sagen, ich bin ziemlich enttäuscht, zumal sie sogar einen Krimi-Preis gewonnen hat. Ich fand die Geschichte eher langweilig und unpassend lustig, statt gruselig und düster. Und schockiert hat mich lediglich der kaum vorhandene Spannungsbogen. Am Ende gibt´s keine großartige Überraschung (was ich mir eigentlich erhofft hatte) und selbst die Sprache war nichts Besonderes. Allerdings war es für eine Kurzgeschichte für zwischendurch ganz nett und ich war schnell damit durch. Kann man lesen, muss man aber nicht. 2,5 Sterne

Und kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher? Wie fandet ihr es?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply