Lese-Logbuch von Sandy

{Lese-Logbuch} Sandys Bücherflops 2016

Hey ihr Lieben!

Willkommen zurück! Meine Lesehighlights aus dem Jahr 2016 habe ich euch schon präsentiert – und euch hoffentlich ein paar Anregungen geben können. Meine Flops aus dem Jahr möchte ich euch aber nicht vorenthalten. Schon gar nicht, weil ich die bei anderen selbst so gern lese. ;) Und auch hier bedeutet die Reihenfolge wieder keine Wertung.

Here we go …

Cover Between the Lines Tammara Webber

Between the Lines von Tammara Webber

Tammara Webber ist die Autorin, die mich 2016 mit einem Lesehighlight und einem absoluten Flop überraschen konnte. Wer hätte gedacht, dass ein und dieselbe Person zwei so unterschiedliche Bücher schreiben kann. Dieses hier enttäuschte mich ziemlich mit einer vorhersehbaren Handlung, flunderplatten Figuren ohne Entwicklung und einem langweiligen Schreibstil ohne Emotionen, ohne Bilder.

Hier gehts zu meiner Rezension

George whisper island

Whisper Island: Sturmwarnung von Elizabeth George

Auch wieder so eine überraschende Enttäuschung, mit der ich gar nicht gerechnet habe, weil die Autorin als Krimi-Meisterin für ihre Inspector-Lynley-Reihe so gelobt wurde. Jugendbuch ist anscheinend nicht so ihr Ding. Sie schafft es, mit einer spannenden Idee zu beginnen und diese dann den Rest des Buchs komplett in den Hintergrund zu stellen. Stattdessen fantasiert sie eine ziemlich vorhersehbare Teeny-Krimi-Story zusammen und reitet ständig darauf herum, dass ihre Protagonistin ein paar Kilos zu viel hat und unsportlich ist. Oje, das geht einfach gar nicht!

Küss mich unterm Nordlicht von

Puh, das war leider auch so eines dieser furchtbar langweiligen Bücher, die eigentlich ganz gut begonnen haben. Doch die Teile dieser Story wollen sich leider überhaupt nicht ineinander fügen. Der Krimi-Teil war nicht spannend und der Lovestory-Teil nicht romantisch. Die Figuren sind schlecht und unglaubwürdig konstruiert und agieren meist seltsam. Das Buchpärchen passt gar nicht zusammen. Es gibt kein Feeling zwischen den beiden. Und die Monologe, mit denen die Protagonistin das gerade Geschehene noch mal resümiert, haben einfach keinen Sinn – außer vielleicht das Buch zu verlängern. Das Einzige, was die Geschichte lesenswert gemacht hat, waren die Naturbeschreibungen Alaskas.

Zu meinem klitzekleinen Verriss geht es hier lang

Armentrout - Frigid

Frigid von Jennifer L. Armentrout

Okay, so richtig schlecht war dieses Buch jetzt nicht, aber eben auch nicht so richtig gut. Es sollte eine schöne Romanze mit Winterfeeling werden. Spannend oder innovativ ist aber definitiv was anderes: Er liebt sie und sie liebt ihn – aber keiner sagt es dem anderen – und dann werden beide in einer Hütte zusammen eingeschneit. Wer kann mir sagen, wie es weitergeht? Jupp, und sehr viel mehr passiert auch nicht. Leider. Ich glaube, ich lass es jetzt mit dieser Autorin.

der schottische geist cassandra winter roman

Der schottische Geist von Cassandra Winter

Dieses Buch wollte ich sooooo gern toll finden, weil ich die Autorin so mag und ihre Videos / Podcast total gern schaue / höre. Aber leider sollte es nicht sein. Ihr Buch gehört zu meinen Flops. :( Es gab in dieser Geschichte einfach keine Ecken und Kanten. Alle Figuren waren so glattgefeilt, dass man sich einfach nirgends reiben konnte. Alle waren immer irgendwie nett zueinander, selbst wenn sie sich nicht so richtig riechen konnten. Echte Konflikte gab es dadurch keine. Selbst der Geist, der so etwas wie der Antagonist sein sollte, bot kein Konfliktpotenzial. Er war ein bisschen tragisch, ein bisschen traurig, ein bisschen böse, ein bisschen unverstanden – aber doch nicht mehr. So richtig verhagelt haben mir das Buch dann aber die vielen Fehler, die drin sind.

Richards - Rückkehr an den Ort meiner Träume

Rückkehr an den Ort meiner Träume

Mit den Schotten habe ich irgendwie kein Glück, scheint mir. Der Klappentext dieses Buches klang eigentlich ganz gut. Eine moderne Liebesgeschichte, um eine Frau, die in die Zukunft sehen kann und die in den Highlands in Schottland spielt. Spannung, Romantik, tolle Landschaften. Na zumindest letzteres gab es. Ansonsten war die Geschichte leider sehr, sehr langweilig und vorhersehbar, oberflächlich. Da gibt es sicher Besseres.

weltengaenger

Weltengänger von Sergej Lukianenko

Der Beginn der Geschichte war durchaus interessant und ein wenig kafkaesk: Protagonist Kirill kommt nach Hause und muss feststellen, dass eine Fremde seine Wohnung übernommen hat und ihn nach und nach Bekannte, Freunde und selbst die Familie vergessen. So richtig warm konnte ich mit Kirill aber leider nicht werden. Als Erzähler war er mit zu wenig emotional und zu sexistisch. Dass diese Geschichte in Russland spielt, habe ich ursprünglich ganz interessant gefunden. Mal was anderes, dachte ich. Allerdings war ich davon ziemlich schnell genervt. Angefangen bei den komplizierten Namen, die ich mir einfach nicht merken konnte. Und wenn man keine Ahnung von der russischen Kultur im Allgemeinen und russischen Autoren im Besonderen hat, dann kapiert man vieles einfach nicht.

benkau_mit_rosen_bedacht

Mit Rosen bedacht von Jennifer Benkau

Mit diesem Buch habe ich mich lange gequält, bis ich es schließlich aufgegeben habe. Und das, obwohl ich auch dieses Buch wirklich mögen wollte! Eine Frau, deren Verlobter kurz vor der Hochzeit ins Koma fällt, findet nach und nach die dunkle Wahrheit über ihn heraus. Thriller und Lovestory sollten hier vermischt werden. Eigentlich eine gute Idee. Eigentlich. Das Problem aber war, dass diese Geschichte einfach so unglaublich langweilig umgesetzt wurde! Es gab viel Drama, doch leider hatte man wohl die Spannungsschrauben vergessen. Auch für die Protagonistin konnte ich mich so gar nicht begeistern, denn sie war einfach eine sehr uninteressante Figur.

ruf-der-dämmerung-sarah-lark

Ruf der Dämmerung von Sarah Lark

Das ist wieder so ein Fall von „große Autorin schreibt jetzt mal ein Jugendbuch“ – und für mich hat das wieder einmal so gar nicht geklappt. Viola zieht zu ihrem Vater nach Irland. Hier lebt dieser mit seiner neuen Frau, für die er seine Familie verlassen hat. Dort lernt Viola den schönen und rätselhaften Ahi kennen. *hüstl* Er ist ein Wassergeist. Gefährliche Liebe usw. blablabla … Das Buch strotzt nur so vor Langeweile und Klischeehaftigkeit. Ich ärgere mich über die verschwendete Zeit!

Melanie Raabe Die Wahrheit Coverbild

Die Wahrheit von Melanie Raabe

Oje, jetzt bekomme ich eine auf den Deckel! *wegduck* Nein! Also ein schlechtes Buch ist dieses hier nicht. Das sei vorangestellt. Für mich war es aber doch ein Flop, weil ich nach den Lobpreisungen des ersten Buches der Autorin solche Erwartungen hatte und diese so enttäuscht wurden. Die Autorin schreibt wirklich toll und hat auch gute Ideen, aber mit dieser Story konnte sie mich einfach nicht begeistern. Es gab immer wieder Längen, einiges schien nicht bis zu Ende durchdacht und die Auflösung war für mich nicht besonders überraschend. Viel verschenktes Potenzial.

Hier gehts noch zu Kristinas Rezension


So ihr Lieben, das waren meine Flop-Bücher 2016. Welche waren eurer oder war eines meiner Flops für euch vielleicht ein Highlight? Lasst mir einen Kommentar da! :)

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antwort Jacquy 7. Februar 2017 at 18:12

    Drei der Bücher liegen bei mir noch auf dem SuB, na klasse :D Ich lasse mich davon aber mal nicht beeinflussen, sondern schraube nur meine Erwartugnen ein bisschen runter. Von Tammara Webber habe ich „Einfach. Liebe.“ geliebt und hatte deshalb gehofft, ihre anderen Bücher wären auch so gut.
    Deine Meinung zu „Whisper Island“ kann ich genau so unterschreiben! Das Buch hätte so gut sein können, aber wie du schon sagst ist die eigentliche Handlung irgendwie völlig in den Hintergrund gerückt.

    Liebe Grüße!

    • Antwort Sandy 8. Februar 2017 at 8:14

      Hallo Jacquy,

      danke für deinen Kommentar! :)
      „Einfach.Liebe.“ von Tammara Webber war ja auch bei meinen Jahreshighlights dabei. Mir ging es wie dir. Ich dachte, „Between the lines“ könnte richtig toll werden. Ich glaube, viele fanden es auch gut. Mein Fall war es ja gar nicht. Aber versuch es doch, vielleicht magst du es ja. Falls du es liest, schreib mir doch mal, wie du es fandest. ;)

      Welche drei Bücher sind denn auf deinem Sub?

      LG Sandy

      • Antwort Jacquy 13. Februar 2017 at 16:44

        Between the line habe ich sogar schon als ebook, also wird es irgendwann sicher noch gelesen. Mal sehen ob ich dann daran denke, Bescheid zu sagen ;)
        Auf dem SuB habe ich sonst noch Weltengänger und Frigid.

  • Antwort Kate 14. Februar 2017 at 9:16

    Hallöchen,
    bei frigid kann ich dir nur zustimmen. Ich fand es auch nicht wirklich schlecht, aber habe mir viel mehr davon erwartet. Echt schade :(

    Liebste Grüße
    Kate ♥

    • Antwort Sandy 15. Februar 2017 at 5:51

      Hallo Kate,

      danke für deinen Kommentar. Ja, die Erwartungen machen mir auch manchmal einen Strich durch die Rechnung. Bei diesem Buch habe ich eigentlich schon nicht viel erwartet – es konnte es trotzdem noch unterbieten. :D

      LG Sandy

  • Antwort Alex 15. Februar 2017 at 7:37

    Hallo :)
    Mich wunderts dass die Jennifer L. Armentrout nich gefallen hat. Aber ich kann dir sagen, dass nicht alle Bücher so „langweilig“ sind! Versuchs mal mit der „Dark Elements“ oder „Obsidian“ Reihe. Die sind richtig gut gewesen :)
    Liebe Grüße
    Alex

    • Antwort Sandy 15. Februar 2017 at 20:14

      Hallo :)

      Ich weiß, die Autorin ist ziemlich beliebt, aber ich kann mit ihr anscheinend nicht. Den ersten Teil der Obsidian-Reihe kenne ich – und der hat mir leider auch gar nicht gefallen. Darum wollte ich es mal mit einem anderen Genre versuchen. Nachdem das auch gescheitert ist, werd ich es wohl mit ihr lassen. Gibt ja noch viele andere Autoren zu entdecken. :)

      LG Sandy

  • Antwort Katja von MissRose´s Bücherwelt 16. Februar 2017 at 13:26

    Oh je, vier Bücher von deinen Flops sind auf meinem SuB, aber gerade das macht mich jetzt neugierig, weil ich mir dann denke, wenn es jemanden so gar nicht gefallen wollte, dann geht es mir vielleicht anders. Schauen wir mal. :)

    • Antwort Sandy 18. Februar 2017 at 9:17

      Hallo Katja,

      das geht mir auch immer so! :) Bei anderen finde ich solche Flop-Beiträge immer mit am spannendsten, weil sie mich motivieren.

      LG Sandy

    Was sagst du dazu?