Bücherschrank

{Rezension} Izara – Stille Wasser von Julia Dippel

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie … (Klappentext)

Rezension

„Izara – Stille Wasser“ musste ich unbedingt lesen, kurz nachdem es erschienen war, denn Band 1 „Das ewig Feuer“ war ein richtiger kleiner Überraschungshit für mich! Noch dazu haben wir die sympathische Autorin auf der Leipziger Buchmesse getroffen und mit ihr über Band 2 geplaudert. Ich freute mich, altbekannte und geliebte Charaktere wiederzusehen und war bereit für ordentlich Action und Drama – beste Voraussetzungen also für Band 2! Schauen wir doch mal, ob er mich begeistern konnte …

Der Einsteig gestaltete sich für mich etwas schwierig, denn ich musste erstmal alle Charaktere, Ereignisse und Verbindungen in meinem Kopf sortieren. Zur besseren Übersicht hätte ich mir ein Personenregister und eine längere „Was bisher geschah“-Info gewünscht. Das leicht verwirrte Gefühl begleitete mich die ganze Lesezeit, da ziemlich viele Parteien, Verwicklungen und Gesetzmäßigkeiten zugeordnet werden wollten. Ich musste sehr konzentriert lesen und auch manche Stellen doppelt, was mich nur langsam vorankommen ließ.

Am Schreibstil lag das allerdings nicht, der war wie gewohnt witzig, spritzig, unterhaltsam und voller Sarkasmus. Stellenweise war es wirklich schon Comedyshow-würdig – und manchmal etwas zu viel des Guten. Es gab viel Action und Informationsübermittlung und ich hätte mir an manchen Stellen mehr Gefühle und ein kurzes Innehalten gewünscht. Das ist meinem persönlichen Geschmack geschuldet. Mir ist in anderen Geschichten bereits aufgefallen, dass ich viel Tiefgründigkeit, düsteres Drama und ausführliche Gedankengänge brauche, um mich komplett in eine Story fallen lassen zu können.

Alle wichtigen Charaktere aus Band 1 kommen wieder vor, was mich tierisch gefreut hat! Endlich ein Wiedersehen mit Ari, Lucian, Lizzy, Belial und Co.! Ari ist weiterhin eine ziemlich coole Protagonistin, die sowohl austeilen als auch einstecken kann und es nicht nötig hat, permanent beschützt zu werden. Dazu kommen ihr trockener Humor und ihr Mut, sich selbst schwierigsten Situationen zu stellen. Das bewundere ich an ihr.

Ihre beste Freundin Lizzy beweist einmal mehr, warum sie unverzichtbar für Ari ist, und ich mag sie immer noch so sehr! Ihre Lockerheit und ihre Sprüche haben mich amüsiert und ich hätte mir noch mehr Szenen mit ihr gewünscht. Vielleicht ja dann in Band 3. :) Mein Liebling war außerdem Lucians Bruder Elias. Er war besonders interessant, weil man nicht so recht wusste, wie es in ihm aussieht und auf wessen Seite er am Ende steht.

Zur Story ist zu sagen, dass es die ganze Zeit Schlag auf Schlag geht und ein Ereignis das nächste jagt! Einerseits bleibt es dadurch spannend und ich wollte immer wissen, wie es weiter geht, aber ich habe mich beim Lesen auch etwas gehetzt gefühlt. Wie ein Hase, der der Karotte an der Leine hinterher jagt. :D

Ein paar Charaktere und Wendungen weniger wären gut gewesen. Ich hätte mir ab und zu, wie auch schon zu Band 1 angemerkt, mehr „Verweilen im Augenblick“ gewünscht und nicht diese rasanten Sprünge von Szene zu Szene. Ich war leider emotional die meiste Zeit außen vor, statt mittendrin. *seufz*

Fazit

„Izara – Stille Wasser“ ist eine gute Fortsetzung mit einem locker-rasanten Schreibstil und viel Humor. Die Protagonistin Ari kann sowohl austeilen als auch einstecken und packt Probleme an, statt vor ihnen davon zu laufen. Auch einige Nebencharaktere habe ich wieder ins Herz geschlossen, und durch viele Kämpfe und Verwicklungen wollte ich jederzeit wissen, wie es weitergeht.

Mit ordentlich Action, Magie und Gefühlen bietet die Geschichte eigentlich alles, was eine gute Fantasy-Story braucht, nur kam dies leider nicht zu 100 % bei mir an. Ich fühlte mich beim Lesen eher verloren und wie ein unbeteiligter Zuschauer, anstatt mittendrin zu sein. Band 3 werde ich mir trotzdem zulegen, wenn er erscheint, da mich doch interessiert, was unser sympathisches Ensemble noch so alles erlebt … :)

Bewertung

Julia Dippel: Izara – Stille Wasser | Thienemann-Esslinger Verlag | 540 Seiten | ISBN: 978-3-522-65397-8 | Taschenbuch 14,99 EURO, E-Book 3,99 EURO

Taschenbuch: Izara 2: Stille Wasser bei Amazon (Werbelink)
E-Book: Izara 2: Stille Wasser bei Amazon (Werbelink)

Weitere lesenswerte Rezensionen

Lieblingsleseplatz

Ostseebücherjunkie

Leseliebe

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antwort Lieblingsleseplatz 10. Juli 2018 at 20:05

  • Antwort Leselaunen 14. Juli 2018 at 18:52

    Ich habe vom Buch bisher noch nichts gehört. Ist einfach nicht mein Genre. Dennoch lese ich gern von neuen Büchern.

    Neri, Leselaunen

    • Antwort Kristina 16. Juli 2018 at 10:47

      Hallo Neri,

      freut mich, dass du meine Rezi dann trotzdem gelesen hast. :) Ich mag es auch immer, durch Blogs neue Geschichten und Genres für mich zu entdecken, auf die ich wohl sonst nicht gekommen wäre…

      Liebe Grüße!

  • Antwort {Lese-Logbuch} Kristinas Juni 2018 | Tintenmeer 29. August 2018 at 12:23

    […] beim Thienemann-Esslinger Verlag erscheint. Partyyyyy! :D Für mehr Infos, bitte dem Weg zu meiner Rezension folgen. ;) 3,5 […]

  • Was sagst du dazu?