Bücherschrank

{Rezension} Confined 1 – Nightfall von Penny L. Chapman

RYEN

Jeder kennt die Gerüchte um die Raubtiere, die den Campus beherrschen. Jeder weiß, wie gefährlich sie sind.
Doch für mich sind sie die letzte Chance.
Jeden Tag verdichtet sich der Nebel in meinem Kopf, die Stille wird immer lauter.
Um mein Leben zurückzubekommen, muss ich es riskieren.
Ich habe keine Angst vor dir.
Ich habe die wahren Monster gesehen  …

ARIAN

Jeder kennt die Geschichten über uns, jeder glaubt, die Wahrheit gefunden zu haben.
Doch sie haben keine Ahnung, was für Bestien meine Freunde wirklich sind.
An der Uni sind wir eine Attraktion. Doch wenn die Nacht anbricht, sich die Dunkelheit über die Wälder legt, beginnt unsere Zeit.
Niemand traut sich hierher, niemand kommt uns zu nah.
Außer ihr.
Ich wünschte, sie hätte sich ferngehalten. (Klappentext)

Rezension

Wuhuuuuu, happy Bookbirthday! Heute erscheint „Nightfall“ von Penny L. Chapman, Band 1 der Confined-Trilogie – und ich habe hier ganz tippfrisch meine Rezension für euch! Wie ihr wisst, bin ich bekennender „Chapmanic“ und liebe Pennys Geschichten, weil sie das gewisse Etwas haben und mich jedes Mal aufs Neue begeistern. Allein den Klappentext finde ich genial und die Skyline, der Rauch und die Farben auf dem Cover, wow! Nur die geisterhafte Frau hätte es für mich persönlich nicht gebraucht, die irritiert mich immer noch (sorry Penny xD) und trotzdem ist das Cover etwas Besonderes. Aber ist es die Geschichte auch? Schauen wir uns das Ganze doch mal genauer an …

Zu Beginn hatte ich das Gefühl, dass ich sowohl mit der Protagonistin Ryan als auch mit dem Schreibstil ein bisschen auf Distanz war. Woran es genau lag, weiß ich nicht, aber ich musste erst mit allem warm werden. Das gilt auch für Arian, den männlichen Protagonisten und „Anführer“ der Clique, der ebenfalls aus der Ich-Perspektive erzählt. Ich finde es übrigens genial, dass beide Geschlechter zu Wort kommen. Es gibt einem die Möglichkeit, die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und die Graustufen im Schwarz-Weiß zu erkennen.

Dann wären da noch die anderen beiden Jungs aus unserer Gruppe, nämlich Dario und Silas. Ich fand sie trotz ihres nicht gerade ritterlichen Verhaltens sehr interessant, denn ich weiß, dass bei ihnen mehr hinter der Fassade schlummert, als man auf den ersten Blick erkennt … Leider geben sie noch nicht viel von sich preis und bleiben mysteriös und undurchschaubar. Es gibt dezente Andeutungen, aber ich hätte mir doch etwas mehr „Input“ gewünscht, um sie besser zu verstehen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden! 😀

Besonders ans Herz wuchs mir dafür Leo, Darios Schwester, die sich als eine gute Freundin für Ryen entpuppt und für Arian ebenfalls eine wichtige Freundin ist. Sie bringt außerdem ordentlich Schwung in die Handlung, das mochte ich sehr. Ich bin gespannt auf das Geheimnis, das sie verbirgt und freue mich, wenn ich mehr über sie erfahre. You rock, girl! 🤘

Da sowohl Ryen als auch Arian ziemlich verschlossen sind, konnte ich sie schwer einschätzen und war nicht zu 100 % emotional drin, wie ich es gerne gewesen wäre. Trotzdem war ich von Ryens Stärke beeindruckt und davon, dass sie nie aufgegeben hat. Ab ca. der Hälfte kam ich besser mit Beiden klar und sie berührten mich immer mehr.

Auch die Story zog mich am Anfang noch nicht komplett in den Bann, ich war eher ein interessierter Beobachter. ABER ich war trotzdem durchweg von der düsteren Stimmung gefesselt und verfolgte die Story gespannt. So hatte ich „Nightfall“ in Windeseile durch, und auch wenn ich gerade nicht gelesen habe, bin ich in Gedanken immer wieder in Ryens und Arians Welt zurückgekehrt.

Und DANN kam für mich irgendwann (bei ca. 60 %) der Knackpunkt: Die Spannungsschraube zog spürbar an, die Charaktere fesselten mich und es gab das ein oder andere tiefgründige Zitat und eine besonders heiße Szene, die ich sehr erfrischend fand. Hach. Generell hätte es für meinen Geschmack sogar noch ein paar mehr Erotikszenen geben dürfen (bin anscheinend unersättlich ^^), aber so passte es auch, weil Ryen Gründe für ihre Zurückhaltung hat. An der Stelle kann ich leider nicht mehr verraten, lest einfach selbst. 😉

Die Autorin lässt noch einige Fragen für die Folgebände offen und ich hätte mir an mancher Stelle mehr Hintergrundinfos gewünsch, vor allem zu den Skulls. Warum gibt es sie? Wie lernten sie sich kennen? Was verbindet sie? Wahrscheinlich spricht da nur meine Neugierde aus mir und es zeigt, dass ich MEHR von Pennys kreierter Welt lesen möchte.

So. Jetzt aber genug gemeckert. Denn ihr müsst wissen, das ist alles jammern auf HOHEM NIVEAU! Ich bin wahrscheinlich noch ein bisschen „vorbelastet“ von der „Unfolding-Reihe“ und musste mich davon beim Lesen frei machen. Denn wenn ich eins über „Nightfall“ sagen kann, dann das: Es ist ANDERS. Weder besser noch schlechter, nur anders. Es ist düsterer von der Stimmung her. Es gibt weniger Humor und weniger Kameradschaftlichkeit unter den Jungs. Die Themen und heißen Szenen würde ich in etwa genauso wie bei Unfolding ansiedeln. Aber wie gesagt: Versucht, es losgelöst zu betrachten. Das habe ich auch irgendwann erfolgreich geschafft. 👍

Ab der Mitte gab es einige sehr emotionale Szenen, die mich die Luft anhalten ließen und mir feuchte Augen bescherten. Außerdem finde ich die Themen und Botschaften hier sehr wichtig: „Nimm dein Leben selbst in die Hand!“ und „Gib nicht auf, egal wie dunkel es ist. Es wird immer irgendwo ein Licht geben!“

Außerdem LIEBE ich die Atmosphäre, genau richtig für einen Leseabend im Herbst. Dazu das Psychologische, die Spannung, die heißen Szenen – GENAU SOWAS WILL ICH LESEN! 🤩 Das Ende war dann nochmal VERDAMMT GÄNSEHAUT BESCHEREND, man glaubt, man wäre in einem Psychothriller gelandet! Ich habe so sehr mitgefiebert, hatte ein übles Gefühl im Magen und richtiges Herzrasen, Chapeau dafür! Die Abschluss der Story schließt einen Kreis, sodass ich es am Ende zufrieden zur Seite legen konnte.

Fazit

Obwohl ich mich am Anfang ein wenig schwer tat, konnte mich die Geschichte mit Fortschreiten der Handlung richtig fesseln und auf eine emotionale Reise mitnehmen! Ich spürte, dass die Autorin ihr ganzes Herz hineingepackt hat. Sie spricht ein wichtiges Thema an, das viele Menschen betrifft, und spendet Hoffnung. Vor allem das Vorwort hat mich dahingehend sehr berührt. ❤ Also trotz kleiner, persönlicher Abstriche möchte ich GENAU SOWAS unbedingt wieder lesen! Frau Chapman, mach weiter so. Ich bin noch hungrig und will Darios Geschichte, also hau rein! 😀

Bewertung

Penny L. Chapman: Confined 1 – Nightfall | Amazon Media EU S.à r.l. | ISBN: 978-1720714057 | 294 Seiten (E-Book), 412 Seiten (Print) | 2,99 Euro (E-Book), 13,99 € (Print)

Nightfall (Confined 1) bei Amazon als E-Book (Werbelink)

Das Print erscheint am 15.09.2018.

Vielen Dank an Penny L. Chapman für das Vorab-Rezensionsexemplar!

Vorheriger Post

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Zeilentänzerin 2. September 2018 at 18:19

    Ich finde es toll, dass die Rezension so detailliert ist, danke! Ich kenne „Nightfall“ bisher nicht.

    Zeilentänzerin

    • Antwort Kristina 5. September 2018 at 9:44

      Das freut mich sehr, ich mag detaillierte Rezensionen nämlich auch lieber als kurze, da kriege ich gleich alle Infos, die ich brauche. :) Und in das Buch solltest du definitiv mal reinschauen, wenn du keine Angst vor düsterer Stimmung, Adrenalin und harten Themen hast. :D

    Was sagst du dazu?