Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas Mai 2016

Hallo und Tach auch, liebe Leser! Wie habt ihr den schönen Monat Mai verbracht? Ich habe mal wieder ziemlich viel gelesen und weihe euch gerne ein. :) Übrigens: Wundert eucht nicht, dass die gelesenen Bücher nicht alle in der Kurzbeschreibung auftauchen. Über manche habe ich einfach nichts zu sagen oder es handelt sich um sehr kurze oder privat gelesene Schmöker, die ich hier nicht vorstelle – sie zählen aber trotzdem zu meiner Statistik. ;)

Statistik Mai

Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2.226
Sternebewertung insgesamt: 27
Sternebewertung Durchschnitt: 3,4
Monats-Top: Mit uns der Wind, Sieben Raben
Monats-Flop: Alia 1 – Der magische Zirkel

Nicht menschlich Inc. 1 von Stephanie Linnhe

Nicht menschlich Inc. | Stephanie Linnhe | Fantasy | Romance | tintenmeer.de

Wieder mal ein Bookshouse Buch, das bei der Preisaktion auf meinem Reader landete, weil ich es schon lange lesen wollte. :) Die Kurzgeschichte aus „Magische Bündnisse“ von Stephanie Linnhe mochte ich, daher musste das Buch hier her.

Und so viel kann ich dazu gar nicht sagen. Es war unterhaltsam und witzig zu lesen. Allein der Käfer für den Weltenwechsel war eine geniale Idee. :D Auch das Thema „Dämonen im Büro“ verbunden mit einem Hauch Krimi war ein guter Ansatz, nur hat es sich zwischenzeitlich ganz schön gezogen.

Es ist nicht viel passiert und das, was passierte, fand ich nicht so mega aufregend, wie ich dachte. Fast ein bisschen wie eine Büro-Soap – und das meine ich nicht mal negativ. ^^ Also kurzweilige Unterhaltung mit viel Humor, die aber gerne noch spannender, rasanter und tiefgehender hätte sein können. Die Folgebände werde ich mir wohl vorerst nicht zu Gemüte führen. 3 Sterne

Wie ein Schmetterling im Wind von Anna Loyelle

Wie ein Schmetterling | Anna Loyelle | Young Adult | Romance | Bookhouse | tintenmeer.de

Bookshouse, Klappe die Zweite! :D Ich hatte Lust auf einen sommerlichen Jugendkrimi mit einer Prise Romantik. Der Anfang war auch gleich verdammt spannend, da die Protagonistin in der Nacht so halb mitbekommt, wie ihre beste Freundin umgebracht wird. Was für ein Einstieg!

Der Krimiteil hat mich überzeugt und man kommt zusammen mit der Protagonistin dem dunklen Geheimnis ihrer toten besten Freundin immer näher … Dabei werden immer wieder kurze Gespräche von Nora und Alicia aus der Vergangenheit eingestreut, was ich ziemlich spannend fand, da man die Beziehung der zwei Mädchen zueinander gezeigt kriegt und auch zwischen den Zeilen lesen kann.

Die Tagebucheinträge der Toten sind mir besonders im Gedächtnis geblieben. Sie sind schockierend und abgründig, sehr authentisch und ich habe sie förmlich aufgesaugt! Man spürt die ganze Zeit, dass unheilvolle Wolken über einem schweben, und kriegt am Ende einen dicken Kloß im Hals – wirklich heftig!

Nur leider, leider habe ich den Mörder ab einem bestimmtem Punkt herausgefunden. Man musste nur ein paar Hinweise aufnehmen und etwas nachdenken, dann hatte man die Lösung. Dadurch war das Ende eher enttäuschend und auch zu kurz und unbefriedigend. Außerdem hat die Lovestory leider nicht geprickelt und mich nicht überzeugt. Sie ging zu schnell, reibungslos, harmonisch und kitschig voran. Auch wollte sie für mich nicht richtig zum Thrillerpart passen …

Dann fiel mir noch auf, dass die Dialoge manchmal etwas hölzern klangen, fast wie einstudiert. So würde niemand im echten Leben reden. Aber alles in allem lässt es sich schnell lesen und ist ein spannender Jugendthriller für zwischendurch. Fun Fact: Es werden im Buch immer wieder Bücher von Autorenkolleginnen aus dem Bookshouse Verlag erwähnt und diese sind geschickt in die Story eingebaut – eine süße Idee. ^^ 3,5 Sterne

Mit uns der Wind von Bettina Belitz

Bettina Belitz | Mit uns der Wind Cover | Young Adult | Drachenfliegen | Liebe | Festival | Rock am Ring | Jugendbuch | Romance | Narkolepsie | tintenmeer.de

WOW! Das ist das erste, was mir zu „Mit uns der Wind“ in den Sinn kommt. Ich liebe liebe liebe es und bin noch immer vollkommen geplättet! <3 Beim Lesen und auch danach fehlten mir erstmal die Worte. Ich musste die Geschichte erst ein bisschen sacken lassen. „Mit uns der Wind“ ist mal wieder ein typisches Belitz-Buch. Ein Buch mit einem ganz besonderen Lesefeeling. Ein Buch, das man nicht ganz greifen kann, vor allem die übersinnliche Komponente. Wie die Autorin selbst sagt, sollte man ihre Geschichten lieber mit dem Herzen als mit dem Verstand lesen. Und das habe ich getan.

Ich bin mit der Protagonistin Mona verschmolzen und richtig in ihre Haut geschlüpft. Deshalb konnte ich alle ihrer Handlungen verstehen, auch wenn sie manchmal etwas extrem erschienen. Allein die Idee, dass sie bei „Rock am Ring“ ihren Traummann treffen will, den sie nur aus Youtube-Clips kennt, klingt reichlich naiv. Und wenn dann auch noch ihre Krankheit Narkolepsie dazukommt, bei der sie regelmäßig mitten am Tag einschläft, kann man sich vorstellen, WIE unrealistisch ihr Unterfangen ist. Doch gerade das macht das Buch so toll. Es zeigt uns eine Protagonistin, die Fehler macht, aber auch auf ihre Weise stark ist und eine tolle Weiterentwicklung an den Tag legt. Dazu gibt es massenweise tiefgründige Gespräche, magische Begegnungen, Heul- und Herzschmerzszenen und gaaaaaaaaaaanz viel Gefühl, ohne kitschig zu sein!

Und das alles in einem Schreibstil, der in einer eigenen Liga spielt und mit keinem anderen zu vergleichen ist. Wie schafft Bettina Belitz das nur? Dass ich die selben Schmerzen, das Leid, die Unsicherheit, die Freude und die Freiheit die am eigenen Leib spüre? Dass ich ihre Geschichten nicht lese, sondern ERLEBE? Fünf Worte, um dieses außergewöhnliche Buch zu beschreiben: Besonders, authentisch, tiefgründig, einprägsam und hoch emotional. 5 Sterne

Alia 1 – Der magische Zirkel von C. M. Spoerri

Alia Der magische Zirkel | C. M. Spoerri | Fantasy | Magie | tintenmeer.de

Was sage ich zu dieser unter Fans hochgelobten Jugendfantasy-Geschichte? Mein erster Gedanke war: „Harry Potter für Mädchen“ und am Ende war es „Harry Potter meets Herr der Ringe meets Tribute von Panem meets Selection“ – es gibt von allem etwas.

Die Geschichte spielt in einer komplett eigenen Fantasywelt und an sich waren die Ideen gut. Ich hab die Story gern verfolgt. Dann kamen aber Dinge wie ein magisches Turnier, bei dem die Jugendlichen auch gegeneinander antreten müssen – Panem lässt grüßen. Dann noch ein bisschen Palastgetuschel und Hofintrige à la Selection und die bunte Mischung war perfekt.

Trotzdem hat es die Autorin nicht geschafft, etwas eigenes daraus zu machen und mich für ihre Figuren zu interessieren. Sie blieben leider durchweg blass und oberflächlich.

Der Schreibstil ist jugendlich angenehm, doch nicht sehr anspruchsvoll. Kämpfe werden eher unspektakulär geschildert, sodass ich des Öfteren zum Gähnen animiert wurde.

Auch die romantischen Szenen zwischen der Protagonistin und einem Elf (Herr der Ringe lässt grüßen!) waren zwar ganz schön zu lesen, haben mein Herz aber nicht höher hüpfen lassen. Man wartet die ganze Zeit darauf, dass endlich etwas passiert und die große Wendung kommt. Doch dem ist nicht so und das Hofleben zieht sich kaugummiartig in die Länge. Da hätte man ordentlich kürzen können! Einige Klischees haben sich auch eingeschlichen und mich mit den Augen rollen lassen.

Es lässt sich schnell lesen und hat einige interessante Ideen, bleibt aber alles zu oberflächlich und schablonenhaft. Auch das Ende kann da nichts rausreißen, da es nicht sehr spannend umgesetzt war und so werde ich die Fortsetzungen nicht lesen. Der Greifensaga der Autorin gebe ich aber evtl. noch eine Chance, da ihr Stil wirklich angenehm zu lesen ist und sie sich vielleicht inzwischen weiterentwickelt hat. 2,5 Sterne

Sieben Raben von Mika Krüger

Sieben Raben | Mika M. Krüger | Märchen | Adaption | Fantasy | Liebe | tintenmeer.de

Ich habe ja die Qindies für mich entdeckt und möchte bald noch mehr von ihnen lesen. :) Zu den „Sieben Raben“ brauche ich gar nicht mehr viel erzählen, denn das schicke Büchlein ist mein Verborgener Schatz im Juni gewesen. Das sagt wohl alles. ^^

Ich liebe dieses düstere Märchen in modernem Gewand! Es hat ein ganz besonderes Lesefeeling. Vor allem die dunkle Stimmung und der eindringliche Erzählstil haben mich beeindruckt. Ein tolles Debüt, das ihr unbedingt lesen solltet! Hier geht es zu meiner Schätze-Vorstellung4,5 Sterne

Und wie immer frage ich euch: Kennt ihr eines der Bücher? Wie hat es euch gefallen? Und welche Bücher habt ihr in letzter Zeit verschlungen? Ich freu mich über jeden Kommentar. <3

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Cindy von Kumos Buchwolke 17. August 2016 at 14:54

    Hallo Kristina

    ein toller Lesemonat mir gefallen deine Meinungen zu den Büchern. Sie sind unterhaltend, dass sie eine Rezension fast schon überflüssig machen, du machst mich vom Fleck weg neugierig. :)

    In Anlehnung von Annas Bücherstapel SuB Voting, plane ich voraussichtlich am kommenden Freitag einen eigenen SuB Voting Post und da befindet sich unteranderem „Mit uns der Wind“ darunter. Vielleicht magst du ja deine Stimme geben? :)
    Liebe Grüße Cindy

    • Antwort Kristina 29. August 2016 at 20:09

      Hallo Cindy,

      wow, das ist so ein schönes Lob – vielen Dank! *rot werd*

      Dein SUB-Voting ist eine tolle Idee und ich habe ja auch schon mitgemacht wie du weißt. ;)

      Liebe Grüße zurück!

    Was sagst du dazu?