Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas Juni 2016

Ok, ich weiß, ich bin etwas spät dran, schließlich haben wir schon August und ich hänge grad noch am Juni fest. :D Aber egal, hier kommt ganz ganz schnell mein prall gefülltes Lese-Logbuch für Juni. Ich hab echt viele Bücher gelesen *stolz bin* und hatte von mittelmäßig bis toll alles dabei. Nun denn, ohne viel Gequatsche, Vorhang auf …

Statistik Juni

Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 2.155
Sternebewertung insgesamt: 37
Sternebewertung Durchschnitt: 4,1
Monats-Top: Sonnentänzer, Stadt der Finsternis Novelle, Soul Beach-Trilogie
Monats-Flop: No heartbeat before coffee

Missverstandene MonsterMissverstandene Monster Cover

Eine weitere Anthologie des tollen jungen Fantasyverlags „ohneohren“. Die Geschichten sind wie das Cover: Bunt, witzig und skurill. Eine wirklich tolle Mischung mit Storys rund um Monster in absurden Situationen. Hat mich sehr gut unterhalten und am besten gefallen haben mir die KGs von Nina C. Egli, Laura Dümpelfeld, Corinna Schattauer, Tina Alba und Robert von Cube. 4 Sterne

Stadt der Finsternis – Gestohlene Magie von Ilona AndrewsStadt der Finsternis Gestohlene Magie Cover

Die „Stadt der Finsternis“-Reihe ist nicht ohne Grund so beliebt, kann ich nur sagen. Auch ich verschlinge jeden neuen Band, was mittlerweile eine schöne Tradition jedes Jahr im Juli/August ist. :) Natürlich muss ich deshalb auch jede Novelle zur Reihe haben. Auch diese, die aus der Sicht von Dali, der weißen Tigerin erzählt ist, hat mich wieder bestens unterhalten. Mit Humor, Action, Magie und einem heißen männlichen Part (Jim, der Werpanther). Das hat nur noch meine Freude auf den neuen Band geschürt, der mittlerweile schon erschienen ist und gelesen wurde – mehr dazu im nächsten Logbuch. :) 5 Sterne

Wir beide in Schwarz-Weiß von Kira GembriWir beide in schwarz-weiß kira gembri

Hier fasse ich mich kurz, weil ihr alles weitere in meiner ausführlichen Rezension nachlesen könnt. Leider hat mich diese Geschichte von der zauberhaften Kira Gembri etwas enttäuscht. Sonst liebe ich ja (fast) all ihre Geschichten, aber diese hier hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen. Sie war trotz toller Ideen etwas zu oberflächlich und unausgegoren für meinen Geschmack und hat mich leider nicht so tief berührt wie ihre anderen Geschichten. Ich hoffe, dass Kiras nächste Geschichte mich wieder mehr überzeugen kann. :) Eine weitere lesenwerte Rezension findet ihr übrigens bei den Inflagrantis. 3,5 Sterne

Der DampfkochtopfDer Dampfkochtopf Cover

Wieder eine „ohneohrige“ Anthologie für zwischendurch – bald hab ich sie alle gelesen. ^^ Aber wie cool ist denn die Idee, eine Kurzgeschichtensammlung mit einem Rezeptbuch zu  verbinden? Sehr cool, würde ich sagen. :D Die Geschichten drehen sich auch mal mehr, mal weniger um selbst kreierte Rezepte und beinhalten immer ein Steampunkelement. Für mich eine leckere Mischung, die mir öfter das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ. :) Es trafen dabei (wie es bei Anthologien nun mal so ist) nicht alle Geschichten meinen Geschmack, aber besonders gefallen haben mir die Storys von: Daniel Schlegel, Laura Dümpelfeld, Luzia Pfyl, Tina Skupin und Regine D. Ritter. Jetzt habe ich nur noch zwei Anthologien aus dem Verlag übrig, die sicher auch bald gelesen werden. :) 3 Sterne

Sonnentänzer von Ana JerominSonnentaenzer Cover

Die Bücher von Anika Beer alias Ana Jeromin sind für mich ja Pflichtlektüre, also musste „Sonnentänzer“, passend zum Wetter, im Sommer gelesen werden. Es geht hier um Indianer, ein mysteriöses Kästchen, Sonnenstrahlen, Fantasy, Romantik und einen Raben im Kopf. Klingt komisch? Ergibt aber eine zauberhafte Jugendbuch-Fantasy-Mischung, die ich sehr süffig fand und ziemlich schnell inhaliert habe. Dabei beinhaltet die Geschichte viele kreative Ideen und ich konnte mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Wirklich magisch und perfekt für den Sommer! <3 Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin. 4 Sterne

No heartbeat before coffee von Maria M. LacroixNo heartbeat before coffee Cover

Puh, jetzt muss ich leider ein bisschen was Negatives schreiben … *schnief* Auf das Buch hatte ich mich schon tierisch gefreut, da ich die zugehörige Kurzgeschichte „Kaffee mit Biss“ mochte und auch schon in die „Feentochter“ der Autorin reingeschnuppert hab und mir ihr Schreibstil gefällt. :) Das Cover tat sein Übriges und ließ mich sofort nach Erscheinen zum Buch greifen. Es sieht aber auch verdammt cool aus oder? ^^ Leider – und es tut mir echt leid, das zu sagen – überzeugte mich die Urban Fantasy Geschichte nicht so wirklich. Die Geschichte hat mich leider etwas gelangweilt und ich war kurz davor, sie abzubrechen, aber habe bis zum Schluss auf Besserung gehofft. Die Charaktere blieben mir fremd und hatten nichts Besonderes an sich. Weder ist die Protagonistin eine Kick-Ass-Heldin, wie erhofft, noch ist der männliche Part ein gefährlicher, düsterer Mann. Eher ein Kumpeltyp mit übertriebenem Beschützerinstinkt. Das hat für mich nicht gepasst. Es gab neben einem unnötigen Zeitsprug zu Anfang, auch kaum Action, wenig krimihafte Ermittlungen zum Miträtseln, so gut wie keine Magie, kein spannendes überraschendes Finale, keinen sarkastischen Humor … Und das alles macht für mich eben eine gute Urban Fantasy Geschichte aus. Allerdings war der Schreibstil flüssig zu lesen, deshalb hab ich auch durchgehalten. ^^ Als Fazit kann ich sagen, dass zu der zugrunde liegenden Kurzgeschichte leider keine neuen Aspekte hinzukamen, sie wurden lediglich auf Romanlänge ausgedehnt. Wirklich total schade (vor allem, da ich die Autorin sehr sympathisch finde und die Geschichte sehr viel Potential hatte). Ich werde mir den Folgeband nicht mehr ansehen, allerdings interessiert mich die Feenreihe der Autorin noch immer und sie soll auch verdammt spannend und emotional sein. Da werde ich sicher noch reinlesen … Leider nur: 2 Sterne

Soul Beach-Trilogie von Kate HarrisonSoul Beach Trilogie Cover

Die Soul Beach-Trilogie fristete eine Weile ihr einsames Dasein in meinem Regal und jetzt im Sommer wollte ich passend dazu (Strand und Palmen > siehe Cover) die Bücher lesen. Außerdem hat mich die liebe Marie von Wortmalerei mit ihrer Rezension zu Band 1 angefixt. Gesagt – getan. Der Einstieg fiel mir leicht und ich mochte die neuartige Idee mit der virtuellen Insel für (Achtung Wortspiel ^^) gestrandete Seelen. Alles wirkte recht mysteriös, weil es einfach nicht sein konnte, dass die Prota über dieses Internetseite Kontakt mit ihrer toten Schwester aufnehmen kann. Man zweifelt also zwischenzeitlich (wie sie auch selbst) an ihrer geistigen Verfassung. Die Geschichte war ganz spannend und kurzweilig zu lesen. Das Miträtseln war auch gegeben, ich hätte es mir aber noch intensiver gewünscht. Leider hatte ich den Täter auch selbst erraten und eine Überraschung blieb am Ende aus. :( Einige Storyelemente bleiben ebenfalls zu oberflächlich für meinen Geschmack. Hier hatte ich mir im letzten Band mehr Aufklärung (vor allem über den Soul Beach) erhofft und einfach ein genialeres, actionreicheres, überraschenderes Finale. Da wurde viel Potential verschenkt. Trotzdem hat mich die Geschichte rund um die tote Schwester und den virtuellen Seelenstrand gut unterhalten und ihren Zweck erfüllt. Vor allem die neue Idee hat bei mir gepunktet!
Band 1: 4 Sterne
Band 2: 4 Sterne
Band 3: 3,5 Sterne

Und was sagt ihr zu meinem, doch recht ordentlichen, Lesepensum? Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher?

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antwort Jacquy 6. August 2016 at 13:58

    Da hast du ja wirklich einiges geschafft :) Gelesen habe ich davon nur den ersten Soul Beach Band, den ich recht gut fand, aber ich hatte einfach kein Bedürfnis, die Reihe weiterzulesen und habe es deshalb bisher auch nicht gemacht. Wer weiß, ob ich das jemals noch tun werde :D
    Schade, dass dir „No heartbeat before Coffee“ nicht gefallen hat, darüber habe ich bisher eher gutes gehört und wollte es eigentlich auch noch lesen. Mal schauen, wie andere Meinungen so ausfallen.
    Liebe Grüße :)

    • Antwort Kristina 8. August 2016 at 15:32

      Die Soul Beach-Trilogie fand ich ja ganz unterhaltsam, trotz schwächelndem Ende. :D

      Ja, ich fand das auch total schade… *schnief* Ich wollte es ja auch unbedingt mögen und hab deshalb bis zum Schluss durchgehalten, aber es konnte mich eben leider nicht fesseln und traf nicht meinen Geschmack. Vielleicht probierst du´s einfach und gibst ihm trotzdem eine Chance oder sammelst erstmal noch andere Meinungen? ;)

      Ganz ganz liebe Grüße zurück und merci für deinen Kommi! <3

      • Antwort Jacquy 11. August 2016 at 16:57

        Also von einer einzigen Rezension lasse ich mich normalerweise auch noch nicht komplett abschrecken. Ich schaue mir mal andere Meinungen an und ansonsten gibt es bis dahin ja auch noch genug andere Bücher, die auch gelesen werden wollen. :D
        Liebe Grüße!

  • Antwort Cindy von Kumos Buchwolke 16. August 2016 at 22:44

    Hallo Kristina

    ich würde sagen, das war ein ergiebiger Juni. :)

    Den Roman „Sonnen Tänzer“ kannte ich bisher noch nicht. Werde ich mir mal genauer anschauen. Auf den neuen Roman von Kira Gembri freue ich mich, allerdings warte ich da auf die Printausgabe. Deine Meinung habe ich nur kurz überflogen, um mich nicht zu beeinflussen. Ich hoffe es wird mich begeistern.
    Liebe Grüße Cindy

    • Antwort Kristina 29. August 2016 at 20:45

      Hallo Cindy,

      hehe, ja das war er in der Tat! :D

      „Sonnentänzer“ ist wirklich schön für den Sommer, damit liegt´s du auf jeden Fall richtig. :) <3

      Oh, bei Kira bin ich mal gespannt auf deine Meinung! Ich hatte leider diesmal ein paar Probleme damit, fand es aber trotzdem ganz gut…

      Liebe Grüße zurück!

    Was sagst du dazu?