Ich lese

{Ich lese} Dinner mit Anna Karenina von Gloria Goldreich

Klappentext: Einmal im Monat treffen sich sechs Freundinnen zu einem lockeren Leseclub. Sie unterhalten sich über die großen Klassiker und dabei öffnen sie sich ihren Sehnsüchten, Ängsten und Hoffnungen. Doch nicht nur Romanheldinnen stehen vor schmerzhaften Entscheidungen. Die Freundinnen müssen erleben, dass das Leben manchmal wie große Literatur ist.

Erster Eindruck:

Puh mittlerweile bin ich auf Seite 174 angekommen und frage mich jedes Mal wieder, ob ich noch weiterlesen will. So sollte es wohl eigentlich nicht sein. Die Kapitel sind sehr lang und so schaffe ich am Abend maximal eins, denn spannend ist diese Geschichte leider gar nicht. Momentan hab ich 4 gelesen, macht 4 Tage für 174 Seiten? Ohje …

Da ich mir für diesen Monat vorgenommen habe, kein Fantasy zu lesen, kam mir die Grabbelkiste bei Hugendubel genau richtig. Drei Taschenbücher für 10 Euro und dieses hier war dabei. Neben der Sache mit dem Leseclub haben mich die beiden Zitate unter dem Klappentext gereizt: “Ein kluger, warmherziger Roman über Frauen, Freundschaft und die Liebe zur Literatur.” und “… wie geschaffen für lange Winterabende.”

Toll, dachte ich. Jetzt aber frage ich mich, ob die Schreiberlinge dieses Buch überhaupt mal angefasst haben. Wo ist hier die Freundschaft? Was ist hier warmherzig? Vielleicht finde ich diese Dinge ja noch in der zweiten Hälfte des Buchs.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply