Gedankenflut Kolumne über Bücher und Bloggen
Gedankenflut

{Kolumne Gedankenflut} 7 SUB-Geständnisse

Hallo ihr Lieben,

es freut mich, dass meine letzte Gedankenflut zur Klischeemüdigkeit so gut ankam. :) Heute gibt´s deshalb eine neue Kolumne zu einem Thema, über das ich mir schon unendlich oft Gedanken gemacht habe: Der gute alte SUB (= Stapel ungelesener Bücher).

Wer kennt ihn nicht? Er ist ein Stammgast in den Wohn- und Schlafzimmern der Büchersammler, er wird gehegt und gepflegt wie ein junges Pflänzchen, wird gebührend bewundert und hin und wieder sogar angebetet. Viele Bücherwürmer sind glücklicher, je höher er ist und andere haben schon davon geträumt, von ihm erschlagen zu werden. :)

Auch ich habe mit der Zeit eine bunte Bücherauswahl angesammelt. Anfangs waren es nur wenige Exemplare, aber je mehr Blogs ich gelesen und Empfehlungen ich notiert habe, desto höher wurde er. Aktuell sind es 116 Prints und 80 E-Books. Bisher hat mich das nicht groß gestört (Verdrängung sei Dank ^^). Aber so langsam haben sich ein paar Erkenntnisse angestaut, die raus müssen. Deshalb gibt es jetzt meine 7 SUB-Geständnisse.

Btw: Hier mein SUB bei LovelyBooks zum Stöbern. Sagt mir eure Meinung, welche Bücher ihr davon schon kennt und welche sich zu lesen lohnen. Das würde mich sehr motivieren! :D


Geständnis 1

Ich lese kaum Bücher von meinem ALT-SUB

Momentan mein größtes Problem. Ich habe gerade schockiert festgestellt, dass ich kaum Bücher von meinem Alt-SUB lese. Ich greife automatisch nach den Exemplaren, die nagelneu sind. Manchmal muss ich mich regelrecht zwingen, ein älteres Buch zur Hand zu nehmen. Für mich gilt: Je älter, desto unattraktiver. Komisch, aber wahr. Außerdem ändert sich auch mein Geschmack und es gibt so viel schönes Neues, das entdeckt werden will. Auf die Art werde ich meinen SUB aber nie verkleinern … *seufz*

Geständnis 2

Ich hamstere Reihen, ohne sie nach Abschluss zu lesen

Oh ja, ein großes Problem. Manche Reihen geistern schon lange auf sämtlichen Bücherblogs herum und ich will sie unbedingt lesen – wirklich (immer noch)! Aber Reihen und Trilogien lese ich immer erst, wenn alle Teile erschienen sind, damit ich nicht ewig auf den Folgeband warten muss und nicht schon den ganzen Inhalt vergessen habe … Leider ist dann der Hype vorbei und ich kann nie bei aktuellen Themen mitreden. Dazu kommt, dass Verlage die Folgebände manchmal nicht übersetzen. Leider. Dieses Phänomen hat mich schon oft geärgert und mir die Lust auf einige Trilogien vermiest.

Geständnis 3

Ich sortiere meinen SUB ständig aus

Auch das hab ich oft in letzter Zeit gemacht. Alle paar Monate gehe ich meinen SUB durch und sortiere aus, was ich nicht mehr lesen werde. Das ist gar nicht so einfach, aber ich habe gelernt, konsequent zu sein. Was nicht mehr gelesen wird, kommt weg. Basta. :) Da vertraue ich ganz meinem Bauchgefühl. Die aussortierten Bücher biete ich zum Tausch oder Verkauf an oder sammle sie für Gewinnspiele (wie hier auch bald wieder eins stattfindet). Da stellt sich mir die Frage: Warum hab ich mir die Bücher dann überhaupt erst gekauft?

Geständnis 4

Die Lektüreauswahl überfordert mich

Die Qual der Wahl. Wer auch so einen großen SUB hat wie ich, kennt das. Da freut man sich, wenn man ein Buch fertig gelesen hat und endlich wieder frei für ein neues ist und dann steht man ewig vor seinem Regal und weiß nicht, was man lesen soll … Es ist wie mit dem vollen Kleiderschrank und Frau meint, sie habe nichts anzuziehen. Ich finde die Auswahl wirklich schwierig. Wonach entscheide ich denn? Worauf habe ich überhaupt Lust? Und komischerweise hab ich selten Lust auf ältere SUB-Bücher, sondern eher auf die neueren im Regal (siehe Geständnis 1). Wie wählt ihr aus? Ich fühle mich teilweise wirklich überfordert und habe mir sogar schon damit geholfen, Zettel zu ziehen. ^^

Geständnis 5

Mein SUB belastet mich manchmal

Das klingt jetzt erstmal schlimmer, als es ist. Aber ein bisschen nervt er mich schon. Das kommt vom Platzmangel (ein großes Regal in meinem Schlafzimmer ist mit meinen ungelesenen Büchern vollgestopft und auf dem Reader schlummern auch etliche), dem schlechten Gewissen, wenn mich die Bücher vorwurfsvoll anstarren und dem Gedanken, ob ich überhaupt jemals dazu komme, sie alle zu lesen. Ist meine Sammelleidenschaft überhaupt noch gesund? Und manchmal hab ich auch ein schlechtes Gewissen, Autoren gegenüber, die auf Feedback warten.

Geständnis 6

Ich habe keine Lust, meinen SUB zu organisieren

Und tue es trotzdem, um den Überblick zu behalten. :) Ich habe sogar mal eine Excel-Datei geführt, aber die war mir irgendwann zu aufwendig und ich hab sie abgeschafft. Aktuell pflege ich meinen SUB in LovelyBooks und Was liest Du? ein. Das reicht vollkommen und ist manchmal schon anstregend genug. Ich kann nur hoffen, dass die Seiten nie geschlossen werden, sonst muss ich doch wieder zu meiner Excel-Tabelle greifen … ^^ Auch nach einer App für’s Handy habe ich gesucht, aber nichts Passendes gefunden. Habt ihr da gute Erfahrungen gemacht?

Geständnis 7

Ich lese nur noch E-Books

Eines der schwerwiegendsten und schockierendsten Erkenntnisse für mich als Buchliebhaberin. *seufz* Dank meiner Babymaus habe ich viel nachts und frei-/einhändig gelesen und bin bis jetzt dabei geblieben. „Echte“ und alte Bücher versauern dadurch erst recht im Regal. Traurig, traurig.

So ein Reader hat einfach viele Vorteile (und das sage ich als ehemals strikte E-Book-Verweigerin): Ich komme schneller in den Genuss der Neuerscheinungen, nach ein paar Klicks kann ich schon loslesen, ich habe meine Bibliothek immer zur spontanen Auswahl dabei und er ist praktisch für unterwegs und auf Reisen.

Aber irgendwie fehlt mir das Seiten umblättern, der Buchneugeruch, das Lesezeichen reinpacken und der Blick auf den Buchschnitt, wie viele Seite man noch vor sich hat. *hach* Ich glaube, bald ist es wieder Zeit für gedruckte Bücher (so langsam hab ich auch wieder meine beiden Hände frei). <3 Btw: Übrigens ist dadurch auch noch ein E-Book-SUB entstanden. Das war so eigentlich nicht geplant …


Fazit

Mein Fazit aus dem Ganzen? Den SUB komplett abschaffen? Na ja, SO radikal will ich dann doch nicht sein. Aber mein SUB soll auf jeden Fall schrumpfen. Ich denke mit ca. 50 Büchern (+ E-Book-SUB) wäre ich am glücklichsten. Dazu habe ich schon strengere Auswahlkriterien für Bücher eingeführt – ohne überzeugende Leseprobe geht bei mir nichts. Und trotzdem landen noch immer verdammt viele Bücher auf meinem Stapel. Aber im Großen und Ganzen mag ich meinen SUB trotzdem. Es hat schon was von einer Hassliebe. :D

Und zum Schluss noch die Argumente FÜR meinen SUB, damit ich nicht nur meckere:

  • immer verschiedene Genres, Schreibstile und Arten von Geschichten zur Auswahl für jede Lesestimmung
  • bin ein bisschen stolz drauf – Sammelleidenschaft :)
  • es geht bei den ganzen Tipps aus der Online- und Bloggerwelt, den Büchergewinnen und Geschenken und den Millionen von Neuerscheinungen kaum ohne
  • es ist ein schönes Gefühl, sie zu haben und von der WuLi zu befreien
  • habe einen guten Überblick über meinen SUB, kenne jedes Buch, weiß, wo ich es herhabe und warum ich es unbedingt lesen wollte

Kommt euch irgendwas davon bekannt vor? Und wie geht es euch mit eurem SUB? Wie organisiert ihr ihn? Habt ihr Tipps für mich? Eure Kommentar und Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht – merci! <3

PS: Sandy hat ihre SUB-Gedanken auch schon mal in einer ChaosNotiz niedergeschrieben: Der schiefe Turm von PiSUB.

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antwort Sandra 15. Juli 2016 at 10:29

    Geständnis 1 & 6 kenne ich nur zu gut. Organisiere meinen SuB zurzeit garnicht…Allerdings ist er auch nicht sehr groß (ich denke nicht mal 50 Stück – ich sollte wirklich mal nachzählen und mit dem organisieren beginnen). Die meisten tollen und intressanten Bücher kommen bei mir auf die Wunschliste. Die ist auch öffentlich, sodass meine Freunde/Familie auch immer weiß, was sie mir zum Geburtstag schenken können.
    Habe mir Deinen SuB mal angesehen und „Die Buchspringer“ steht auf meiner Wunschliste und möchte ich unbedingt dieses Jahr noch lesen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Antwort Kristina 15. Juli 2016 at 22:15

      Hy Sandra!

      Danke für deinen Kommi, ich freue mich! :D

      50 Stück klingt doch passabel. Da will ich ja noch hin… ^^ Eine lange Wunschliste hab ich auch noch zusätzlich. Ja, bei den Buchspringern überlege ich schon ewig, ob ich nicht mal mit Lesen anfangen sollte, aber bisher sprang es mich noch nicht so an…

      Liebe Grüße zurück!

  • Antwort Cindy von Kumos Buchwolke 17. August 2016 at 9:10

    Hi Kristina

    ich kann im Grunde jeden deiner Geständnisse zustimmen, außer, dass mit dem E-Book Reader. Ich lese, darauf mittlerweile eher weniger, dabei habe ich mir vor Monaten einen neuen gekauft. Ich würde nämlich gerne aktiv Skoobe nutzen. Allerdings erst, wenn meine ungelesenen Bücher erheblich geschrumpft sind und das ist beinahe unmöglich.

    Ich habe sogar noch Bücher aus meiner Kindheit ungelesen im Schrank und die leider nicht zu knapp. Weltbild und die Sammeleditionen sagen ja schon alles. Ich liebe Johanna Lindsey Romane oh ja, aber heute, wären ihre Romane mir als Ebook lieber, weil einmal gelesen und dann platzgespart. :( Diese scheinen sich nicht sonderlich für Tauschportale zu eignen, Gewinnspiel muss ich testen, aber was sollte ich unterm Strich damit machen? Ich könnte meiner Freundin ein paar mit für den Flohmarkt geben, schätze aber die Chancen eher gering ein. Kennst du in unserer Stadt eine Bücherzelle? Ja, die alten Bücher sind bei mir in einen Dornröschenschlaf gefallen, versteckt hinter Rosenranken. Manchmal fühle ich mich bei so vielen Büchern auch „übersättigt“. Auch kein tolles Gefühl. Anna, von „Annas Bücherstapel“ stellt gelegentlich eine Auswahl ihrer SuBlinge zusammen und lässt ihre Blogleser eine Leseliste zusammenstellen. Die Idee finde ich klasse und für den September möchte ich mich da auch mal dran wagen, mal schauen, ob mir dieses vorgebene Lesen gelingt und ob ich ein paar SuB-Greise erlösen kann.
    Liebe Grüße Cindy

    • Antwort Kristina 29. August 2016 at 20:30

      Hallo Cindy,

      wow, was für ein Megakommi! :D

      Tja, das Problem kenne ich auch. Leider kenne ich auch keinen Bücherschrank in Berlin, ich bin auch schon lange auf der Suche… :(

      Das mit der Liste ist eine tolle Idee, hab ja schon abgestimmt und bin gespannt, was daraus wird. ;)

      Liebe Grüße zurück!

  • Antwort Monika Schulze 29. August 2016 at 13:13

    Hallo Kristina,

    oje, das Thema SuB, ja, das versuch ich immer noch erfolgreich zu verdrängen :D Deshalb zähle ich auch gar nicht erst oder notiere ihn irgendwo. Ich glaub, das würde mich so richtig fertig machen. Aber ich kenn Deine Probleme, vor allem Geständnis Nr. 1-3.
    Momentan versuch ich auch, einfach weniger neue Bücher anzuhäufen und dafür ältere SuB-Bücher zu lesen. Manchmal klappt das ganz gut, ein anderes Mal wieder überhaupt nicht. Mein Problem: Es gibt zu viele tolle Neuerscheinungen, bei denen ich das Gefühl habe, sie einfach sofort besitzen zu müssen, ob ich jetzt zum Lesen komme oder nicht. Ja, das ist wirklich schon eine Sucht und manchmal belastet es mich auch, aber meistens freu ich mich einfach an meinem vollen Bücherzimmer und verdränge, dass ich es wahrscheinlich niemals im Leben schaffen werde, alle SuB-Bücher wirklich zu lesen :)

    Liebe Grüße
    und viel Spaß noch mit Deinem SuB,
    Moni

    • Antwort Kristina 29. August 2016 at 18:18

      Huhu liebe Moni und danke für deinen Kommi! :)

      Wow, ich bewundere deine Standhaftigkeit, nicht nachzuzählen. ^^ Ich würde die Unwissenheit ja gar nicht aushalten… :D

      Es freut mich total, dass du dich ein bisschen darin wiederfindest. Und ich versteh dich in all deinen Punkten. ;)

      Ganz ganz liebe Grüße zurück und danke – ich sage meinem Alt-SUB den Kampf an! *Ärmel hichkrembel* :D

  • Antwort MiErze (Carina) 29. August 2016 at 15:22

    Huhu :) ich hab einen Sub vom dem ich gar nicht so genau wissen will wie hoch er tatsächlich ist. Ein paar Hundert aber locker. Ich empfehle dir als App wenn du Android hast auf jeden Fall Book Catalogue. Bei Apple soll Scanolino gut sein.

    LG Carina

    • Antwort Kristina 29. August 2016 at 18:14

      Hallo Carina! :)

      Danke für deinen Kommi, ich freu mich! ^^ Ja, Unwissenheit ist manchmal auch ein Segen. :D Und danke für den Tipp, da schau ich mal rein!

      Liebe Grüße zurück!

    Was sagst du dazu?