Ruhkieck Forbidden Touch Acht Momente
Bücherschrank

{Rezension} Forbidden Touch 2: Acht Momente von Kerstin Ruhkieck

**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet … (Klappentext)

Rezension

Forbidden Touch 2 war eine der heißerwartetsten Neuerscheinungen für mich! Was hab ich hibbelig die Tage gezählt, nachdem Band 1 superfies cliffhangermäßig endete … Kaum stand Teil 2 zum Download bereit, schlug ich zu und stürzte mich in die virtuellen Seiten. Aber konnte er Band 1 gerecht werden oder ihn vielleicht sogar übertrumpfen? Sehen wir es uns an …

Kleine Anmerkung: Bitte seht mir nach, dass ich bei den Beziehungen der Charaktere und den Storyelementen etwas schwammig bleiben muss, damit ich euch nicht spoilere. Das wäre bei der Geschichte wirklich tödlich!

Es war eine verkehrte Welt. Eine kranke Welt. Und niemals zuvor hatte Leilani es so deutlich wie in diesem Moment gespürt: Gut oder böse, da gab es keine klare Grenze. Jeder war das Monster, für das er sich entschied. Es lauerte in jedem, ob hübsch oder hässlich, privilegiert oder nicht, und es war die Entscheidung eines jeden Einzelnen, ob er es freiließ oder nicht.

– Kerstin Ruhkieck: Forbidden Touch 2: Acht Momente, Position 4.490

Die Geschichte wird nicht wie Band 1 aus nur zwei Sichtweisen erzählt, sondern auf glatte fünf aufgestockt. Crish und Novalee sind weiterhin dabei, neu hinzu kommen Kaylana, Leilani und Jesper. Die Story beginnt mit Kaylanas Erzählstrang und ihren schlimmen Erlebnissen in AurA Eupa. Der hat mich zu Anfang etwas ausgebremst, denn ich wollte unbedingt schnell wissen, wie es mit unseren Protas aus Band 1 weitergeht. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit konnte ich mich aber perfekt in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefiebert, denn ihr Schicksal startet mit einem Hammerschlag. Kleiner Hinweise: Am besten den Klapptentext nicht lesen, denn der verrät leider schon zu viel.

Meine Lieblinge sind übrigens Crish und Leilani. Crish hatte ich schon in Band 1 ins Herz geschlossen. Er ist so ein empfindsamer Charakter. Sensibel und immer noch unsicher, versucht er dennoch, seinem Herzen zu folgen und seinen Weg zu gehen. Leilani mochte ich auch schon in Band 1 und ich liebe die Abschnitte aus ihrer Sicht! Sie ist absolut erfrischend, direkt, humorvoll und schlagfertig. Zwischen all den Unsicherheiten ist sie ein Anker, eine Person, die auf den Tisch haut und Tacheles redet – und daher meine eindeutige Favoritin! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung ihrer Story in Band 3, denn da gibt es auch einen Charakter, den ich sehr interessant und vielschichtig fand und ich habe gesehen, dass er in Band 3 seine eigene Sichtweise bekommt. Juhu!

Die Hälfte der Charaktere ist sehr unsicher und lässt viel unausgesprochen. Und die andere Hälfte ist direkter und kämpferischer, aber lässt ebenfalls viele Probleme im Raum schweben – das schürt die Spannung. Es gibt Missverständnisse an jeder Ecke und da man als Leser die (fast) ganze Wahrheit kennt, will man sich die Haare raufen und die Charaktere anschreien, ENDLICH Klartext zu reden! Damit machte mich die Autorin echt fertig, aber das gehört nun mal zu einer mitreißenden Geschichte dazu. :)

Die vielschichtigen Konflikte sind mir sehr nahegegangen. Ich habe mitgezittert und mitgelitten und hatte Herzklopfen. Besonders beeindruckt hat mich, dass es um viele verschiedene Facetten der Liebe geht, keine Lovestory ähnelt der anderen. Außerdem gibt es keine Insta-Love und keinen Kitsch – bravo!

Ein klitzekleines Problem hatte ich nur mit den vielen Sichtweisen in so einer komprimierten Geschichte. Mein Leseerlebnis wäre intensiver gewesen, wenn es weniger Protagonisten gegeben hätte. Oder die Szenen hätten noch mehr ausgebaut und die Erlebnisse ausführlicher geschildert werden können, denn ich möchte eigentlich keinen Charakter missen. Das schnelle Springen zwischen den Szenen riss mich manchmal ein bisschen raus und ich dachte: „Ach schade, jetzt geht es schon mit dem nächsten weiter, dabei hätte ich hiervon gern noch mehr gelesen.“

Kommen wir zur Story. Die Monsterthematik fand ich in Band 1 schon genial und hatte gehofft, dass sie noch weiter ausgebaut wird. Dazu fand ich die Rückblende von Crish sehr beeindruckend. Eine starke Szene, die mir Gänsehaut beschert hat. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Monster noch intensiver zum Einsatz kommen. Sie wurden hier doch recht schnell und fast nebenbei aus dem Weg geräumt.

Der Schreibstil ist tiefgründig, gefühlvoll und konsequent, wie ich es von Kerstin Ruhkieck gewohnt bin. Außergewöhnlich und keineswegs Mainstream. Ein ständiges Bangen zwischen Verzweiflung und Hoffnung hat mich durch die Seiten getrieben. Gott sei Dank werden im Laufe der Geschichte einige Probleme endlich ausgesprochen, aber bei weitem nicht alle. Es gibt noch massenweise Konfliktpotenzial für den Finalband.

Die Stimmung ist unheilvoll, unterschwellig oder auch mal offen bedrohlich und verheißungsvoll. Sie zieht sich durch die gesamte Geschichte, bannt, verstört, fasziniert, berührt und lässt bestimmte Erwartungen entstehen. Die Atmosphäre nahm mich total gefangen und macht die Geschichte zu etwas Besonderem, das sich vom „Dystopie-mit-Lovestory-Einheitsbrei“ abhebt. Geheimnisse lauern an jeder Ecke und laden zum Spekulieren ein, schlimme Dinge passieren und kommen ans Tageslicht. Manchmal war es fast zu viel, um es in so kurzer Zeit zu verarbeiten, weil schon der nächste Wahnsinn passierte …

Die Story ist weit verzweigt und jeder rote Faden, jede Nebeninfo wird aufgegriffen und weitergesponnen. Band 2 enthält gelungene Verknüpfungen zu Band 1, es gibt viele Details zum Entdecken und „Aha“ ausrufen. Das liest man so nicht oft, meinen Respekt an die Autorin! Sie traut sich wieder, viele ungewöhnliche, unbequeme und schockierende Themen anzusprechen. Ungeschönt und direkt ins Herz.

Leider kam mir der Abschnitt auf der Insel im Vergleich zur langen Flucht im Tunnel etwas zu kurz. Da ich eine sehr neugierige Leserin bin, hätte ich gern mehr über die Insel, ihre Geheimnisse und Einwohner erfahren und es fehlte mir ein bisschen der Hintergrund. Eventuell kommt dazu noch etwas in Band 3?

Außerdem fehlte mir ein richtig actionreicher Showdown, den ich irgendwie erwartet hatte. Der Fokus liegt eindeutig auf den Gefühlen und Reaktionen der Charaktere. Und das Ende – oh dieses ENDE! Es ist ultrafies und hört einfach mitten in der Story auf!!! o.O Das lässt mich als nervliches Wrack zurück. Meine Reaktion war: „Nein, nein, nein, neiiiiiiin, NICHT IHR ERNST!“ *_*

Die titelgebenden acht Momente finden sich auch wieder und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich einen entdeckt habe. :) Sie sind absolut episch und wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen! Man merkt, dass die Autorin ALL IHR HERZBLUT in diese Geschichte gesteckt hat. Genau deshalb hat sie mich tief berührt. Jetzt beginnt das qualvolle Warten auf Band 3, in dem hoffentlich alle Andeutungen geklärt werden und alle Erzählstränge zu einem befriedigenden Ende kommen. Ich wette auf ein wahres Feuerwerk der Emotionen! Meine kleinen Kritikpunkte sind übrigens „Meckern auf hohem Niveau“, denn die Geschichte ist trotzdem perfekt so, wie sie ist, und ich verstehe, warum sie GENAU SO und nicht anders erzählt wurde.

Tot … ein kleines Wort, doch so abgehackt und brutal. Es starb nie nur einer. Der Verlust eines Menschen bedeutete stets auch viele kleine Tode der Menschen, die zurückblieben. Ein winziger Teil brach immer aus der Seele.

– Kerstin Ruhkieck: Forbidden Touch 2: Acht Momente, Position 1.133

Fazit

Forbidden Touch Band 2 ging wie der Vorgänger direkt in mein Herz! <3 Die Geschichte hat mich beeindruckt: Tiefgründige, wunderschöne Zitate, schockierende Ereignisse und unbequeme Wahrheiten kombiniert mit Tabuthemen und einem fesselnden Schreibstil, der mich durch die Seiten peitschte. Diese Dystopie ist kaum zu stoppen und das Warten auf Band 3 wird zur Qual!

Bewertung

Forbidden Touch 2 – Acht Momente | Impress/Carlsen | 414 Seiten | E-Book | 3,99 Euro

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antwort Liane Mars 3. August 2016 at 17:50

    Im Moment bin ich ja auf einem Liebesroman-Trip, aber das schwankt monatlich. Sobald Dystopien dran sind, muss ich mir das wohl mal holen. An dem Buch kommt man ja wirklich nicht vorbei. Eine schöne Rezension mit einer guten Begründung, warum es einen halben Stern Abzug gab. Aber jetzt heißt es für dich ja doch wieder … Warten. Einen tollen Blog habt ihr hier übrigens. Bin beeindruckt!

    • Antwort Kristina 4. August 2016 at 20:59

      Hallo liebe Liane!

      Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freue mich immer so, wenn ich sehe, dass meine Rezensionen auch gelesen werden und evtl. zum Kauf anregen. :) Und sobald du wieder Lust auf Dystopien hast, solltest du „Forbidden Touch“ unbedingt auf deine Leseliste packen! ;) Und das Warten bringt mich wirklich um – gut, dass es nur noch 2 Monate sind!

      Ui, danke für das Lob – da werden wir ja glatt rot! :D Wir stecken all unsere Leidenschaft in jeden Post und es freut uns tierisch, wenn das auch so bei unseren Lesern ankommt. <3

  • Antwort {Lese-Logbuch} Kristinas Juli 2016 - Tintenmeer 23. August 2016 at 7:01

    […] garantiert das Eintauchen in die Gedanken der Charaktere. Hier kommt ihr zu meiner ausführlichen Rezension und mir bleibt jetzt nur noch (nach dem oberfiesen Cliffhanger! o.O) das qualvolle Warten auf den […]

  • Antwort Desiree 26. Juli 2017 at 17:39

    Hi Christina,

    die Serie hat mich komplett gepackt und total überrascht und ja auch ich musste die Bände relativ schnell hintereinander lesen. Ich bin mal gespannt, was du zur Auflösung sagst. Crish ist auch einer meiner Lieblinge <3

    Liebe Grüße
    Desiree

  • Was sagst du dazu?