Bücherschrank

{Rezension} Restore Me von Tahereh Mafi // oder wie mich Warner erneut um den Verstand brachte

The girl with the power to kill with a single touch now has the world in the palm of her hand. Juliette and Warner’s story continues in the electrifying fourth installment of Tahereh Mafi’s New York Times bestselling Shatter Me series. Juliette Ferrars thought she’d won. She took over Sector 45, was named the new Supreme Commander of North America, and now has Warner by her side. But when tragedy strikes, she must confront the darkness that dwells both around and inside her. Who will she become in the face of adversity? Will she be able to control the power she wields, and use it for good? (Klappentext)

Rezension

OH. MEIN. GOTT. … … … LEUTE!!! Kristina proudly presents: Den brandneuen Band ihrer absoluten Lieblingsreihe inklusive Warner: dem heißesten Boyfriend, seit es Bücher gibt! *_* Ich habe diese Fortsetzung so sehnlich erwartet wie kein Buch zuvor. Ich VEREHRE Tahereh Mafis Talent und fangirle immer, wenn ihr Name fällt, ohne Rücksicht auf Verluste! Und das, obwohl ich die „Ich fürchte mich nicht“-Reihe schon vor über dreieinhalb Jahren gelesen habe. Tja, manche Geschichten bleiben eben im Kopf, weil sie BESONDERS besonders sind … <3

Schon als letztes Jahr verkündet wurde, dass es einen vierten Band meiner liebsten Buchreihe geben wird, bin ich dezent ausgerastet, weil ich meine liebgewonnenen Charaktere – WARNER!!! <3 – endlich wieder sehen würde und so schwebte ich von da an im siebten Buchhimmel! Nachdem ich mit Sandy auf der Leipziger Buchmesse ordentlich ins Schwärmen geraten bin, habe ich es umgehend gekauft (danke, Sandys Handy-Hotspot) und bin im Zug nach Hause sofort darin versunken …

Dies war übrigens eine Premiere für mich, nämlich das erste Buch, das ich auf Englisch gelesen habe! *stolz auf die Schulter klopf* Ich dachte mir, bei den deutschen Verlagen weiß man ja nie und da Tahereh Mafis andere Romane leider immer noch nicht übersetzt wurden (Skandal!), habe ich mein Schicksal selbst in die Hand genommen, schließlich hat mein Warner-Schnuckel auf mich gewartet! *_* Während des Lesens MUSSTE ich meine Begeisterung dann einfach rauslassen und habe Sandy „zugefangirlt“ und bin in einem facebook-Post eskaliert, weil ich nicht wusste, wohin mit mir …

Auch diese Rezension habe ich zehntausendmal neu angefangen und zehntausendmal überarbeitet, weil ich am liebsten nur ausgerastet wäre und euch in GROßBUCHSTABEN angeschrien hätte, aber so ein bisschen hilfreich und professionell wollen wir hier ja auch sein. ;) Also habe ich meine Rezi in ein paar Punkte unterteilt, um meine Schwärmerei in bekömmlichere Bahnen zu lenken. Schauen wir uns doch mal an, warum ich mich so sehr in die Geschichte verliebt habe …

Warner – mein sexy, tiefgründiger Lieblings-Buchboy

Hach, hach, hach, hach … Ich bin sprachlos, mir fehlen einfach die Worte für diesen Traummann! Er ist heiß, er ist tiefgründig und er sagt so viele wundervolle Sachen zu Juliette, dass ich aus dem Schmachten nicht mehr heraus kam. WARNER-MEIN-SCHNUCKEL-YOU-CAN-HAVE-ME-ANYWHERE-ANYTIME! *ähem* Die wohldosierten Liebesszenen haben mich förmlich umgehauen und ich bin Warner ebenfalls verfallen, gemeinsam mit Juliette. <3 Ich habe selten so wunderschöne, hochemotionale Beschreibungen gelesen, die mich tief berührten – fernab von Kitsch und Klischee!

This, I think, is the way to die.
I could drown in this moment and I’d never regret it. I could catch fire from this kiss and happily turn to ash. I could live here, die here, right here, against his hips, his lips. In the emotion in his eyes as he sinks into me, his heartbeats indistinguishable from mine.
This. Forever. This. — Position 2.448 (Juliette)

Und bevor wir hier alle gemeinschaftlich dahinschmelzen, verweise ich mal auf meinen „Spotlight on Warner“-Artikel, der aktuell ist wie eh und je. Ihr könnt euch übrigens nicht vorstellen, WIE SEHR ich mich darüber gefreut habe, dass wir hier auch endlich seine Sichtweise zu lesen bekommen! In Band 1-3 erzählte uns ja nur Juliette die Story aus ihrer Perspektive und Warner kam lediglich im E-Short „Zerstöre mich“ zu Wort. In der Kurzgeschichte bin ich ihm erst recht verfallen, deshalb war es mir ein wahres Fest, nun endlich wieder in seine tiefgründigen Gedanken eintauchen zu können.

I have a great fear of drowning in the ocean of my own silence. In the steady thrum that accompanies quiet, my mind is unkind to me. I think too much. I feel, perhaps, far more than I should. It would be only a slight exaggeration to say that my goal in life is to outrun my mind, my memories. So I have to keep moving. — Position 883 (Warner)

Und der Gute hat einiges zu sagen. Nach außen hin wirkt er immer recht kühl und schroff, aber im Innern hegt er tiefe Zweifel und denkt viel über sich und die Welt nach. Nur bei Juliette kann er sich fallen lassen und er selbst sein. Diese Zerrissenheit macht ihn aus und ich bin der Autorin so, so, so dankbar, dass er nicht zum Softie und Sonnenscheinchen mutiert, wie so viele Buchboys, die ihre bessere Hälfte gefunden haben. Nein, er bleibt „Warner“ mit all seinen guten und schlechten Seiten! Und nochmal: Hach. <3

I want to scoop her up and carry her away. Take her somewhere quiet and lose myself in her. I love that the girl who blushes so easily in my arms is the same one who would kill a man for hurting me. — Position 1.690 (Warner)

Juliette – meine stets zweifelnde, starke Superheldin

Juliette ist eine der zerrissendsten und gleichzeitig faszinierendsten Protagonistinnen, die ich kenne! Ich liebe es, dass sie sich stets viele, meistens ZU viele Gedanken macht und stark und schwach zugleich ist. Ihre Beziehung zu Warner wird in diesem Band auf eine harte Probe gestellt (Eitel Sonnenschein wäre auch langweilig) und Tahereh Mafi hat ordentlich Drama eingebaut! *an der Stelle nicht mehr verraten darf*

There’s a part of me that wants to rip his history open. I want to know the good and the bad and just get all the secrets out and be done with it. Because right now I feel certain that my imagination is much more dangerous than any of his truths. — Position 1.804 (Juliette)

Sie verzweifelt außerdem an ihrer Rolle als neuer „Supreme Commander“, nachdem sie gemeinsam mit Warner Sektor 45 übernommen hat. Sie fühlt sich unzulänglich und der Sache nicht gewachsen, weil ihr schlicht und einfach das Hintergrundwissen fehlt. Das fand ich so verdammt realistisch, richtig gut! Ich kann diese elenden Mary Sues nicht mehr sehen, die auf Anhieb alles perfekt machen, weil das so fernab der Realität ist. Juliette lässt die Leser ausführlich an ihren Unsicherheiten teilhaben und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und gebangt, weil ich mich so verbunden mit ihr gefühlt habe.

And I have no idea what I’m doing. But if I don’t learn how to manage these many relationships? If I don’t at least pretend to have even the slightest idea of how I’m going to rule? The rest of the world could so easily destroy me. And sometimes I’m not sure I’ll make it out of this alive. — Position 649 (Juliette)

Dann ist da noch ihre besondere Beziehung zu Kenji, ihrem besten Freund und Helfer in allen Lebenslagen. Gott, ich liebe den Kerl einfach! Ich liebe es, wie er sie unterstützt, sie mit seinem Humor aufheitert, ihr die Wahrheit ins Gesicht sagt und ihr den Kopf zurecht stutzt, wenn es sein muss. Juliette kann sich wirklich glücklich mit ihm schätzen und das weiß sie auch. Und über ihre Wortgefechte musste ich so oft lachen, das ist unbezahlbar! :D

„Who says you can’t be cute and kick ass at the same time?“ Kenji winks at me. „I do it every day.“ — Position 1.044 (Kenji zu Juliette)

Juliette hat mich auch in diesem Band wieder beeindruckt und man merkt, wie weit sie sich seit Teil 1 weiterentwickelt hat und dass sie trotzdem noch ihr unsicheres, verängstigtes früheres Ich in sich trägt. Ihre Emotionen überwältigen sie auch zeitweise wieder, was ich absolut verstehen konnte und manchmal wünschte ich, ich hätte zu ihr gehen und sie einfach in den Arm nehmen können.

All day – and for the last couple of weeks – I’ve felt like an imposter. A child. I hate how easily I fade in and out of confidence, how I waver between who I was and who I could be. My past still clings to me, skeleton hands holding me back even as I push forward into the light. — Position 1.527 (Juliette)

Kenji – mein Lieblings-Scherzkeks und Momentkiller

Kenjiiiiiiiiiiii! Ihm gebührt die Trophäe für den besten Nebencharakter und besten Freund aller Zeiten!!! Ich habe ihn schon seit Band 1 ins Herz geschlossen und seine lockeren Sprüche, die oft zur falschen Zeit kommen, rauben den anderen Gesprächspartnern zwar den letzten Nerv, aber unterhalten mich köstlich! :D

„Shit, man, if I didn’t know you were in a world of pain right now, I’d be filming this.“
„I’m very tired,“ I say to him. „Please go directly to hell.“ — Position 2.667 (Kenji und Warner)

Und da wären wir auch schon bei seiner Beziehung oder besser gesagt „Nicht-Beziehung“ zu Warner. Die beiden waren ja noch nie auf einer Wellenlänge und genau so geht es hier weiter (ich sage nur „Haarschneideszene“ xD). Es wäre auch merkwürdig, wenn sie sich auf einmal, nur weil sie gemeinsam für etwas gekämpft haben, perfekt verstehen würden. Ich musste so lachen über die Wortwechsel und Sticheleien zwischen den beiden und vor allem die „Bromance-Szene“ bei ca. 75 % des Buches hat es mir angetan. :D Ich habe mit dem am Boden zerstörten Warner mitgelitten und mich gleichzeitig über Kenjis Sticheleien ihm gegenüber amüsiert. Und es war so schön zu lesen, wie sie sich langsam ein bisschen öffneten und auch mal ein ernsthaftes Gespräch führen konnten (na ja, auf ihre eigene, verkorkste Art).

„So, uh, you’ve been in other relationships? Before Juliette?“
I tilt my head at him. „You find that hard to believe.“
„I’m still trying to wrap my head around the fact that you have feelings, so yeah, I find that hard to believe.“ — Position 2.822 (Kenji und Warner)

Kenjis Ratschläge an Warner sind grandios und ich habe die Bromance-Szene so gespannt und intensiv verfolgt wie kaum eine Szene in irgendeinem Buch zuvor. Ich liebe Charaktere, die immer sagen, was sie denken und kein Blatt vor den Mund nehmen. Deshalb: Kenji for president! Kenji for new Supreme Commander! *Fanclub gründ*

„You’re setting yourself up for a lifetime of pain, bro. You can’t keep living like this. This,“ he says, pointing at my face, „this old you? This messed-up dude who never talks and never smiles and never says anything nice and never allows anyone to really know him – you can’t be this guy if you want to be in any kind of relationship.“ — Position 2.816 (Kenji zu Warner)

Der einmalige Schreibstil

Tahereh Mafi ist eine wahre WORTGÖTTIN!!! Wie kann man bitte SO schreiben können? So emotional, tiefgründig und atemberaubend. So schmerzhaft, dramatisch und poetisch. Welchen Pakt mit dem Teufel hat Frau Mafi dafür abgeschlossen? *ich will das, was sie hatte* Ich bin total verzaubert und fasziniert von ihrem Talent und süchtig nach ihren Satzkonstruktionen!

Ich kann nur wieder ins Schwärmen geraten, denn jedes Wort ist perfekt, vom ersten bis zum letzten. Es entsteht beim Lesen ein eigener Rhythmus, wie eine sanfte Melodie, sodass ich es am liebsten laut gelesen hätte und einige Sätze mehrmals hintereinander inhaliert habe, weil sie so wunderschön waren. <3 Ich hätte quasi das ganze Buch markieren können und ich MUSSTE euch hier einfach ein paar Zitate zeigen, damit ihr versteht, was ich meine. :)

Die überraschende Weiterentwicklung der Story

Und als wären Charaktere und ein Schreibstil zum Verlieben nicht schon genug, ist da ja auch noch die dramatische Story, die sich nachvollziehbar und unerwartet weiterentwickelt. Denn da, wo andere Geschichten aufhören (nämlich nach dem großen Kampf und der Machtübernahme durch die Rebellen), fängt „Restore Me“ erst an und zeigt, dass nach dem vermeintlichen „Happy End“ längst nicht alles happy ist. Auch Juliette muss feststellen, dass nicht alles ist, wie es scheint, sich wohl ein neuer Krieg anbahnt und sie lernen muss, die Verantwortung für einen ganzen Sektor und viele viele Menschen zu übernehmen.

This new job is more than I bargained for. Politics, it turns out, is a science I don’t yet understand. Killing things, breaking things—destroying things? That, I understand. Getting angry and going to war, I understand. But patiently playing a confusing game of chess with a bunch of strangers from around the world? God, I’d so much rather shoot someone. — Position 1.814 (Juliette)

Sehr spannend fand ich auch die Tatsache, dass neue Nebencharaktere aus anderen Sektoren auftreten, die Warners Vergangenheit kennen, weil sie ihn bereits im Kindesalter besucht haben. Tahereh Mafi hat einfach ein Händchen für lebendige und besondere Charaktere und hier gibt es keine Schwarz-Weiß-Malerei. Leider bleiben die Neuen im Bunde noch etwas blass, weil sie nicht genug „Screentime“ hatten, um sie richtig einschätzen zu können. Ich möchte gern mehr von ihnen erfahren und bin mir sicher, sie werden in den Folgebänden noch eine große Rolle spielen.

Juliette und Warner stehen vor einigen überraschenden Enthüllungen, die ich so nicht habe kommen sehen. Es gibt viele neue Hintergründe zu entdecken und nichts davon wirkt übertrieben oder deplatziert. Überraschende Wendungen so wie ich sie mag! Es ist dabei eine eher unterschwellige Spannung, die sich durch das Buch zieht, ohne dass es dafür großartiger Action bedarf (die man auch nicht wirklich vermisst).

Nach und nach fügt sich ein Bild zusammen, worauf es im Folgeband hinaus laufen wird und dann war an so einer VERDAMMT GEMEINEN Stelle einfach Schluss! Ich habe ungläubig die letzte Seite auf meinem Reader angeklickt und das abrupte Ende hat mich gekillt! *heul* Ich sterbe, weil ich nicht weiterlesen kann und ich noch nicht mal weiß, WANN ich überhaupt weiterlesen kann, denn ein Datum für Band 5 ist weit und breit noch nicht in Sicht … *schluchz*

Last, but not least: Das gewisse Etwas

Ich weiß nicht, ob das normal ist, aber ich hatte beim Lesen DIE GANZE ZEIT Herzrasen und heiße Wangen, als ob ich verliebt wäre! Und wahrscheinlich – nein – ganz sicher bin ich das auch: in die Charaktere, den Schreibstil, die Story – Tahereh Mafi bringt das alles einfach meisterhaft zusammen! <3 Diese ständige Aufregung und das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch habe ich selten bei einem Buch und hier war es wirklich extrem, denn ich stand die ganze Zeit „unter Strom“. O_O

Dieses unvergleichliche Lesegefühl ist der Wahnsinn, ich habe die Leidenschaft und absolute Hingabe der Autorin gespürt – in jedem Absatz, jedem Satz, jedem Wort. Tahereh Mafi ist eine Zauberin und ich lasse mir einige Zitate noch immer auf der Zunge zergehen und lerne sie auswendig wie ein Gedicht – das kann nur wahre BUCHLIEBE sein!

“But how?” she says, her voice breaking on the word. “How do I get them out of my head?”
“Set them on fire.” Her eyes go wide. “In your mind,” I say, attempting a smile. “Let them fuel the fire that keeps you striving.” I reach out, touch my fingers to her cheek. “Idiots are highly flammable, love. Let them all burn in hell.” — Position 1.227 (Juliette)

Fazit

Puh. Ein Wunder, dass wir überhaupt jemals beim Fazit angekommen sind. Ich könnte ganze Bücher mit meiner Begeisterung füllen! :D „Restore Me“ hat meine hohen Erwartungen vollkommen erfüllt und setzt eine der besten Reihen EVER würdig fort! Das Lesen war wie Weihnachten und Geburtstag und Ostern und Nikolaus und Jugendweihe und Namenstag zusammen. Mehr geht nicht. Ich bin vollkommen satt.

Ich habe das Buch die ganze Zeit lang angehimmelt und es wie im Rausch gesuchtet, nur um am Ende am liebsten gleich nochmal von vorn anzufangen! Jetzt habe ich große Lust, die ganze Reihe auf Englisch zu rereaden und werde das wohl bald tun. Bis dahin denke ich jeden einzelnen Tag mit einem Lächeln auf den Lippen daran zurück. Denn das ist mehr als ein Buch. Es ist ein Lebensgefühl. Ich schließe mit den Worten:

This. Forever. This.

PS: WARNER, MEIN SCHATZ, ich liebe dich – für immer und ewig – und wenn Juliette dich nicht will, nehme ich dich jederzeit!!! :D <3

Bewertung

Tahereh Mafi: Restore Me (Shatter Me 4) | 448 Seiten | ISBN 978-1405291781 | Taschenbuch 8,99 Euro, E-Book 6,99 Euro

Restore Me (Shatter Me) bei Amazon (Werbelink)

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?