Lese-Logbuch von Sandy

{Lese-Logbuch} August 2013

Ich weiß, ich bin mit diesem Beitrag in diesem Monat ECHT spät dran. Hab es etwas vor mit hergeschoben, aber was muss, das muss. Mein Leuchtfeuer soll ja wenigstens ein paar Wochen Zeit haben, es sich in der Sidebar bequem zu machen!

Was war los im August? Ganz wichtig: Ich habe meine Lese-und-blog-Flaute von Juni und Juli endlich überwunden. Wie ich in ein, zwei Beiträgen ja schon mal geschrieben hatte, gab es bei mit privat einige Veränderungen, die mich von beidem ganz schön abgehalten haben. Momentan geht’s mir aber (wieder) ganz gut. Aber genug davon, das ist Vergangenheit!

Zu Zusammenfassung und Statistik!

Anfang August habe ich erst mal mein Rezensionsexemplar Clyátomon von Andrea Bannert beendet. Das Buch war eine reizvolle Fantasygeschichte mit wunderbarem Unterwasser-Flair, die trotz kleiner Schwächen in Plot und Charakterentwicklung durchaus sehr lesenswert ist. Abtauchen garantiert! Dafür gabs solide 3 Sterne.

Der verbotene Kuss von Laini TaylorDa ich mich erst mal wieder in eine Routine einfinden musste, folgt eine Kurzrezi, die ich noch „auf Halde“ hatte. Bei Der verbotene Kuss von Laini Taylor handelt es sich nicht um einen Roman, sondern um eine Sammlung von drei unabhängigen Kurzgeschichten, die nur thematisch verbunden sind. Der Clou sind die Illustrationen von Jim di Bartolo, die jeder Geschichte vorangestellt wurden und diese ergänzen. 4 Sterne.

Unland Antje WagnerGelesen habe ich danach Unland von Antje Wagner. Diese Autorin ist für mich immer ein Garant für eine gute Geschichte, genau wie Isabel Abedi. Darum hebe ich mir solche Bücher immer für Flautenzeiten auf, um wieder reinzukommen. Das hat auch dieses Mal geklappt. Unland war zwar ganz anders, als ich dachte, aber trotzdem wieder super. Für diesen realitätsnahen, absolut unvorhersehbaren Jugendroman mit fantastischen Elementen gabs 5 Sterne und die Auszeichnung als Monatshighlight.

Anschließend wollte ich einen kleinen Ausflug in ein Genre machen, das ich sonst nicht so lese: Chick-Lit. Leider konnte mich Die Wunschliste von Jill Schmolinski so gar nicht begeistern. Eine Rezension habe ich mir gespart. Mehr als 1 Stern wäre es aber nicht geworden. Ich fand die Geschichte, trotz tragischem Ausgangspunkt, überhaupt nicht berührend. Die Protagonistin und erzählende Instanz June ist vollkommen unsympathisch und teilweise ziemlich hohl. Diese Erzählung ist oft unglaublich langweilig, flach und hat weder tragische noch humorvolle Momente.

White Horse Alex AdamsDie Rückkehr zu einem von „meinen“ Genres war jetzt unvermeidlich! ;) White Horse von Alex Adams war eine goldrichtige Wahl. Die Autorin liefert eine fesselnde, apokalyptische Vision auf realem Fundament, die die Leserschaft atemlos und erschüttert zurücklässt. Das Buch soll der Auftakt einer Trilogie sein, kann aber so, wie es ist, sehr gut alleine stehen. Zu Beginn hatte das Buch kleine Schwächen. 4 Sterne.

Die Frau meines Lebens Nicolas BarreauDanach war ich wieder mutig genug für etwas Neues und 144 Seiten sind ja auch nicht die Welt. Leider konnte mich auch Die Frau meines Lebens von Nicolas Barreau überhaupt nicht begeistern. Es gab keine sprachlichen Besonderheiten, die Charaktere waren sehr farblos, mir sogar sehr unsympathisch. Außerdem fehlte sowohl der Humor als auch das Pariser Flair. 1 Stern.

Der August war ein Monat mit zwei gescheiterten Genre-Experimenten. Aber ich gebe nicht auf! ;) Auch Thriller sind bei mir ein schwieriges Terrain. Trotzdem wagte ich mich an Totenblick von Markus Heitz und wurde dieses Mal … nicht (!) enttäuscht. Im August habe ich davon aber nur noch 226 Seiten geschafft. Das Buch rutscht somit in den September.

Das macht in der Zusammenfassung fünf Bücher und ein angefangenes: 1812 Seiten. Das ist zum Juli (418 Seiten) eine Steigerung von über 300%! ;D

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Jayzed 14. September 2013 at 20:59

    Huhu!

    Toller Rückblick! War wirklich sehr, sehr interessant zu lesen!

    “White Horse”.
    Dieses Buch interessiert mich schon länger, vielleicht sollte ich mir das auch mal zulegen!

    Blöd, dass du 2 Flops dabei hattest. Schade um die vergeudete Lesezeit!
    Umso mehr freut es mich, dass du von “Totenblick” so begeistert bist! Das macht mich wirklich glücklich! Auch die Rezension dazu fand ich total klasse!

    Viele, liebe Grüße
    Jenny

  • Leave a Reply