Verborgene Schätze

{Verborgene Schätze} Dezember 2015

Seit über einem Jahr stellen wir euch ungefähr in der Mitte des Monats unsere verborgenen Schätze vor, also Bücher (manchmal auch Filme oder CDs), von denen wir denken, dass sie viel mehr Aufmerksamkeit brauchen. Eine Übersicht über die Beiträge gibt es ja schon immer durch das Archiv dieser Kategorie. Damit ihr es bei den mittlerweile doch echt vielen Büchern etwas einfacher habt, haben wir noch einen Index angelegt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern. Aber Moment noch, hier kommen erst die Schätze von Dezember 2015!

Sandys verborgener Schatz
Wie Flammen auf Eis von Alexandra Stefanie Höll

Rezension | Wie Flammen auf Eis | Alexandra Stefanie Höll | Romance | Thriller | Contemporary | Lovestory | Bookhouse | tintenmeerStellt euch mal vor, ihr macht mit eurer besten Freundin Urlaub in Las Vegas. Die Clubs sind heiß, die Stars zum Greifen nah und eines Morgens wacht ihr in einem luxuriösen Raum auf, der so gar nichts mit eurem klapprigen Hotelzimmer zu tun hat – verheiratet … mit einem Ring am Finger! Ihr habt aber nicht irgendwen geheiratet, sondern einen der momentan gefragtesten Schauspieler, die auf Erden rumlaufen. Ein echtes Sahneschnittchen.

Die meisten Frauen würden sich wahrscheinlich ein Loch in den Bauch freuen. Nicht so Evelyn, denn sie ist eine doch eher bodenständige Frau, die da gerade ihr Leben davonschwimmen sieht. Das hat sie mir gleich von Anfang an sehr sympathisch gemacht. Ich konnte sie vollkommen verstehen und die Autorin dieser Geschichte Alexandra Stefanie Höll hat diese abstruse Situation mit einer für mich sehr gelungenen Mischung aus Fassungslosigkeit und Humor beschrieben.

Ebenso sympathisch war mir sofort das Sahneschnittchen aka Kenan. Mit so einer ungewollten Blitzhochzeit steckt er nämlich auch ziemlich in der Klemme. Ich musste die ganze Zeit an Britney Spears vor einigen Jahren denken, die skandalöserweise ähnliches vollbracht hatte. :)

Was tun die beiden also? Sie gehen einen Vertrag ein und beschließen, die Ehe ein halbes Jahr aufrechtzuerhalten, um den Skandal zu vermeiden. Klar, dass diese Sache für Evelyn nicht gerade der Jackpot ist. Nun muss sie doch zumindest auf Zeit ihr Leben auf Eis legen, sich mit einem völlig neuen Terminkalender abfinden, eine Maske tragen, und das Tausende von Kilometern von ihrem Zuhause und ihren Freunden entfernt. Dass das nicht nur traumhaft ist, hat die Autorin sehr gut rübergebracht.

Dabei stellt sie Evelyn aber nicht als schwaches graues Mäuschen dar. Sie hat nämlich sehr viel zu bieten, hat ihren eigenen Kopf und kann auch den Mund aufmachen, wenn es nötig ist. Die Gefechte zwischen ihr und Kenan sind großartig – ebenso die Gefühlsachterbahn. Die hält beim Lesen so richtig in Atem und macht das Buch zum Pageturner.

Außerdem bleibt die Autorin nicht bei „Gefühlsduseligkeit“. In dieser Geschichte geht es richtig zur Sache. Der Titel „Wie Flammen auf Eis“ ist absolut perfekt gewählt, denn nicht nur einmal fühlt man sich beim Lesen wie mit einem Eimer kaltem Wasser übergossen. Dramatisch werden schließlich richtig harte Geschütze aufgefahren.

Auch einen kleinen Thrill-Anteil konnte die Autorin glaubwürdig in die Geschichte einbauen. Denn ein Attentäter hat es auf das neue Hollywood-Paar abgesehen. Evelyn – in ihrem normalen Leben Polizistin – bekommt somit doch noch etwas zu tun. Wer hier der Täter ist, war mir zwar schnell klar und auch warum, das hat für mich aber nichts an der Spannung des Buches geändert – denn wie gesagt: In dieser Geschichte hat die Autorin einige Baustellen zu bieten, die einem beim Lesen bestens beschäftigen.

Liebe Romantic-Thrill-Fans, ich kann euch dieses Buch nur wirklich wärmstens ans Herz legen. Schaut euch die Leseprobe an, lest einmal rein! Ich bin mir sicher, dass nur die wenigsten davon nicht sofort gefesselt sind. Dieses Buch verdient definitiv viel mehr Aufmerksamkeit – und die Autorin natürlich auch!

Facebookseite der Autorin

Kristinas verborgener Schatz
Nybbas-Trilogie von Jennifer Benkau

Rezension | Nybbas Trilogie | Jennifer Benkau | Erotik | Sieben Verlag | Dämon | Romantasy | Romance | Queer | Leidenschaft | dark | sexy | tintenmeer |

Die gute Jennifer Benkau dürfte euch ja spätestens seit ihrer „Dark Canopy“-Dilogie ein Begriff sein, oder? :) Aber kennt ihr auch schon ihren Debütroman „Nybbas Träume“? Es ist schon einige Jahre her, dass ich die Geschichte gelesen habe, aber sie hat mich damals sehr beeindruckt. Ich habe Urban Fantasy schon immer geliebt und je düsterer, desto besser. Die Nybbas-Trilogie war da ein Vorreiter für mich und hat die Weichen für viele Nachfolgebücher gestellt. ;)

Worum geht´s eigentlich? Tja, zum Glück einmal nicht um Vampire, denn die haben mich damals schon gelangweilt. :D Dämonen finde ich einfach viel, viel spannender, und genau darum geht es hier. Der Nybbas ist ein Dämon, der verschiedene Körper auf Zeit besetzt und sich von den Emotionen der Menschen ernährt. Je stärker die Emotion, desto besser. Und da wären wir auch schon bei unserer Protagonistin Joana, die das Pech hat, in einer recht düsteren Gefühlslage auf ihn zu treffen und von da an wird sie ihn nicht mehr los. Und dann gibt es natürlich auch finstere Mächte, die dem Nybbas nach dem Leben trachten und so ist für genügend Spannung und Action auch gesorgt. ;)

Was mir besonders gefallen hat, ist Jennifer Benkaus Schreibstil, den ich da zum ersten Mal genießen durfte. Sie schreibt so direkt und ungekünstelt, manchmal sogar recht derb und voller sarkastischem Humor, einfach perfekt. <3 Dabei traut sie sich so einiges, vor allem die erotischen Stellen sind prickelnd und die Dialoge emotional und tiefgründig – man nimmt den Charakteren einfach alle Handlungen ab. Ich muss zugeben, ich bin ja total allergisch gegen jeglichen Anflug von Kitsch und die Liebesgeschichte hier ist so ziemlich das Gegenteil davon. Düster, kompliziert und voller widersprüchlicher Gefühle. Das finde ich bewundernswert und es hat mich richtig tief hineingezogen in Jennifer Benkaus Welt der Dämonen. :)

Oh und dann muss ich unbedingt noch ein Wort zum Nybbas verlieren. Er ist für mich einer der interessantesten und faszinierendsten Charaktere, von denen ich je gelesen habe. Er ist so ECHT in seiner Art, einfach er selbst, weder gut noch böse, irgendwo dazwischen, aber dabei verdammt authentisch (und ziemlich heiß ^^). Ein wahrer Bad Boy, wobei das Wort schon zu niedrig gegriffen ist und auch nicht ganz passt … Ihr seht, mir fehlen etwas die Worte, um ihn zu beschreiben, aber ich bin der Autorin so so so dankbar, dass sie einmal keinen „Ich-lerne-die-Frau-meines-Lebens-kennen-und-werde-augenblicklich-zum-sabbernden-hechelnden-Schoßhündchen“-Charakter geschaffen hat, sondern einen waschechten Dämon mit Eiern (und der bleibt er auch bis zum Schluss)! Halleluja und ein riesengroßes Dankeschön dafür!

Und vor allem mochte ich auch den Benkau-typischen sarkastischen Humor, den wunderbar tiefgründig-flüssigen Schreibstil und die Tatsache, dass die Story und der Romantik-Anteil sich die Waage halten und auch mal ordentlich Action in die Geschichte reingepackt wurde. Vor allem bewundere ich den Mut der Autorin, auch ein paar homoerotische Szenen einzubringen (denn Dämonen sind da nun mal nicht so festgelegt ^^).

Mein Fazit: Hier passt einfach alles zusammen: Charaktere, Handlung und Schreibstil. Herrlich ungewöhnlich, ungeschönt und unkitschig. Fans von erotisch-düsterer Urban Fantasy der etwas härteren Gangart können hier nichts falsch machen und die Reihe getrost auf ihren Wunschzettel packen! ;)

Zum Stöbern die Seite der Autorin auf facebook.

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antwort Lese-Inspiration: Endstand Summer Reading Challenge 2016 - Tintenmeer 13. Oktober 2016 at 14:32

    […] der Geschichte habe ich schon länger geliebäugelt, und auch hier war Kristina wieder schneller und ebenfalls begeistert. :) Beim Geschmack sind wir meist auf einer Wellenlänge […]

  • Was sagst du dazu?