Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas September 2018

Im September war buchtechnisch gar nicht so viel los, bis auf unsere Aktion #RettetJoss, die wir gemeinsam mit der wundervollen Ella Woodwater auf Facebook und Instagram ins Leben gerufen haben. :) Dabei ging es darum, mit Fotos ein wenig mehr Aufmerksamkeit für Bettina Belitz‘ neueste Reihe zu erreichen, da der Verlag wohl leider vorhat, diese einzustellen. *heul* Ella und ich sind riesige Fans der nerdigen Joss und MUSSTEN einfach irgendetwas machen. Leider erreichte die Aktion nicht viel Resonanz, was wir wirklich schade fanden. Aber eine zukünftige gemeinsame Aktion mit Ella ist nicht ausgeschlossen … ;)

Ansonsten schlägt meine Herz ja für Self Publisher und kleine Verlage, daher habe ich beim deutschen INDIE AUTHOR DAY am 25. September zwei Fotos mit meinen liebsten SP-Büchern auf Facebook beigesteuert (siehe unten). ♥ Gelesen habe ich im Monat vier Bücher, davon ein kurzes und zwei Anthologien – vermutlich weil meine Aufmerksamkeitsspanne nicht lang war … :D Mein Highlight war die „Absinth“-Anthologie aus dem Art Skript Phantastik Verlag. Der kleine, aber feine Verlag ist immer wieder ein Garant für tolle Fantasy-Unterhaltung in sämtlichen „Untergenres“. So, nun geht’s auch endlich los, machen wir mal „Butter bei die Bücher“ – oder so ähnlich. xD

Statistik September

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1.166
Gehörte Bücher: 3 (27 h, 33 min.)
Sternebewertung insgesamt: 24
Sternebewertung Durchschnitt: 3,4
Monats-Top: Absinth-Anthologie

Die Überlebenden 1 von Alexandra Bracken

Die Überlebenden 1 von Alexandra BrackenPuh, das war zäh. Ehrlich, ich habe selten so ein langatmiges und farbloses Hörbuch gehört. Ich hatte die Trilogie schon lange auf dem Schirm bzw. im Regal und da sie nun schon seit zwei Jahren abgeschlossen ist und auch bereits der Kinofilm über die Leinwände flackerte, dachte ich mir: Hör, verdammt nochmal, ENDLICH rein! Es soll ja richtig gut sein. Aber nochmals: Puh. Wie kann man so ein spannendes Thema (Jugendliche mit außergewöhnlichen Fähigkeiten) nur so langweilig rüberbringen?

Ich wurde mit der Protagonistin Ruby (schöner Name wenigstens) einfach nicht warm. Sie tut NICHTS, um etwas an ihrer Lage zu ändern, wird nie aktiv, beschreibt lediglich ihren Alltag und das nicht mal auf fesselnde Weise. Ich habe Stellen übersprungen und hatte nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. In Anbetracht der Tatsache, dass ich noch etliche Hörstunden und zwei weitere Teile vor mir hatte, musste ich es einfach aus Desinteresse abbrechen. 2 Sterne

Superior 2 – Im Windschatten der Lüge von Anne-Marie Jungwirth

Superior 2 – Im Windschatten der Lüge von Anne-Marie Jungwirth BuchcoverDie liebe Anne kenne ich ja schon eine Weile und der Auftakt der „Superior-Trilogie“ konnte mich letztes Jahr sehr fesseln und beeindrucken. Dann bekam ich von ihr so schöne Post zum Erscheinen des zweiten Bandes und sie war ganz gespannt, meine Meinung zu hören, also ran an das Buch! Es stand seinem Vorgänger in nichts nach und konnte mich mit unperfekten Charakteren und geballten Emotionen überzeugen.

Ich hatte zwar auch ein paar kleine Kritikpunkte und Durchhänger (siehe meine Rezension), aber besonders die ruhige und realistische Entwicklung der Story überzeugte mich. Hier gibt es keine „Haudrauf-Superhelden“, sondern Selbstzweifel, strategische Überlegungen und eine Revolution, die eher im Hintergrund ohne viel Action ablief. Danke liebe Anne für die grauen Zwischentöne und Denkanstöße, Band 3 kann kommen! 4 Sterne

Angelfall 1 von Susan Ee

Angelfall 1 von Susan Ee HörbuchAngelfall wollte ich seit gefühlten 10 Jahren lesen – es soll doch so gut sein! Ungewöhnlich düster und brutal für ein Jugendbuch, hab ich gehört. Die Trilogie ist nun schon seit knapp einem Jahr abgeschlossen und ich griff also endlich mal zum Hörbuch. Und ja, ich kann die Stimmen verstehen. Puh. Es war wirklich ein wenig grotesk und eklig und gewiss kein Jugendbuch. Der Schreibstil war atmosphärisch und spannend und es lief ein richtiger Blockbuster in meinem Kopf ab, so muss das sein!

Penryn war zur Abwechslung mal eine taffe Kick-Ass-Heldin, die sich selbst retten kann, das mochte ich sehr. Raffe war cool, verschlossen und interessant, er kam mir aber nicht so richtig nahe. Penryns Schwester im Rollstuhl und ihr psychisch kranke Mutter sind wirklich außergewöhnliche Charaktere und waren ab und zu für eine Überraschung gut. Ich hab die Reise unserer zwei Protagonisten gerne verfolgt, aber war leider nie so richtig zu 100 % drin und der letzte Funke fehlte.

Ansonsten aber eine überraschend blutige und erwachsene Action-Horror-Dystopie, die nichts für zarte Gemüter ist. o.O Ich würde auch gern weiterhören, nur leider hat der Verlag sich noch nicht bequemt, die weiteren Teile auch als Hörbuch herauszubringen und ich bin mir nicht sicher, ob das überhaupt noch geplant ist. Schade eigentlich. 4 Sterne

Der Dämonenprinz & ich von Johanna B. Becking

Der Dämonenprinz & ich von Johanna B. Becking BuchcoverWar ein Spontankauf, da ich die Aktion der Autorin zum Buch richtig cool fand. Es gab auf Facebook einen Fall, bei dem Chloe unsere Hilfe brauchte, um ihn zu lösen. Dafür mussten die verschiedenen Facebook-Profile der vermeintlichen Täter angeschrieben werden und aus deren Aussagen musste man sich zusammenreimen, wer der Mörder war.

Ich, als alte Spürnase und Detektiv Conan-Fan erster Stunde, habe natürlich auch mitgemacht und hatte einen Heidenspaß dabei – den richtigen Täter hab ich übrigens auch gefunden! :D *stolz bin* Johanna meinte auch, dass ihr die Aktion mega viel Spaß gemacht hat und es evtl. nochmal einen solchen Fall für uns zu lösen gibt. Ich bin gespannt!

Dadurch hab ich natürlich richtig Lust auf die Geschichte bekommen – Mission geglückt – und klickte mich spontan in das E-Book rein. Chloe ist wirklich cool mit ihrer schnodderigen Erzählweise und ich konnte mich gut mit ihr anfreunden. Sie führt uns locker, kurzweilig und mit viel Sarkasmus durch ihr kleines Abenteuer.

Viel Tiefe hatten leider weder der Krimifall noch die Charaktere, und das Ende habe ich vorausgesehen. Der „Love Interest“ war auch nicht zu 100 % mein Fall. Trotzdem beschwört der tolle Schreibstil richtige Bilder herauf und Chloe und ihr Dämonenprinz sind damit der perfekte „Lesesnack“ für zwischendurch! 3 Sterne

Doors – Der Beginn von Markus Heitz

Doors - Der Beginn von Markus Heitz HörbuchHierfür gab es ja eine groß angelegte Werbeaktion und Sandy war auch richtig aus dem Häuschen, wie man in ihrem Lesezeichen-Artikel sieht. Es handelt sich um ein neuartiges Projekt vom Bestseller-Autor Markus Heitz. Die erste Folge dieser Reihe ist kostenlos und am Ende der Einleitung kann man entscheiden, durch welche Tür man gehen und welches Abenteuer/welche Geschichte man damit erleben möchte. Ich denke, ihr habt das alle schon mal irgendwo gesehen oder? Die Idee hinter dem neuen Konzept hat auf jeden Fall was und da es das Hörspiel auch noch kostenlos gab, war ich neugierig und musste mich dran wagen. :D

Es ist kurzweilig und unterhaltsam und die Sprecher machen einen guten Job. Witzigerweise kannte ich die eine Stimme als „Ted Mosby“ aus HIMYM und konnte sein Bild vor meinen Augen nie ganz abschütteln. :D Die Geräuschkulisse überraschte mich, weil ich bisher noch kein Hörspiel gehört habe, nur Hörbücher. Aber es passte ganz gut und man war dadurch mittendrin in der Geschichte.

Leider zog mich die Erzählung nicht in seinen Bann, die Protagonisten blieben schablonenhaft, sodass ich meist nicht wusste, wer jetzt wer ist und je länger es dauerte, desto konfuser wurde es und desto mehr Ungereimtheiten schlichten sich ein. Ich driftete immer wieder ab und verlor am Ende das Interesse, deshalb werde ich mir die Fortsetzungen nicht mehr anhören (wie es aussieht, sind da auch mehrere Nachfolge-Staffeln geplant – no thanks, ich bin raus). 3 Sterne

Heimchen am Schwert-Anthologie

Heimchen am Schwert-Anthologie BuchcoverAb und zu lese ich gern eine Kurzgeschichtensammlung zwischendurch. Gerade, wenn meine Zeit nur für einen kleinen Lesesnack reicht, ist das richtig super. So schafft man nämlich jeden Tag wenigstens 1 – 2 Geschichten. Der Verlag ohneohren bringt tolle Anthologien heraus mit Autoren, die wirklich schreiben können, und das merkt man. So nach und nach lese ich deshalb alle von ihnen. :)

Die Heimchen sind routiniert erzählt, die Autoren beherrschen ihr Handwerk und haben mich gut unterhalten. Leider war aber auch keine große Überraschung dabei und kaum eine Story, die sich mir nachhaltig eingeprägt hat … Ich hätte mir beim Thema „starke Frauen“ ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht, doch meist waren es junge Frauen mit Schwert in der Hand, die sich blutig rächen, also eher der Klassiker.

Meine Lieblingsgeschichten sind übrigens die von: Melanie Vogltanz, Regine D. Ritter, Daniel Kossack, Corinna Schattauer und Julia Fränkle. Sie konnten mich alle auf ihre eigene Art fesseln. Gerne nehme ich wieder eine Anthologie aus dem kleinen, aber feinen Verlag zur Hand, denn wie es bei solchen Sammlungen nun mal ist: Es kann einem nicht ALLES gefallen. 3,5 Sterne

Absinth-Anthologie

Absinth-Anthologie BuchcoverUnd da es mir so viel Spaß machte und ich anscheinend im „Kurzgeschichtenfieber“ war, griff ich sogleich nach einer neuen Sammlung des ebenfalls kleinen, aber feinen Art Skript Phantastik Verlags. Der hat mich nämlich selten enttäuscht und so auch hier! WOW, mein lieber Scholli, was für verdammt kreative und vielfältige Geschichten zu einem einzigen Thema hier versammelt sind!

Überrascht und begeistert las ich jede einzelne Story und war komplett gefesselt. Chapeau liebe Autoren und Verlegerin, hier ist wirklich eine fantastisch-phantastische Zusammenstellung geglückt, die sich sehen lassen kann! Die Nominierungen für den deutschen Phantastik-Preis und den Skoutz-Award sind gerechtfertigt. Jeder einzelne Schreibstil ist ausgereift und nahm mich mit auf eine phantastische Reise zwischen Wahn und Wirklichkeit. Es fiel mir sogar schwer, Favoriten zu wählen, weil wirklich ALLE mich bestens unterhalten haben. 👍

Trotzdem gab es besonders herausragende Geschichten, die mir immer noch präsent sind und sich fest in meinem Gedächtnis verankert haben von folgenden Autoren: M.W. Ludwig, Melanie Vogltanz, Jacqueline Mayerhofer, Nina Teller und Fabian Dombrowski – Hut ab! Und damit küre ich „Absinth“ zu meinem Monatshighlight! 4,5 Sterne


Und ihr so? Was habt ihr im letzten Monat gelesen und welches meiner Schätzchen kennt ihr?

Vorheriger Post

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Was sagst du dazu?