Superior – Im Windschatten der Lüge Anne-Marie Jungwirth Aufmacherbild
Bücherschrank

{Rezension} Superior – Im Windschatten der Lüge von Anne-Marie Jungwirth

Amelia ist tot. Zumindest auf dem Papier …

Gemeinsam mit einer Handvoll Verbündeten arbeitet sie daran, die Superior Human Society zu zerschlagen. Eine wesentliche Waffe in diesem Kampf ist Amelia selbst und ihre neue Gabe. Die lässt sich nur leider nicht so einfach in den Griff bekommen und das Training treibt sie an ihre körperlichen Grenzen. Ihre eigenen Bedürfnisse werden dem gemeinsamen Ziel untergeordnet und auch die Beziehung zu Nathan leidet.

Können sie die Superior Human Society tatsächlich zerstören?
Und wenn ja, zu welchem Preis? (Klappentext)

Weiterlesen

Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten von Anne Lück Aufmacherbild
Bücherschrank

{Rezension} Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten von Anne Lück

Den Tag nach ihrem neunzehnten Geburtstag wird Kira nicht mehr erleben. Ihr Entschluss steht fest. Nur so kann sie endlich frei sein. Nur so kann sie ihrer Vergangenheit entkommen, den schlimmen Jahren zu Hause und im Heim und der alles verschluckenden Dunkelheit in ihr. 

Doch dann flattert ihr eine Benachrichtigung der DKMS aus dem Briefkasten entgegen. Plötzlich ist da dieser Junge, dem sie durch eine Knochenmarkspende das Leben retten könnte – die Chance, noch einmal etwas Bedeutsames zu tun, bevor sie geht. Sie ahnt nicht, dass Robin alles daran setzen wird, sie kennenzulernen. Dass er ihr wichtig werden könnte. Oder dass er versuchen könnte, im Gegenzug ihr Leben zu retten. Obwohl er doch um sein eigenes kämpfen müsste. (Klappentext)

Rezension

Anne Lück gehört zu den jungen Nachwuchsautorinnen, die ihr definitiv im Auge behalten solltet! Durchgestartet ist sie 2013 mit ihrer Fantasy-Trilogie „Endless Life“. Dass sie auch ohne Engel und Dämonen großartige Geschichten schreiben kann, bewies sie mit ihrem ersten Contemporary-Jugendbuch, mit dem sie 2017 den „digi:talents Schreibwettbewerb“ vom Arena Verlag gewann.

„Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten“ ist eine sehr emotionale, teilweise düstere Geschichte, die von den Schicksalen zweier junger Menschen erzählt, die sich unverhofft verbinden. Sie erinnerte mich ein wenig an die Bücher von Kira Gembri. Deren Leichtigkeit findet sich bei Anne Lück aber nicht so sehr wieder. Allerdings hat mich das nicht gestört, denn die Thematiken sind hart und dürfen meiner Meinung nach ungeschönt gezeigt werden. 

Weil die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Robin und Kira erzählt wird, bekommen wir einen tiefen Einblick und werden ganz schnell warm mit ihnen. Beide sind auf ihre Weise starke, sympathische und authentische Charaktere, denen Anne Lück zwei ganz verschiedene Stimmen verliehen hat.

Robins Welt ist mit seiner Krebsdiagnose von einigen Monaten aus den Fugen geraten. Seiner Umwelt spielt er die meiste Zeit den Starken vor, obwohl es manchmal in ihm anders aussieht. Denn natürlich verzweifelt er mit jedem Tag, der vergeht, ohne dass ein Knochenmarkspender gefunden wird. Dennoch verliert er seinen Optimismus nicht. Jeden Tag postet er auf seinem Blog ein Bild, als Zeichen für seine Freunde – und für sich -, dass er noch da ist. 

Kiras Welt ist schon vor Jahren zerbrochen. Was ihr passiert ist und wie es mit ihrem Leben weiterging, erfahren wir nach und nach. Das dunkle Geheimnis lässt sich aber schnell erahnen und ist bei der Auflösung eigentlich keines mehr. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch, denn der Fokus liegt auf Kiras Gefühlen und Gedanken, die einen beim Lesen sehr mitnehmen. Dass sie aufgrund ihrer Vergangenheit unter einer Depression leidet, ist offensichtlich. Die Folgen dieser Krankheit hat die Autorin meiner Meinung nach sehr gut beschrieben.

Rezension Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten von Anne Lück BuchcoverManchmal hatte ich das Gefühl, dass die Handlung im Krankenhaus ein wenig unrealistisch ist. Sicherlich geht es in der Realität an so einem Ort (vor allem in Deutschland) viel geregelter und bürokratischer zu. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man hier so viele Freiheiten hat – aber ich habe das unter künstlerischer Freiheit verbucht und gestört hat es mich auch nicht. ;)

Gegen Ende spitzen sich die Ereignisse zu und es wird noch einmal richtig spannend. Ich fand es super, dass es sich die Autorin hier nicht zu einfach gemacht und für uns noch einmal an der Dramatikschraube gedreht hat. 

Ach, und wer den Klappentext liest und sich denkt: „Och, nö, bitte kein Krebsbuch!“, der kann beruhigt sein. Das hier ist definitiv keins! Ich mag die persönlich nämlich gar nicht. Der Titel des Buches sagt es ja schon: Es geht hier darum, zwei Leben zu retten.

Fazit

Wer emotionale Jugendbücher ohne Fantasy, aber mit viel Tiefgang mag, muss „Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten“ von Anne Lück unbedingt lesen. Sicher ist es nicht leicht, gleich zwei so große Problematiken – Krebs und Depressionen – in einem Buch überzeugend zu verbinden. Hier aber wirkt es so, und das ist die große Kunst. Für beides hat die Autorin viel Feingefühl gezeigt und das spiegelt sich in den beiden liebenswerten Protagonisten wider. Auch wenn die Geschichte einige düstere und ergreifende Momente hat, die einen emotional sehr mitnehmen, schlägt man das Buch am Ende mit einem guten Gefühl und einem Lächeln zu.    

Bewertung  

Anne Lück: Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten | 278 Seiten | Arena Verlag | ISBN 978-3-401-84013-0 | E-Book | 3,99 Euro

Von der Wahrscheinlichkeit, zwei Leben zu retten bei Amazon (Werbelink)

Lese-Logbuch von Kristina

{Lese-Logbuch} Kristinas Juli 2018

Ähm. Ja. Ignorieren wir mal bitte die Überschrift. xD Wie ihr seht, hinke ich etwas hitnerher, was die Lese-Logbücher angeht. Aber was soll’s krempeln wir die Ärmel hoch und los geht’s. Es warten nämlich noch zwei weitere auf mich – und euch. :D Der Juli war mein „Endspurt“ vor dem Urlaub und dementsprechend war die Motivation zum Lesen und Hören sehr groß und dass, obwohl ich im Büro bei über 30 (!) Grad quasi  Allerwertestench abgeschwitzt habe) xD Und meine Leseausbeute war richtig gut, ich konnte mich gar nicht für EIN Highlight entscheiden … Satte drei Bücher haben mich umgehauen und gefangen genommen und ich bin so dankbar für diese unglaublichen Geschichten! 😍❤️

Außerdem durfte ich Testleserin für die wundervolle Bettina Belitz sein (was sich übrigens bis in den September zog ^^). Die Zusammenarbeit hat richtig Spaß gemacht und ich drücke alle Daumen, dass die Geschichte hoffentlich bald im passenden Verlag erscheint, denn sie ist etwas ganz Besonderes! ✊ Ansonsten haben wir mit unserem kleinen Wirbelwind unseren Garten und die Sonne genossen, es gab tolle Buchpost, eine geniale, mysteriöse Aktion zu „Nightfall“ (nachzulesen auf unserer Facebookseite) und ich gönnte mir eine neue Readerhülle, hehe. An der Stelle lasse ich Fotos sprechen, damit wir endlich zu den Büchern kommen können. 😃

Weiterlesen

Das Blatt des dunklen Herzens von Karolyn Ciseau Aufmacherbild
Bücherschrank

{Rezension} Das Blatt des dunklen Herzens von Karolyn Ciseau

Alle fünfzig Jahre schicken die vier mächtigsten Fürstenhäuser ihre männlichen Erstgeborenen in den Kampf um den Thron von Tenebris. Auch Feyes Zwillingsbruder, der Elfenprinz Kjell, sollte im Spiel der vier Farben antreten. Doch er nimmt sich kurz vor Beginn das Leben. Sein letzter Wille ist, dass Feye an seiner Stelle am Spiel teilnimmt. Feye beugt sich seinem Wunsch; ein Schritt, den sie schon bald bereut. Nicht nur weil im Spiel tödliche Wesen lauern und sie gefährliche Prüfungen bestehen muss, sondern auch weil es immer schwieriger wird, ihre wahre Identität zu verschleiern. Als einer ihrer Konkurrenten – der attraktive Dunkelmagier Ares – Feyes Geheimnis aufdeckt, beginnt ein Kampf, in dem nichts ist, wie es scheint. Und in dem Feyes Gefühle auf eine harte Probe gestellt werden. (Klappentext)

Weiterlesen

Confined 1 – Nightfall von Penny L. Chapman Aufmacherbild
Bücherschrank

{Rezension} Confined 1 – Nightfall von Penny L. Chapman

RYEN

Jeder kennt die Gerüchte um die Raubtiere, die den Campus beherrschen. Jeder weiß, wie gefährlich sie sind.
Doch für mich sind sie die letzte Chance.
Jeden Tag verdichtet sich der Nebel in meinem Kopf, die Stille wird immer lauter.
Um mein Leben zurückzubekommen, muss ich es riskieren.
Ich habe keine Angst vor dir.
Ich habe die wahren Monster gesehen  …

ARIAN

Jeder kennt die Geschichten über uns, jeder glaubt, die Wahrheit gefunden zu haben.
Doch sie haben keine Ahnung, was für Bestien meine Freunde wirklich sind.
An der Uni sind wir eine Attraktion. Doch wenn die Nacht anbricht, sich die Dunkelheit über die Wälder legt, beginnt unsere Zeit.
Niemand traut sich hierher, niemand kommt uns zu nah.
Außer ihr.
Ich wünschte, sie hätte sich ferngehalten. (Klappentext)

Weiterlesen